Mosaik Support Center für Flüchtlinge und Lokalbevölkerung

Seit der Umsetzung des Flüchtlingsabkommens zwischen der Türkei und der EU ist Lesbos nicht mehr Fixpunkt für die Registrierung und Weiterfahrt von Geflüchteten, sondern bislang Endstation für dort neu ankommende bzw. gestrandete Asylsuchende, die dazu noch von einer Rückschiebung in die Türkei bedroht sind. Die Zahl der Menschen die auf der Insel festsitzen steigt stetig und sorgt für große Frustration und Unsicherheit. Allein aufgrund der schlechten finanziellen Lage Griechenlands ist der Staat kaum in der Lage, selbst grundlegenden Bedürfnissen der Geflüchteten gerecht zu werden, wie z.B. eine menschenwürdige Unterkunft, ganz zu Schweigen von psychologischer oder psychiatrischer Hilfe oder Unterstützung in Rechtsfragen.

Das Mosaik Support Center schafft Bedingungen, die die Integration von Geflüchteten in die Gemeinde erleichtern und ihnen Bildungsmöglichkeiten, psychosoziale Hilfe, kreative Aktivitäten und Rechtsberatung bieten. Durch Kultur- und Bildungsangebote erleichtern wir Integrationsprozesse, ohne das Individuum dabei aus dem Blick zu verlieren. Unsere Aktivitäten richten sich an Geflüchtete und Einheimische gleichermaßen.

Wir verfolgen unsere Ziele in dem wir verschiedene Kurse wie z.B. Sprachunterricht und Workshops anbieten, in denen Migrant*innen aus verschiedenen Herkunftsländern mit Einheimischen zusammen arbeiten. Darüberhinaus arbeiten sowohl Geflüchtete als auch Anwohner*innen von Mytilini bei uns als Übersetzer*innen, Rechtsberater*innen oder Sprachlehrer*innen. Derzeit bieten wir Web-, Schmuck-, und Upcycling-Workshops an. Durch solche Projekte können Migrant*innen einen Teil ihres Lebensunterhalts selbst verdienen und aus dem Kreis des Wartens und der Abhängigkeit für eine Weile ausbrechen.

Um Geflüchteten die Möglichkeit zu bieten der Gemeinde etwas zurück zu geben und sich nicht nur als passive Empfänger von Hilfe Anderer zu fühlen, können sie bei uns selbst Aktivitäten anbieten. Beispiel hierfür sind Arabischunterricht und Farsiunterricht oder unser Upcycling-Workshop, die gegenseitigen Austausch und Unterstützung fördern. Diese Angebote füllen nicht nur eine grundlegende Lücke in der humanitären Basisversorgung in den Lagern, sondern geben auch ein Gefühl von Eigenverantwortung, Stärke und Autonomie.
Das Mosaik Center ist ein gemeinsames Projekt von borderline-lesvos und Lesvos Solidarity, einer lokalen Aktivistengruppe aus Mytilini, die schon seit Jahren Flüchtlinge auf der Insel unterstützt und mit borderline-europe in Kontakt steht.

Infos und Aktuelles unterwww.lesvosmosaik.org

Jetzt Spenden! Das Spendenformular wird von betterplace.org bereit gestellt.

Aktuelle Projekte

alle ansehen


Seenotrettung ist kein Verbrechen

Die jüngsten Versuche einer Kriminalisiserung von Seenotretter*innen zeigt vor allem eins: die Einreise von Migrant*innen soll mit allen Mitteln
verhindert werden. Nach der Iuventa von Jugend rettet, ist nun auch das Schiff Open Arms der NGO Proactiva Open Arms beschlagnahmt worden und Mitglieder der Besatzung werden wegen "Begünstigung illegaler Migration" angeklagt. Wir fordern eine menschliche Antwort auf Migrationsbewegungen! Solange keine sicheren Fluchtwege eröffnet werden, wird auch das Sterben im Mittelmeer nicht aufhören.

Mehr lesen

Proti Stassi

Proti Stassi steht weiterhin als Erstanlaufstelle für ankommende Flüchtlinge zwischen den Stränden von Korakas und Lagada im Nordosten der Insel Lesvos zur Verfügung. Wir organisieren in Zusammenarbeit mit anderen Akteuren den Transport und die Erstversorgung der Flüchtlinge.

Mehr lesen

ITALIEN - Hintergrundinfos zu Geflüchteten und Migrant*innen

Hier finden Sie unseren Newsletter und weitere Informationen zur Situation von Geflüchteten und Migrant*innen in ITALIEN. Dieser Newsletter ist derzeit leider nur in deutscher Sprache erhältlich.

Mehr lesen

Brücken statt Mauern – Strategien gegen die Stigmatisierung von Geflüchteten

Mit dem Projekt "Brücken statt Mauern – Strategien gegen die Stigmatisierung von Geflüchteten" wollen wir gegen die Diskriminierung von Menschen aufgrund ihrer Herkunft und für ein solidarisches Zusammenleben einstehen. Das Projekt wird zwischen Oktober 2017 und März 2019 von den Kooperationspartnern borderline-europe – Menschenrechte ohne Grenzen e.V. in Deutschland, Borderline Sicilia in Italien und Asyl in Not in Österreich durchgeführt.

Mehr lesen

Mosaik Support Center für Flüchtlinge und Lokalbevölkerung

Das Mosaik Support Center ist ein offener Treffpunkt im Herzen von Mytilene, der Hauptstadt der griechischen Insel Lesbos. Das Mosaik bietet Bildungsangebote, rechtliche und psychosoziale Unterstützung und kreative oder sportliche Aktivitäten. Es gibt neben Sprachkursen (Griechisch, Englisch, Arabisch, Farsi usw.) auch ein breites Angebot an allen möglichen Aktivitäten: Recycling-Kurse, Yoga, IT-Kurse, Nähkurse und viele mehr. Außerdem gehört zum Mosaik auch das Legal Center, das Geflüchteten und Unterstützer*innen für rechtliche Fragen zur Verfügung steht.

Mehr lesen

Permanentes Völkertribunal über die Rechte von Migrant*innen und Geflüchteten (2017-2018)

Vom 18.-20.12.2017 tagte das Tribunale dei Popoli in Palermo (Sizilien). Unter dem Titel “Rechte der Migrant*innen und Geflüchteten” wurden Expert*innen und Zeug*innen angehört. Ziel des Völkertribunals ist es, zu überprüfen, ob die Migrationspolitiken der Europäischen Union, deren politischer Ausdruck, Regelungen und jüngste Praktiken in ihren konkreten Auswirkungen auf Geflüchtete und Migrant*innen ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit darstellen.

Mehr lesen