Praktika und ehrenamtliche Mitarbeit

Praktikumsmöglichkeiten

Außenstelle Palermo:

Die Tätigkeiten in Palermo umfassen – je nach Projektlage – folgende Aufgaben:

  • Teilnahme an regelmäßigen Arbeitskreisen
  • Mitarbeit an aktuellen Projekten und Veranstaltungen vor Ort
  • Öffentlichkeitsarbeit: Verwaltung der Homepage und social media (Facebook, Twitter, Blog)
  • Administrative Aufgaben (E-Mail-Kommunikation etc.)
  • Übersetzungstätigkeiten (Ital-De, Eng-De, gerne auch Frz-De)
  • teilweise Möglichkeit zur Teilnahme an Monitoring-Fahrten oder Projektreisen

Die Voraussetzungen dafür sind gute Italienischkenntnisse. Unsere Praktika sind ehrenamtlich. Die Mindestdauer beträgt drei Monate. Die Arbeitszeiten sind flexibel (Vollzeit). Es sollte die Bereitschaft vorhanden sein, auch abends und an Wochenenden zu arbeiten (Arbeitstreffen, Veranstaltungen).

Bis einschließlich Ende Februar 2021 sind all unsere Plätze belegt, Sie können sich aber gern auf die Warteliste eintragen lassen, da es immer zu Änderungen kommen kann.

Bewerbungen mit Lebenslauf bitte an: mail@borderline-europe.de

 

Geschäftsstelle Berlin:

In unserem Berliner Büro bieten wir ehrenamtliche Praktikaplätze an. Diese sollten mindestens drei Monate umfassen. Die Arbeitszeit erfolgt nach Absprache und findet häufig in Teilzeit statt. Für die Arbeit sind gute Deutschkenntnisse erforderlich. In Ausnahmefällen können auch nicht-deutschsprachige Personen ein Praktikum bei uns absolvieren. Dies erfordert allerdings ein sehr hohes Maß an Eigenständigkeit.

***In exceptional cases, non-German speakers (English required) may also complete an internship with us. However, this requires a high degree of self-responsibility and independent working abilities.***

Das Praktikum umfasst je nach Projektlage folgende Aufgaben:

  • Teilnahme an regelmäßigen Arbeits- und Netzwerktreffen (häufig abends)
  • Täglicher Pressespiegel über RSS-Feeds erstellen
  • Öffentlichkeitsarbeit: Verwaltung unserer Webseite und regelmäßiges Erstellen von Social Media Beiträgen (Facebook, Twitter, Instagram)
  • Administrative Aufgaben (E-Mail-Kommunikation, Protokolle verfassen etc.)
  • Übersetzungstätigkeiten (Eng-De, gerne auch Frz-De)
  • Organisation und Durchführung von Veranstaltungen und Aktionen (Demos, Podiumsdiskussionen, Filmvorführungen etc.)
  • Recherche und Verfassen von Artikeln und Berichten für Publikationen, Newsletter, Webseite, o.ä.
  • Mitarbeit im Fundraising, bei Projektanträgen, usw.
  • Mitarbeit in aktuellen Projekten

Je nach Engagement und Interesse ist es möglich neben den regelmäßigen Aufgaben eigene Projekte umzusetzen.

Momentan sind unsere Praktikumsplätze bis einschließlich Dezember 2020 belegt. Wir freuen uns über deine Bewerbung für den Zeitraum ab Juli 2020!

Bitte sende uns deine Bewerbung mit kurzem Anschreiben und Lebenslauf an: mail@borderline-europe.de

Please forward your application including a short cover letter and your CV to: mail@borderline-europe.de
 


Ehrenamtliche Mitarbeit

Du würdest dich gerne engagieren und Teil des borderline-europe-Teams werden? Hier findest du Informationen über ehrenamtliche Mitarbeit in unseren Geschäfts- und Außenstellen.

Mitarbeit in Berlin

In unserer Geschäftsstelle in Berlin freuen wir uns sehr, wenn uns Menschen in unserer Arbeit begleiten und unterstützen wollen! Hierbei ist zu beachten, dass wir keinerlei praktische Arbeit mit Geflüchteten anbieten, sondern nur auf politischer Ebene arbeiten. Je nach Zeitraum und Ort können unterschiedliche Arbeiten anfallen. Aufgaben beinhalten unter anderem:

  • Unterstützung bei der Organisation von Veranstaltungen, Demonstrationen & Aktionen
  • Beteiligung in der Social-Media Arbeitsgruppe (GrafikDesign, Posten, Kampagnenplanung)
  • Unterstützung bei laufenden Projekten (siehe Projektübersicht und Unsere Arbeit)
  • Veranstaltungen selber organisieren, dabei beraten wir Euch gern in der Vorbereitung und können ggf. Referent*innen zur Verfügung stellen.

Wir führen alle 6 Wochen einen Stammtisch durch, um das Kennenlernen zwischen den bestehenden Mitgliedern und neuen Interessierten zu erleichtern. Dies sind die nächsten Termine für den Stammtisch:

  • Donnerstag, 02. April 2020 ab 21:00 Uhr
  • Donnerstag, 14. Mai 2020 ab 21:00 Uhr
  • Donnerstag, 25. Juni 2020 ab 21:00 Uhr

Wer Lust hat, mitzumachen, kann an diesen Abenden zu unserer Stammtischrunde kommen und mehr über unsere Arbeit und Mitarbeitsmöglichkeiten erfahren. WICHTIG: Bitte melde dich unter volunteer@borderline-europe.de zum Stammtisch an, der Ort wird dann bekanntgegeben.

Wir freuen uns auf dich!

Unterstützung bei Übersetzungen

Wenn du gerne von zuhause aus arbeiten möchtest, gibt es zudem die Möglichkeit, uns bei Übersetzungen von Artikeln u.ä. behilflich zu sein. Für uns sind insbesondere folgende Sprachkenntnisse von Interesse:

  • Italienisch – Deutsch, Italienisch – Englisch,
  • Französisch – Deutsch,
  • gerne auch bei besonderen Sprachkenntnissen melden

Freiwillige als Übersetzer*innen für das Monitoring-Projekt in Italien

www.borderlinesicilia.org (italienisch-englisch; italienisch-deutsch) melden sich bitte bei blogtexte@libero.it

Italien:

Leider können wir in unserem Büro in Palermo keine Plätze für ehrenamtliche Mitarbeit anbieten. Wir bitten von Anfragen nach anderen Plätzen abzusehen, da die Suche anderer ehrenamtlicher Mitarbeitsmöglichkeiten leider unsere Arbeitskapazitäten übersteigt. Solltest du dich jedoch langfristig vor Ort engagieren wollen (mindestens drei Monate), wende dich bitte an unser Team in Palermo mail@borderline-europe.de.

Griechenland:

Auch in unserer Außenstelle auf Lesbos in Griechenland arbeiten wir nicht mit ehrenamtlichen Mitarbeiter*innen aus Deutschland, sondern setzen auf die Zusammenarbeit mit Geflüchteten und lokalen Strukturen vor Ort. Wer Informationen zu anderen Initiativen auf Lesbos erhalten will, kann gerne eine Mail an protistassi@borderline-europe.de schicken.

Aktuelle Projekte

alle ansehen


Kriminalisierung von Migration und Solidarität

Migration und Solidarität mit migrierenden Menschen wird zunehmend kriminalisiert. Widerstand gegen diese Kriminalisierung zu leisten, ist zentraler Bestandteil unserer Arbeit. Wir recherchieren zu und dokumentieren gesellschaftspolitische Entwicklungen und Fälle von Kriminalisierung. Dabei leisten wir konkrete Unterstützungsarbeit für Betroffene und betreiben Öffentlichkeits- und Bildungsarbeit in Form von Infomaterialien, öffentlichen Veranstaltungen und Kampagnen.

Mehr lesen

Central Mediterranean Info

borderline-europe started in March 2019 to put together information about the situation in the Central Mediterranean Sea for internal research reasons. In 2020 we decided to publish these info-letters.

Die Central Med Info ist nur in englischer Sprache verfügbar.

Mehr lesen

ITALIEN - Hintergrundinfos zu Geflüchteten und Migrant*innen

Hier finden Sie unseren Newsletter und weitere Informationen zur Situation von Geflüchteten und Migrant*innen in ITALIEN. Dieser Newsletter ist derzeit leider nur in deutscher Sprache erhältlich.

Mehr lesen

Sahara: Externalisierung der EU-Grenzen

Die 9 Millionen Quadratkilometer der Sahara bilden mittlerweile eine externalisierte Grenze der Europäischen Union. Rückschiebungen, Quarantäne-Lager, militärische Patrouillen und Check-Points in einem Gebiet ohne Infrastruktur lassen diese Grenze immer unüberwindlicher werden. Wir dokumentieren Menschenrechtsverletzungen an Migrant*innen und Flüchtenden in der Sahara.

Mehr lesen

Seenotrettung ist kein Verbrechen

Die jüngsten Versuche einer Kriminalisiserung von Seenotretter*innen zeigt vor allem eins: die Einreise von Migrant*innen soll mit allen Mitteln verhindert werden. In 2020 waren die Alan Kurdi und dei Aita Mari, zwei zivile Seenotrettungsschife, in Palermo beschlagnahmt worden, bei der Freilassung der Alan Kukrdi wurde gedroht, dass man sie beim nächsten Mal wieder verhaften würde. Italien hat wie Malta seine Häfen aufgrund der Coronakrise geschlossen. Doch jeder Mensch hat das Recht auf Leben! Seenotrettgung ist kein Verbrechen!

Mehr lesen

Monitoring opaque EU-ad hoc relocation from the Sea to the Cities

Als Folge der Maßnahmen des italienischen Innenministeriums, die Ankunft von aus Seenot geretteten Personen zu blockieren, wurde im September 2019 in Malta ein EU-ad-hoc Verteilungsmechanismus beschlossen. Mit unserem neuen Projekt beobachten und dokumentieren wir die Umsetzung dieser Maßnahmen gemeinsam mit Sea Watch, borderline Sicilia und dem Flüchtlingsrat. Wir fordern, dass Sicherheitsüberprüfungen durch den deutschen Verfassungsschutz in Italien und Malta eingestellt werden und die Menschen nach ihrer Ankunft ihren Aufenthaltsort selbst bestimmen- und dort bleiben können, wo sie sich wohl fühlen.

Mehr lesen