Breaking the silence

borderline-europe is a non-profit association, independent from political parties or governments. Our work shall be an act of civil resistance against the compartmentalisation of the European Union and the deathly consequences. Our ambitions are a wide public information, the networking of european initiatives and political lobbying at national and EU level.

 
Everyday drama
27.03.2017, Aljazeera

Undocumented migrants await Trump's next move

Cafes, churches and playing fields are quieter than usual, as undocumented immigrants lay low amid the crackdown

full article Language(s): Englisch / English
Region(s): Amerika, Weltweit

 

27.03.2017, Sea Watch

The shipwreck was predictable: the EU is guilty of non-assistance of people in danger

Last week, another shipwreck occurred in the central Mediterranean. The tragedy with over 200 presumed dead occurred precisely at a time when no civilian sea-rescuers were present in the area. Due to a lack of support by the European Union, they had to transfer rescued people to Italy themselves.

full article Language(s): Englisch / English
Region(s): Italien / Malta, Nordafrika, Europäische Union, Weltweit

 

27.03.2017, Africanews

IOM offers Libya support to improve conditions for migrants

The International Organization for Migration has offered Libya support in efforts to improve the conditions of migrants in the country.

full article Language(s): Englisch / English
Region(s): Naher Osten, Europäische Union

 

27.03.2017, Der Standard

Flüchtlingshilfe: Die umstrittene Rolle der Rettungsschiffe

Seenotrettung wird oft als Pull-Faktor für die Flüchtlingszahlen kritisiert. Doch neue Analysen widerlegen, dass die Ankünfte von Migranten dadurch steigen. Schlepper profitieren jedoch. Eine neue Studie widerlegt nun diesen Pull-Faktor. In dem noch unveröffentlichten Bericht, der dem STANDARD vorliegt, haben zwei Forscher der Universität Oxford und der Scuola Normale Superiore, der Elitehochschule in Pisa, die Ankünfte in Europa zwischen den Jahren 2013 und 2016 verglichen.

full article Language(s): Deutsch / German
Region(s): Europäische Union

 

27.03.2017, Epoch Times

BAMF weist Flüchtlinge aus – Bundesverwaltungsgericht entscheidet dagegen

Derzeit liegen dem BAMF rund 4000 Fälle vor, bei denen Flüchtlinge in anderen EU-Staaten bereits erfolgreich Asyl beantragt hatten und dann nach Deutschland weiterreisten, um hier erneut Asyl zu beantragen. Die Betreffenden hatten dann gegen eine Abschiebung geklagt - offenbar gibt es einen Widerspruch zwischen Asylgesetz und EU-Recht.

full article Language(s): Deutsch / German
Region(s): Deutschland, Europäische Union

 

27.03.2017, Handelsblatt

Fast jeder zweite Muslim engagiert sich für Geflüchtete

In der ehrenamtlichen Flüchtlingshilfe engagieren sich viele Gläubige. Eine Umfrage zeigt, dass die größte Gruppe der Helfer dabei an Allah glaubt. Muslime könnten so zu wichtigen Brückenbauern werden, sagen Experten.

full article Language(s): Deutsch / German
Region(s): Deutschland

 

27.03.2017, Daily Journal

Uganda at ‘breaking point’ as South Sudan refugees pour in

Uganda is at a “breaking point” as almost 3,000 South Sudanese refugees pour into the country every day, the United Nations refugee chief and Uganda’s government said Thursday, calling for international help to support over 800,000 people now sheltering there.

full article Language(s): Englisch / English
Region(s): Afrika

 

27.03.2017, kleinezeitung.at

Sobotka: Österreich startet Umverteilung

Innenminister bekennt sich zur Einhaltung von Vereinbarungen - auch wenn er das Relocation-Programm, mit dem Flüchtlinge von Italien und Griechenland in europäischen Ländern verteilt werden sollen, für falsch halte.

full article Language(s): Deutsch / German
Region(s): Österreich / Schweiz

 

27.03.2017, faz.net

Fast 1200 Flüchtlinge gerettet

Im Mittelmeer haben Helfer am Wochenende mehr als tausend Flüchtlinge von seeuntauglichen Booten abgeborgen. Sie werden nach Europa gebracht.

full article Language(s): Deutsch / German
Region(s): Italien / Malta, Nordafrika, Europäische Union, Weltweit

 

27.03.2017, ansamed.info

Avramopoulos, basta con le scuse sui ricollocamenti

"Basta con le scuse sui ricollocamenti. E' il momento che tutti gli Stati membri facciano ciò che devono entro fine settembre". Così il commissario europeo alla Migrazione Dimitris Avramopoulos arrivando alla riunione dei ministri degli Interni Ue.

full article Language(s): Italienisch / Italiano
Region(s): Europäische Union

 

27.03.2017, euractiv.com

Riesengeschäft Menschenhandel: Europol will auf Afrika setzen

Kein illegales Geschäft ist lukrativer: Eine halbe Million Schlepper tauchen in der Datenbank von Europol schon auf – Tendenz steigend. Die Polizeibehörde hofft nun auf Afrika.

full article Language(s): Deutsch / German
Region(s): Weltweit

 

26.03.2017, Die Zeit

Datenschutzbeauftragte kritisiert Auslesen von Handys

Handys von Flüchtlingen zur Identitätsprüfung auszuwerten, verstoße gegen das Grundgesetz, warnt die Datenschützerin Voßhoff. Die Analyse bringe zudem kaum Erkenntnisse. Mit den Handydaten ließen sich außerdem höchstens Indizien für eine Identitätsprüfung sammeln. Die geplante Regelung sei damit unverhältnismäßig und verstoße gegen Vorgaben des Grundgesetzes, kritisierte Voßhoff dem Bericht zufolge.

full article Language(s): Deutsch / German
Region(s): Deutschland, Europäische Union

 

26.03.2017, Deutsche Welle

Harte Urteile nach Flüchtlingstragödie vor der Küste Ägyptens

Das Boot mit Ziel Italien war im September im Nildelta gekentert: Mehr als 200 Flüchtlinge ertranken. Nun ergingen in Ägypten in einem spektakulären Prozess die Urteile gegen nicht weniger als 56 Verantwortliche. 56 Angeklagte wurden hinter Gitter geschickt, für zwei, zehn oder auch für 14 Jahre. Bestraft wurden sie vor allem wegen Menschenhandels und fahrlässiger Tötung, wie ein Justizvertreter nach dem Prozess in der ägyptischen Hafenstadt Rosetta (auch: Rashid) bekanntgab. Eine Frau wurde freigesprochen.

full article Language(s): Deutsch / German
Region(s): Italien / Malta, Europäische Union

 

26.03.2017, Geschichte der Gegenwart

Offenbar dutzende Tote bei Angriff auf Flüchtlinge vor der Küste des Jemen

Kairo/Dubai Beim Angriff eines Kampfhubschraubers vor dem Jemen wurden über 30 Menschen getötet. Das Boot sei auf dem Weg in Richtung Sudan gewesen, als es vor der Küste der Provinz Hodeida von einem Militärhubschrauber angegriffen worden sei, sagte Daoud Fadel, ein Sicherheitsbeamter des Fischereihafens der Provinz. Wer für den Angriff auf die Flüchtlinge verantwortlich ist, steht nicht fest.

full article Language(s): Deutsch / German
Region(s): Nordafrika, Naher Osten

 

26.03.2017, debatte.orf.at

Flüchtlinge: Was kann Europa Nordafrika bieten?

Die EU feilt an einem Flüchtlingsdeal mit dem Bürgerkriegsland Libyen. Wie effizient ist eine Politik, die vor allem Fluchtwege abriegeln will? Was brauchte es, damit Menschen nicht mehr an Flucht denken? Welche Perspektiven kann Europa Menschen, die in Nordafrika keine Lebensgrundlage mehr für sich sehen, bieten?

full article Language(s): Deutsch / German
Region(s): Nordafrika, Europäische Union, Weltweit

 

26.03.2017, deutschlandfunk.de

Immer mehr Flüchtlinge zieht es nach Kanada

Sie kommen zu Fuß, illegal über Felder, über Bahntrassen oder Landstraßen: Immer mehr Menschen flüchten aus den USA weiter über die grüne Grenze nach Kanada - dort schwindet nun allmählich die traditionell liberale Haltung gegenüber illegalen Migranten.

full article Language(s): Deutsch / German
Region(s): Amerika, Weltweit

 

26.03.2017, tagesschau.de

Kritik an Handyprüfung von Flüchtlingen

Die Datenschutzbeauftragte Voßhoff hat erhebliche Bedenken gegen die Handyüberwachung von Flüchtlingen. Sie sieht darin einen massiven Eingriff in Grundrechte und bezweifelt, dass das verfassungsgemäß ist. "Pro Asyl" warnt vorm "gläsernen Flüchtling".

full article Language(s): Deutsch / German
Region(s): Deutschland

 

26.03.2017, Spiegel Online

Griechischer Minister "Wir können keinen einzigen Flüchtling mehr unterbringen"

Die EU-Kommission fordert Griechenland auf, Flüchtlinge aus anderen europäischen Staaten zurückzunehmen. Athens Migrationsminister Ioannis Mouzalas schließt das kategorisch aus.Im Interview mit SPIEGEL ONLINE warnt der griechische Migrationsminister Ioannis Mouzalas die EU eindringlich vor diesem Schritt. "Wir sind nicht in der Lage, eine Rückkehr zu den Dublin-Regeln umzusetzen", sagt der Politiker und studierte Mediziner.

full article Language(s): Deutsch / German
Region(s): Griechenland / Türkei, Europäische Union

 

26.03.2017, Eoch Times

UNO-Berater fordert: EU-Sanktionen für Länder die nicht gastfreundlich zu Flüchtlingen sind

Der Berater des UNO-Menschenrechtsrats, Jean Ziegler, fordert EU-Sanktionen gegen Mitgliedsstaaten, die Menschenrechte von Flüchtlingen missachten. "Wenn die EU die Solidaritätszahlungen an die osteuropäischen Länder für 14 Tage aussetzen würde, wäre der Stacheldraht, wären die Gefängnisse und die fürchterlichen Lager weg."

full article Language(s): Deutsch / German
Region(s): Europäische Union

 

25.03.2017, Eoch Times

Ungarn will keine Anreize für Migration schaffen – Und nimmt weiterhin keinerlei Flüchtlinge auf

"Ungarn hat keinerlei Flüchtlinge aufgenommen, wir haben das auch nicht vor, weil wir keinerlei Anreize dafür schaffen wollen, dass Menschen nach Europa ziehen", sagt Ungarns Außenminister. Ungarn weigert sich seit dem Herbst 2015, einen mit Mehrheit gefassten Beschluss der EU-Innenminister umzusetzen, dem gemäß 120.000 schutzbedürftige Migranten aus Italien und Griechenland nach einer festen Quote auf die Mitgliedstaaten verteilt werden sollen.

full article Language(s): Deutsch / German
Region(s): Osteuropa, Europäische Union