24.06.2021

Brief aus dem Gefängnis: Ich habe alles verloren

Italiano | English

Dieser Brief wurde im Juni 2021 von Muhannad aka Maradona geschrieben, der in Italien zu 30 Jahren Haft verurteilt wurde, weil er willkürlich und zu Unrecht wegen "Schmuggels" verhaftet wurde, nachdem er 2015 versucht hatte, Europa auf einem Holzboot zu erreichen (mehr über ihre Geschichte hier). Lies hier auch den Brief seines Mitangeklagten Ali.

4.png

Lieber xx,

Wie geht es dir? Ich habe mich sehr gefreut, deinen Brief zu erhalten.

Mein Freund, ich weiß nicht, wo ich anfangen soll. Meine Geschichte ist sehr lang. Meine Geschichte würde in kein Buch passen.

Mein Freund, ich leide im Gefängnis, weil es hier Unrecht gibt, vielleicht verstehst du mich. Weil du weißt, wie es ist, ohne Grund zu leiden.

Die italienische Justiz hat mich zerstört. Ich habe alles verloren, ich habe meinen Antrieb verloren und ich habe meine Zukunft verloren. Ich habe meine Freundin verloren. Mein Freund, ich will nicht auch mich selbst im Gefängnis verlieren. Ungerechtigkeit, wir sind Opfer eines Justizirrtums. Aber Gott ist groß. Nur Gott wird uns helfen.

Ich glaube an Gott. Ich werde alles in die Hände Gottes legen. Ich bete für alle Menschen, die Ungerechtigkeit im Gefängnis erfahren. Mein Freund, mach dir keine Sorgen, Gott wird uns helfen, ich glaube an Gott. Ich hoffe, dich so bald wie möglich zu treffen. Ich werde dich niemals vergessen.

In 15 Tagen habe ich meinen Prozess. Dann werden wir mein Schicksal sehen. Dies ist ein Brief von Maradona an meinen besten Freund.

Ah, mein Spitzname ist Maradona. So nennen mich die Leute im Gefängnis, Maradona. Weil ich sehr gut Fußball spiele ;) Ich kann deinen Brief kaum erwarten. Schick mir deine Telefonnummer, wenn du kannst? Mein Facebook ist jetzt online. Du musst mich als Freund hinzufügen, ich werde meinem Bruder sagen, dass er dich auf Facebook akzeptieren soll.

Maradona

#FreeTheFootballers #LiberateICalciatori


Mehr Informationen:


Freitag, den 25. Juni 2021