Das Schweigen brechen

borderline-europe ist als gemeinnütziger Verein unabhängig von politischen Parteien oder Regierungen. Unsere Arbeit ist als Akt des zivilen Widerstands gegen die Abschottung der EU und ihre tödlichen Folgen gedacht. Ziele sind die umfassende Information der Öffentlichkeit, die Vernetzung europäischer Initiativen und die Lobbyarbeit auf nationaler- und EU-Ebene.

 
Die täglichen Dramen
21.08.2014, Süddeutsche Online

Neuer Rekord in Bayern: 319 Asylbewerber an einem Tag

Die Zahl der täglich in Bayern neu eintreffenden Flüchtlinge steigt noch schneller als vor wenigen Wochen erwartet. Allein von Mittwoch auf Donnerstag seien im Bereich der Regierung von Oberbayern 319 neue Asylbewerber eingetroffen, sagte Sprecher Florian Schlämmer am Donnerstag auf dpa-Anfrage. "So viele an einem Tag hatten wir in den letzten Jahren noch nie." Viele Flüchtlinge aus Syrien, Eritrea und anderen Krisenländern reisen derzeit in den Fernzügen aus Italien ein.

Zum Artikel Sprache(n): Deutsch / German
Region(en): Italien / Malta, Deutschland

 

21.08.2014, Göppinger Kreisnachrichten

Sieben Flüchtlinge droht die Abschiebung nach Italien

Acht Asylbewerbern aus Gambia, die in Börtlingen leben, droht aufgrund des sogenannten Dublin-Abkommens die Abschiebung nach Italien. Doch einige Börtlinger versuchen, dagegen anzukämpfen. Doch die Afrikaner wollen nicht zurück nach Italien, einem Land, das der ständig anwachsenden Zahl von Flüchtlingen kaum noch gewachsen scheint. Dort seien Flüchtlinge auf sich alleine gestellt, erzählen die Männer, müssen teilweise im Freien schlafen - auf Pappkartons. Die Versorgung mit Essen sei schwierig, die medizinische Versorgung erst recht - wissen sie aus eigener Erfahrung.


Zum Artikel Sprache(n): Deutsch / German
Region(en): Italien / Malta, Deutschland, Europäische Union

 

21.08.2014, Bayerischer Rundfunk

Ansturm von Migranten - Flüchtlingswelle überrollt Rosenheim

Eine Flüchtlingswelle von ungekanntem Ausmaß und überforderte Behörden: Im Raum Rosenheim hat sich die Situation extrem zugespitzt. Täglich nimmt die Polizei Dutzende Migranten aus Afrika und Syrien in Gewahrsam. In Rosenheim ist die Situation kritisch wie seit langem nicht mehr. Von Januar bis Ende Juli diesen Jahres kamen bereits rund 4.000 Flüchtlinge. Die Stadt ist deshalb so stark betroffen, weil die Migranten meist über die Brennerroute oder mit dem Zug von Italien nach Bayern einreisen.

Zum Artikel Sprache(n): Deutsch / German
Region(en): Italien / Malta, Deutschland

 

21.08.2014, Stimme Russlands

Über 60.000 ukrainische Flüchtlinge in mobilen Unterkünften in Russland

Die Zahl der Flüchtlinge aus der Ostukraine, die in mobilen Unterkünften in Russland weilen, hat 60.000 überschritten, meldet ein Vertreter des zwischenbehördlichen Operativstabs. In verschiedene Regionen des Landes wurden bereits 41.740 ukrainische Flüchtlinge befördert und über 1.960 Tonnen humanitäre Hilfe geliefert.

Zum Artikel Sprache(n): Deutsch / German
Region(en): Osteuropa, Asien

 

20.08.2014, Berliner Zeitung

Aktivisten bauen Pavillon am Oranienplatz

Ende Juni brannte das Infozelt der Flüchtlinge am Oranienplatz ab. Jetzt entsteht dort ein neuer Info-Pavillon gegen die Abschottung Europas für Flüchtlinge. Die Kunstinstallation heißt „Haus der 28 Türen“. Das „Haus der 28 Türen“ ist eine Kunstinstallation, die von Ende Juli bis zum 10. August auf dem Tempelhofer Feld stand. Schon dort diente er als Symbol für die abgeschottete Asylpolitik der EU. Künftig soll der Pavillon dauerhaft auf dem Oranienplatz mahnen.

Zum Artikel Sprache(n): Deutsch / German
Region(en): Deutschland

 

20.08.2014, NDR

Vom Kunstprojekt zum Flüchtlingsheim

Zwischen Bäumen auf dem Kampnagel-Gelände in Hamburg steht zurzeit ein rot angestrichener Holzbau mit Graffitis. Ähnlichkeiten mit bereits existierenden Gebäuden sind nicht zufällig: Es ist ein Nachbau der Roten Flora - also eines der aktuell kulturpolitisch umstrittensten Gebäude Hamburgs. Geschaffen wurde das Holzhaus von der Künstlergruppe "Baltic Raw", als Veranstaltungsraum für das Internationale Sommerfestival auf Kampnagel. Aber bald soll es einem anderen Zweck dienen: Der Unterbringung von Flüchtlingen.

Zum Artikel Sprache(n): Deutsch / German
Region(en): Deutschland

 

20.08.2014, Vita

20 Kinder vom Schiffsbruch am 2. August vermisst

Das Boot kentert, die Kinder werden von den Wellen aus den Armen ihrer Eltern gerissen. Laut offiziellen Daten sind zwei Menschen am 2. August gestorben, der Rest hat überlebt. Aber die Geschichte wendet sich: "Am 8. August sind verzweifelte Eltern zu uns gekommen, die ihre Kinder nicht mehr finden können, bis jetzt gibt es Antwort auf ihre Fragen", so prangert es eine Mitarbeiterin von Arci Mailand an. Es geht um 20 verschwundene Kinder. Sie könnten bei dem Schiffbruch ertrunken oder bei der chaotischen Anlandung von ihren Eltern getrennt worden sein.

Zum Artikel Sprache(n): Italienisch / Italiano
Region(en): Italien / Malta

 

20.08.2014, Topagrar Online

Flüchtlinge als landwirtschaftliche Arbeitskräfte

Die Schweiz prüft Möglichkeiten, anerkannte Flüchtlinge und vorläufig aufgenommene Personen vermehrt in der Landwirtschaft zu beschäftigen. Dazu fand vergangene Woche ein Treffen des Bundesamts für Migration mit dem Schweizer Bauernverband (SBV) statt. Hintergrund ist das positive Votum der Schweizer zum Volksbegehren „Gegen Masseneinwanderung“ im vergangenen Februar. Danach muss mittelfristig das Potential an Arbeitskräften im Inland besser ausgeschöpft werden, um die Bedürfnisse des Arbeitsmarktes zu decken.

Zum Artikel Sprache(n): Deutsch / German
Region(en): Österreich / Schweiz

 

20.08.2014, Bundespolizeiinspektion Frankfurt/Main

23 Flüchtlinge im Hauptbahnhof festgestellt

In nicht einmal 24 Stunden stellten Beamte der Bundespolizei insgesamt 23 Flüchtlinge im Hauptbahnhof Frankfurt am Main fest. Bei den Personen, die sich unerlaubt im Bundesgebiet aufhielten, handelte es sich um drei Personen aus Afghanistan, drei Personen aus Eritrea und mehrere Großfamilien aus Syrien mit insgesamt 17 Personen. Alle Personen waren nicht im Besitz von gültigen Ausweisdokumenten und gaben an, von unbekannten Schleusern über verschiedene Länder bis nach Frankfurt am Main gebracht worden zu sein.

Zum Artikel Sprache(n): Deutsch / German
Region(en): Deutschland

 

20.08.2014, München.tv

München: Dutzende Flüchtlinge in Zügen aus Italien

Die Bundespolizei hat in Oberbayern Dutzende Flüchtlinge in Gewahrsam genommen. Sie seien in Zügen aus Italien aufgegriffen worden, teilte die Bundespolizeiinspektion Rosenheim am Mittwoch mit. Die Ermittler gehen von organisierten Schleusungen aus. In Rosenheim griffen die Fahnder in einem Fernreisezug aus Venedig 47 Erwachsene und neun Minderjährige auf.

Zum Artikel Sprache(n): Deutsch / German
Region(en): Italien / Malta, Deutschland

 

20.08.2014, WDR2

Duisburger Zeltlager für Flüchtlinge in der Kritik

In Duisburg gibt es Kritik an einem Zeltlager für Flüchtlinge. Die Zeltstadt für rund 150 Asylbewerber wird gerade vom Roten Kreuz aufgebaut und soll nächste Woche fertig sein. Die Stadt Duisburg sieht darin die einzige Möglichkeit, die Betroffenen unterzubringen. Der nordrhein-westfälische Flüchtlingsrat bezeichnete die Lösung dagegen als inakzeptabel. Aus Duisburg Benjamin Sartory: : Ein Zeltlager zu bauen ist nach Ansicht des Flüchtlingsrates die schlechteste aller Möglichkeiten.

Zum Artikel Sprache(n): Deutsch / German
Region(en): Deutschland

 

20.08.2014, Deutschlandfunk

Ein Dorf in Kalabrien freut sich über Flüchtlinge

Während sich halb Europa abschottet, Kriegsschiffe patrouillieren lässt und Zäune hochzieht, geht der Bürgermeister eines Dorfs in Kalabrien einen anderen Weg: Domenico Lucano hat Riace zur Heimat von Flüchtlingen erklärt. Bei ihm erhalten sie Arbeit und Wohnungen. Und davon profitieren nicht nur die Neuankömmlinge.

Zum Artikel Sprache(n): Deutsch / German
Region(en): Italien / Malta

 

20.08.2014, NDR

Kein Asyl für Jesiden

Im Juni verwarf das Verwaltungsgericht Lüneburg den Asylantrag eines jesidischen Flüchtlings. Denn Jesiden seien laut eines Urteils von 2011 im Irak keine politisch Verfolgten. "Wir erzählen ihnen jetzt die Geschichte von Sahadu, 27 Jahre alt, Jeside, geflüchtet nach Lüneburg. Er soll abgeschoben werden, zurück in den Nordirak. In ein Land, in dem sich zur Zeit eine Tragödie abspielt und in das Deutschland deshalb Hilfslieferungen schickt..."

Zum Artikel Sprache(n): Deutsch / German
Region(en): Deutschland, Asien

 

19.08.2014, Die Welt

EU soll über Wohnort von Flüchtlingen entscheiden

Bisher müssen Flüchtlinge in Deutschland meist an dem ihnen zugewiesenen Ort bleiben. Dagegen hatten fünf Syrer geklagt. Nun haben Leipziger Richter den Fall ausgesetzt und Klärung vom EuGH erbeten. Der Europäische Gerichtshof in Luxemburg (EuGH) wird darüber entscheiden müssen, ob Flüchtlinge in der Bundesrepublik zu einem bestimmten Wohnsitz verpflichtet werden können.

Zum Artikel Sprache(n): Deutsch / German
Region(en): Deutschland, Europäische Union

 

19.08.2014, TAZ

Solidarität mit Flüchtlingen in Italien - Auf eigene Faust

Ohne eine Hilfsorganisation im Rücken fahren AktivistInnen aus Bremen nach Sizilien, um Hilfsgüter für die libyschen Flüchtlinge in der Kleinstadt Pozzallo zu liefern. Weil sie Flüchtlingen in Sizilien helfen wollen, werden vier junge AktivistInnen Ende August mit einem Transporter voller Hilfsgüter aus Bremen ans Mittelmeer fahren – auf eigene Faust. „Natürlich wissen wir, dass das naiv und nur ein Tropfen auf den heißen Stein ist. Aber das kann doch kein Grund sein, einfach gar nichts zu machen.“

Zum Artikel Sprache(n): Deutsch / German
Region(en): Italien / Malta, Deutschland

 

19.08.2014, Rhein Zeitung

Flüchtlinge in Lastwagen in England entdeckt - Deutscher festgenommen

Die englische Polizei hat einen deutschen mutmaßlichen Schleuser festgenommen, nachdem eine Gruppe von Flüchtlingen in einem Lastwagen in Südengland entdeckt worden war. «Wir wissen bisher nur, dass er deutscher Staatsbürger ist, keine weiteren Details», sagte ein Sprecher der Polizei der Grafschaften Avon und Somerset der dpa. Die Polizisten hatten den Laster am Mittag an einer Tankstelle kontrolliert und 15 Menschen entdeckt, die nach eigenen Angaben aus Eritrea und Kaschmir kommen. Zunächst hatte die Polizei von 20 Menschen gesprochen.

Zum Artikel Sprache(n): Deutsch / German
Region(en): Europa

 

19.08.2014, Deutschlandradio

Eine Dusche, saubere Kleidung und Mitgefühl

Über 60.000 Frauen und Kinder aus Mittelamerika sind seit letztem Jahr im US-Grenzgebiet aufgegriffen worden, die meisten im Süden von Texas. Kirchen und Privatinitiativen kümmern sich um die Neuankömmlinge, andere melden sie der Polizei.

Zum Artikel Sprache(n): Deutsch / German
Region(en): Amerika

 

19.08.2014, Aktuell Evangelisch

Ebola-Ausbruch: EU-Agentur Frontex setzt Abschiebeflüge aus

Wegen des Ebola-Ausbruchs in Westafrika hat die EU-Grenzbehörde Frontex ihre Abschiebeflüge in die betroffene Region ausgesetzt. Die Agentur erachte die Gegend derzeit als zu unsicher, sagte eine Frontex-Sprecherin am Montag in Warschau. Frontex ist dafür zuständig, für europäische Länder Sammel-Abschiebeflüge zu organisieren, wenn diese das wünschen.

Zum Artikel Sprache(n): Deutsch / German
Region(en): Europäische Union, Afrika

 

19.08.2014, NTV

EU pocht auf staatenübergreifende Lösung

Im Umgang mit Mittelmeer-Flüchtlingen hat die EU-Kommission an die Verantwortung der EU-Länder erinnert. "Die Kommission hat immer wieder gesagt, dass die Mitgliedsstaaten mehr tun müssen, was Beiträge an Geld, Ausrüstung oder Personal angeht", sagte ein Sprecher von EU-Innenkommissarin Cecilia Malmström in Brüssel. "Frontex ist eine kleine Agentur mit einem kleinen Budget. Sie hat keine (eigenen) Seenotretter, sie hat keine Boote, sie hat keine Flugzeuge." Daher müssten sich alle EU-Staaten einbringen, um Italien zu helfen.

Zum Artikel Sprache(n): Deutsch / German
Region(en): Italien / Malta, Europäische Union

 

19.08.2014, Tagesspiegel

Frontex: Wir können "Mare Nostrum" nicht übernehmen

Italien will die Rettung von Flüchtlingen aus dem Mittelmeer wegen der Kosten einstellen. Doch die EU-Grenzschutzagentur Frontex sieht sich finanziell außerstande, die Operation "Mare Nostrum" zu übernehmen.

Zum Artikel Sprache(n): Deutsch / German
Region(en): Italien / Malta, Europäische Union