Breaking the silence

borderline-europe is a non-profit association, independent from political parties or governments. Our work shall be an act of civil resistance against the compartmentalisation of the European Union and the deathly consequences. Our ambitions are a wide public information, the networking of european initiatives and political lobbying at national and EU level.

 
Everyday drama
01.04.2015, 31.03.2015, Mirror

Seven refugees nearly drowned in melted chocolate while trying to smuggle into UK

A Syrian refugee has told of the terrifying moment he was trapped inside a tank of melted chocolate that nearly killed him. He, together with six other refugees, attempted to escape a refugee camp in Calais by jumping on a lorry bound for the UK. The unnamed man was trapped into the over-heated vat of chocolate for more than two hours.

full article Language(s): Englisch / English
Region(s): Europa

 

01.04.2015, 01.04.2015, Haaretz

Israel will deport Eritrean, Sudanese refugees to Africa under new policy

Israel will begin to deport Eritrean and Sudanese citizens to countries in Africa – even without their consent – under a new policy in the works at the initiative of the Israel Population and Immigration Authority. Under this "voluntary deportation" policy Sudanese and Eritrean asylum seekers were pressured to sign documents stating that they would willingly go to Uganda or Rwanda. Once arriving in Rwanda or Uganda they are left over to their unknown and dangerous fate.

full article Language(s): Englisch / English
Region(s): Afrika

 

01.04.2015, 31.03.2015, UNHCR.org

UNHCR calls for an investigation into the death of two Iraqis at the Bulgaria-Turkey border, raises concerns over border practices

UNHCR is concerned over a recent incident where two Iraqi men lost their lives earlier this month at the land border between Bulgaria and Turkey. UNHCR says to be particularly disturbed by the accounts of brutality which may have contributed to the deaths of two people who, being members of the persecuted Yazidi community, were likely to have been refugees. UNHCR continues to receive reports from people seeking international protection, who have been denied entry, have been "pushed back" or encountered violence at the European Union's external borders.

full article Language(s): Englisch / English
Region(s): Osteuropa, Europäische Union

 

31.03.2015, krone.at

UN-Geberkonferenz: 3,8 Milliarden Dollar für syrische Flüchtlinge

Die Weltgemeinschaft will ihre Hilfe für notleidende Syrer aufstocken: Auf einer Geberkonferenz in Kuwait sagten Regierungen eine finanzielle Unterstützung in Höhe von 3,8 Milliarden Dollar zu. Das erklärte UN- Generalsekretär Ban Ki Moon am Dienstag am Ende des Treffens. Allerdings liegt der Betrag unter den 8,4 Milliarden Dollar, die nach Angaben des UN- Flüchtlingshilfswerks UNHCR benötigt werden, um die notleidenden Syrer in diesem Jahr ausreichend zu versorgen.

full article Language(s): Deutsch / German
Region(s): Österreich / Schweiz, Weltweit

 

31.03.2015, Süddeutsche Zeitung

Übergriffe in Unterkunft: Betreuerin soll Flüchtlinge schikaniert haben

In der Asylunterkunft in der Funkkaserne ist es offenbar zu Übergriffen einer Betreuerin gekommen. Mehrere Asylbewerber aus der Funkkaserne hatten sich in einem handschriftlichen Brief über das Agieren der Frau beschwert. Den Brief haben mehr als 20 Flüchtlinge unterzeichnet. Der Frau, die als stellvertretende Betriebsleiterin noch in der Probezeit war, wurde bereits gekündigt.

full article Language(s): Deutsch / German
Region(s): Deutschland

 

31.03.2015, Heimatzeitung

21 Flüchtlinge auf Lkw-Ladefläche geschleust

Landes- und Bundespolizei haben am Montag 21 Iraker in Freilassing in Gewahrsam genommen. Nach aktuellem Ermittlungsstand mussten die Flüchtlinge bei ihrer Fahrt von der Türkei in Richtung Bundesrepublik auf der Ladefläche eines Lkws ausharren. Offenbar hatte sie ihr Schleuser im deutsch-österreichischen Grenzgebiet ausgesetzt.

full article Language(s): Deutsch / German
Region(s): Deutschland, Österreich / Schweiz

 

31.03.2015, rbb

„The house of 28 doors“ burned down

The art project „The house of 28 doors“– a work concerning the fate of refugees – completely burned down last night. Nobody got hurt. The police assume that it was arson. Early in the morning the police arrested a suspect, who couldn’t be identified by eye witnesses, which is why he was released. The Criminal Investigation Department investigates.

full article Language(s): Deutsch / German
Region(s): Deutschland

 

31.03.2015, INAGIST

Haus der 28 Türen abgebrannt

In der Nacht ist das Haus der 28 Türen auf dem Kreuzberger Oranienplatz durch Brandstiftung komplett zerstört worden. Nach dem Ende des gleichnamigen Kunstprojektes auf dem Tempelhofer Feld war es dort abgebaut und auf dem Oranienplatz durch die Flüchtlinge wieder aufgebaut worden und diente als Anlaufstelle, Treffpunkt und Veranstaltungsort.

full article Language(s): Deutsch / German
Region(s): Deutschland

 

30.03.2015, uni.de

Flüchtlinge in Italien - Das profitable Geschäft der Ausbeutung

Zahlreiche Flüchtlinge versuchen den desaströsen sozialen Verhältnissen in ihren Heimatländern zu entfliehen und hoffen in Italien auf ein besseres Leben. Dieses finden sie nur selten. Als illegale Einwanderer werden sie von Plantagenbesitzern ausgebeutet und führen häufig ein menschenunwürdiges Leben.

full article Language(s): Deutsch / German
Region(s): Italien / Malta, Afrika

 

30.03.2015, europeonline-magazine.eu

EU President Tusk: Europe cannot open its doors to all boat migrants

Valletta - The European Union has a duty to help migrants in distress, but the bloc cannot open its doors to everyone, European Council President Donald Tusk said on a visit to Malta on Monday.

full article Language(s): Englisch / English
Region(s): Italien / Malta, Europäische Union, Europa

 

30.03.2015, Die Zeit

Oxfam beklagt mangelnde Hilfe für Syrien

Vor der dritten Geberkonferenz für Syrien hat die Hilfsorganisation Oxfam mehr Hilfen für Flüchtlinge gefordert. Die Regierungen dürften die steigende Zahl syrischer Flüchtlinge nicht im Stich lassen, forderte die Hilfsorganisation in einer Erklärung. Darin kritisiert Oxfam, dass die Nothilfeaufrufe der UN und des Roten Kreuzes für 2015 im ersten Quartal bisher nur zu 9,8 Prozent finanziert worden seien.

full article Language(s): Deutsch / German
Region(s): Asien, Weltweit

 

30.03.2015, Passauer Neue Presse

Schleuser rennt von Autobahn weg und lässt Flüchtlinge zurück

Ein Schleuser hat sich bei der Kontrolle seines Kleintransporters aus dem Staub gemacht und 14 Flüchtlinge im Stich gelassen. Der Mann hatte auf der Autobahn Salzburg-München (A8) kurz vor der Anschlussstelle Piding im Berchtesgadener Land einer Streife der Bundespolizei folgen sollen. Er hielt jedoch plötzlich vor der Ausfahrt an und floh zu Fuß. In seinem Neunsitzer saßen zwölf Männer, wie die Bundespolizei am Montag zu dem Fall vom Samstag mitteilte. Zwei weitere Insassen waren in den Kofferraum gepfercht.

full article Language(s): Deutsch / German
Region(s): Deutschland, Österreich / Schweiz

 

30.03.2015, Ekathimerini

Releasing migrants from detention centers not enough

The Greek government's shift on immigration is “the beginning of what will no doubt be a difficult process,” according to Jan Jarab, regional representative for Europe of the High Commissioner for Human Rights. In an interview with Kathimerini ahead of his visit to Greece on Monday for a meeting with Greek ministers and an inspection of the Amygdaleza facility, Jarab says that releasing migrants from detention centers is not enough.

full article Language(s): Englisch / English
Region(s): Griechenland / Türkei

 

30.03.2015, The Guardian

Calais mayor blames UK

Britain’s half-hearted approach to Europe has been blamed by the mayor of Calais for the thousands of migrants who gather in the town trying to cross the Channel. Natacha Bouchart has claimed that Britain refuses to take any responsibility for the problems caused by migrants in the French Channel port. “A country cannot remain both in and out of Europe, creating problems but providing no compensation and no support to local authorities such as mine and others, which are left alone to assume huge responsibilities,” she said in an interview.

full article Language(s): Englisch / English
Region(s): Europa

 

30.03.2015, Iran German Radio

UNO warnt vor Budgetmangel für palästinensische Flüchtlinge

Kuwait-Stadt – Die Vereinten Nationen (UN) haben vor einem finanziellen Mangel bezüglich der Hilfen für palästinensische Flüchtlinge in Syrien gewarnt. Einem Bericht von Associated Press zufolge teilte der Sprecher des UN-Hilfswerks für palästinensische Flüchtlinge, Christopher Gunness, am Sonntag mit, dass 2015 nur vier Prozent des Budgets des Hilfswerks der Vereinten Nationen für Palästina-Flüchtlinge im Nahen Osten, UNRWA, für palästinensische Flüchtlinge zur Verfügung gestellt worden seien.

full article Language(s): Deutsch / German
Region(s): Asien, Weltweit

 

30.03.2015, AKJ Freiburg

Strafe für lebensrettende Fluchthilfe?

Der Arbeitskreis kritischer Juristinnen und Juristen (akj) Freiburg kritisiert die Verurteilung von mutmaßlichen Fluchthelfern. Am Donnerstag, dem 26. März, endete das Verfahren gegen zwei mutmaßliche Fluchthelfer beim Landgericht Freiburg mit einer Verurteilung wegen „Einschleusen von Ausländern“. Das Landgericht sah es als erwiesen an, dass die Angeklagten in mehreren Fällen Blankodokumente an eine türkische Gruppe weitergaben, die damit syrischen Flüchtlingen die Einreise nach Deutschland ermöglichte. Der akj Freiburg kritisiert das Urteil als herben Rückschlag für syrische Flüchtlinge, die in der Türkei festsitzen. Das Landgericht verkenne die akute Notlage, in der sich Viele der über 1,7 Millionen syrischen Flüchtlinge in der Türkei befinden.

full article Language(s): Deutsch / German
Region(s): Deutschland

 

29.03.2015, Neue Zürcher Zeitung

Trauermarsch durch Tunis

Tunesische Sicherheitskräfte haben den mutmasslichen Drahtzieher des Anschlags auf das Bardo-Museum getötet. Er gehörte dem tunesischen Arm der Kaida an, welche die Regierung als verantwortlich für das Attentat sieht.

full article Language(s): Deutsch / German
Region(s): Nordafrika

 

29.03.2015, Balkanalysis.com

The Illegal Immigration Industry in Greece

Balkanalysis.com Editor’s note: readers should also see our earlier studies of this phenomenon. The much-discussed illegal immigration phenomenon in Greece presents a security challenge to the country and to Europe in general, and this is the aspect of the issue most discussed in the national and global media. However, human trafficking is also a major financial industry in its own right, estimated in the billions of euros. The revenues and services that characterize this industry are both legal and illegal, and astonishingly enough are generated from activities performed all the way from Brussels to Bangladesh.

full article Language(s): Englisch / English
Region(s): Griechenland / Türkei

 

29.03.2015, Berliner Zeitung

The „Sea Watch“ is to be saving refugees

Hamburg – Harald Höppner, a tradesman of Brandenburg, did not want to watch the refugee’s misery any longer, who try to cross the Mediterranean Sea. He bought a boat and will soon set sail to help people to survive.

full article Language(s): Deutsch / German
Region(s): Deutschland

 

29.03.2015, Die Zeit

Albig warnt vor "Flüchtlingsghettos"

Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Torsten Albig (SPD) hat eine bessere Integration der Flüchtlinge in Deutschland gefordert. "Wir müssen aufpassen, dass wir keine riesigen Flüchtlingsghettos wie in Jordanien schaffen", sagte Albig der Welt am Sonntag. Es dürfe keine Gesellschaft neben der Gesellschaft entstehen. "Wir müssen möglichst schnell genügend Wohnraum in der Mitte der Gemeinden bereitstellen."

full article Language(s): Deutsch / German
Region(s): Deutschland