Pressemitteilung: Gemeinsamer Social Media Action Day am 28.01.2018: EU-Unterstützung für „libysche Küstenwache“ beenden

Sprache(n): Deutsch / German

Publikationen

alle ansehen


Interviewreihe #RaisedVoices: People on the move & Corona

In Europa werden derzeit weitreichende Maßnahmen ergriffen, um die Ausbreitung des Corona-Virus einzudämmen. Dabei geben die Regierenden vor, den Schutz der Gesundheit an oberste Stelle zu setzen. Gleichzeitig schließen Malta und Italien unter dem Vorwand von Corona ihre Häfen, während wieder täglich unzählige Menschen im Mittelmeer sterben. Für diejenigen, die auf den griechischen Inseln, der sogenannten Balkanroute oder in Asylunterkünften festsitzen, sind die Bedingungen weiterhin inakzeptabel bis katastrophal. Wir haben mit Menschen auf Lesbos und in Thessaloniki über die Situation vor Ort gesprochen. #LeaveNoOneBehind
Sprache(n): Deutsch / German

borderline-lesvos: "That is the worst - the political normality to lock people up"

In diesem Interview stellen unsere Kolleg*innen von borderline-lesvos ihre Arbeit auf Lesbos, vor; etwa das "Welcome Office", in dem Geflüchtete bei bürokratischen und administrativen Hürden unterstützt werden sowie die "welcome lessons" für Kinder. Sie berichten außerdem von den negativen Auswirkungen des Regierungswechsels in Griechenland auf die grundlegenden Rechte von Geflüchteten und Asylbewerber*innen. Auch die derzeitige katastrophale Situation auf Lesbos, in der geltendes Recht z.T. einfach komplett ausgesetzt wurde und es täglich zu Menschenrechtsverletzungen und rassistischen Übergriffen kommt, hinterlässt tiefe Spuren bei allen Beteiligten und wirft ein mehr als ungewisses Licht auf die zukünftige Situation in Griechenland, und ganz Europa.
Sprache(n): Englisch / English

Ceuta, Mittelmeer, Griechenland - Illegale push-backs, Tod und systematische Gewalt durch europäische Behörden. Ein Kommentar

Wo man auch hinsieht: Es werden Rechtsbrüche durch EU-Behörden in einem Ausmaß bekannt, die keine Ausnahmen oder auf das Fehlverhalten Einzelner zurückzuführen sind, sondern systematisch, absichtlich und ungeahndet durchgeführt werden - sei es etwa bei der aktiven Koordination illegaler pull-backs vonseiten der so genannten "libyschen Küstenwache" durch Europäische Rettungsleitstellen und FRONTEX, dem temporären Aussetzen des Grundrechts auf Asyls durch den griechischen Staat oder bei gewaltvollen, illegalen push-backs in Ceuta durch die spanische Grenzpolizei. Ein Kommentar.
Sprache(n): Deutsch / German