Breaking the silence

borderline-europe is a non-profit association, independent from political parties or governments. Our work shall be an act of civil resistance against the compartmentalisation of the European Union and the deathly consequences. Our ambitions are a wide public information, the networking of european initiatives and political lobbying at national and EU level.

 
Everyday drama
01.08.2015, La Nuova

Ankünfte auf Sizilien: 435 Migrant_innen und zwei Tote

Das deutsche Marineschiff "Holstein" brachte diesen Morgen 435 Migrant_innen in den Hafen von Cagliari auf Sizilien. An Bord waren Menschen von drei unterschiedlichen Flüchtlingsbooten, die im Kanal von Libyen gerettet wurden. Darunter befanden sich 130 Frauen und 22 Minderjährige. Auch zwei Tote waren mit an Bord.


full article Language(s): Italienisch / Italiano
Region(s): Italien / Malta

 

01.08.2015, Handelsblatt

Prominente zur Hilfe gegen Rassismus

Die ablehnende Haltung mancher Bürger gegenüber Flüchtlingen gipfelt zunehmend in fremdenfeindlicher Gewalt. „Die Lage hat sich in den vergangenen Wochen zugespitzt“, sagte Verfassungsschutzpräsident Hans-Georg Maaßen dem Nachrichtenmagazin „Focus“. „Wir schließen nicht mehr aus, dass Rechtsextremisten gezielt Anschläge auf bewohnte Flüchtlingsunterkünfte verüben, bei denen es auch zu Opfern kommen könnte.“

full article Language(s): Deutsch / German
Region(s): Deutschland

 

01.08.2015, Deutsche Welle

Kommentar: Auf dem Rücken der Flüchtlinge

Der Eurotunnel in Calais ist ein Symbol für die scheiternde Flüchtlingspolitik in Europa. Das Elend wird in Großbritannien instrumentalisiert. Das geht so nicht, meint Bernd Riegert.

full article Language(s): Deutsch / German
Region(s): Europa

 

01.08.2015, Blick.ch

Hilfswerk Oxfam beklagt Kürzungen bei Syrien-Hilfen durch UNO

Die Hilfsorganisation Oxfam hat angekündigte Kürzungen bei den Hilfen für syrische Flüchtlinge durch das UNO-Welternährungsprogramm (WFP) beklagt. Sie warnt vor dramatischen Folgen für hunderttausende Menschen.

full article Language(s): Deutsch / German
Region(s): Naher Osten

 

31.07.2015, Spiegel Online

Ziel Großbritannien: Warum Flüchtlinge am Eurotunnel ihr Leben riskieren

Die Flucht durch den Eurotunnel nach Großbritannien ist sehr gefährlich: Allein seit Anfang Juni starben dabei mindestens zehn Menschen. Was zieht dennoch Tausende Menschen hierher? Der Überblick.

full article Language(s): Deutsch / German
Region(s): Europa

 

31.07.2015, Die Welt

Osteuropas EU-Neulinge wollen von Flüchtlingen nichts wissen

In Osteuropa sind Flüchtlinge oft nicht willkommen. Die EU, so denken dort viele, soll ein Klub von ethnisch homogenen Nationalstaaten sein. Das aber war Europa nie – und es wird noch bunter kommen.

full article Language(s): Deutsch / German
Region(s): Osteuropa

 

31.07.2015, Focus

Flüchtlinge versuchen aus Abschiebezentrum in Tschechien auszubrechen - Polizei setzt Tränengas ein

Flüchtlinge aus dem Irak, Afghanistan und Pakistan haben versucht aus einem Abschiebezentrum in Tschechien auszubrechen. Die Polizei setzte kurzerhand Tränengas gegen die Migranten ein. Sie wollten nach Deutschland fliehen.

full article Language(s): Deutsch / German
Region(s): Osteuropa

 

31.07.2015, taz

Flüchtlinge am Ärmelkanal: Mit Militär und Hundestaffeln

Großbritanniens Premier Cameron macht Stimmung gegen Flüchtlinge. Nun will seine Regierung sogar die Armee am Eurotunnel einsetzen.

full article Language(s): Deutsch / German
Region(s): Europa

 

31.07.2015, MIGAZIN

Sea-Watch-Kapitän kritisiert EU-Rettungsmission Triton

Der Kapitän der ersten Rettungsfahrt des privaten Schiffs „Sea Watch“ im Mittelmeer, Ingo Werth, hat die EU Rettungsmission Triton stark kritisiert. „Es gibt keine Schiffe dort, wo die Flüchtlingsboote untergehen“, sagte der 56-Jährige dem NDR-Info. Bei seinem zehntägigen Einsatz habe er auf See kein einziges Schiff der europäischen Rettungsmission gesehen. „Das ist mindestens unterlassene Hilfeleistung.“

full article Language(s): Deutsch / German
Region(s): Italien / Malta, Europäische Union

 

31.07.2015, RTL Online

Staatlich verordneter Rassismus in Ungarn

"Europa muss weiter den Europäern gehören!" Ungarns rechtsnationaler Ministerpräsident Viktor Orban stellt sich offen gegen Ausländer. Und der Vorsitzende der Partei Fidesz lässt gerade einen vier Meter hohen Zaun an der Grenze zu Serbien bauen, um den wachsenden Zustrom von Flüchtlingen zu stoppen. Der umstrittene Zaun an der ungarisch-serbischen Grenze soll früher fertig werden als ursprünglich geplant.

full article Language(s): Deutsch / German
Region(s): Osteuropa

 

31.07.2015, Wiesbadener Kurier

Studierende unterstützen die MS Sea-Watch

„Wir werden anpacken, wo wir gebraucht werden“, sagt Jörn Metzler. Mit drei Kommilitoninnen von der Hochschule Rhein-Main wird der Student ab Sonntag zwei Wochen lang auf Lampedusa verbringen, um von dort aus die MS Sea-Watch zu unterstützen.

full article Language(s): Deutsch / German
Region(s): Italien / Malta

 

31.07.2015, Newsweek

Aid Group Reports of Dire Conditions Facing Refugees in Greek Camp

Nearly 100,000 refugees have fled to Greece in the past six months, according to the International Rescue Committee (IRC). Many refugees face dire conditions when they arrive, particularly at the Greek island of Lesbos, where they are housed at a makeshift camp with limited facilities. The camp of Kara Tepe, just outside the island's capital of Mytilini, is an unmanaged plot of land where people camp due to a lack of accommodation at the main Moria reception facility. Kara Tepe houses as many as 2,500 refugees on a given day, and is "close to breaking point.

full article Language(s): Englisch / English
Region(s): Griechenland / Türkei

 

31.07.2015, Kathimerini.gr

Neue Migranten auf dem Pedion tou Areos (Athen)

Heute um 19 Uhr findet auf dem Pedion tou Areos ein Konzert zur Unterstützung der Flüchtlinge von afghanischen Bands statt mit dem Titel “Wir sind alle Bürger dieser Welt”. Zehn weitere afghanische Familien kamen gestern dort an. Die Gesamtzahl derer, die in den Zelten in dem Park wohnen bleibt bei 450 Personen (unter ihnen viele Kinder), da manche auch schon wieder abgereist sind. Es wird geschätzt, dass 50 % der dort versammelten beständig am Ort bleiben, da sie entweder kein Geld haben weiter zu reisen, oder bisher nicht ihren weiteren Weg geplant haben. Ungefähr neun unbegleitete Kinder befinden sich im Park, für die noch eine Unterbringungsmöglichkeit gesucht wird.

full article Language(s): Griechisch / ελληνικά
Region(s): Griechenland / Türkei

 

31.07.2015, Mediapart

Les réfugiés en cartes: chemins, murs, accueil

Cette carte est la première d'une série cherchant à expliquer la crise migratoire actuelle. Alors que des milliers de réfugiés tentent de rejoindre le nord de l'Europe, les États du vieux continent peinent à faire preuve de solidarité. Pendant ce temps, des murs et des camps se construisent.

full article Language(s): Französisch / Français
Region(s): Nordafrika, Naher Osten, Europäische Union, Europa

 

31.07.2015, der Standart

Französische Polizei umzingelt Flüchtlinge am Eurotunnel

Calais – In der französischen Hafenstadt Calais hat die Polizei in der Nacht zum Freitag etwa 200 Flüchtlinge umzingelt, die versucht hatten, durch den Eurotunnel nach Großbritannien zu gelangen. Am Donnerstagabend begannen die Flüchtlinge wie üblich, an den Bahngleisen zu dem Tunnel unter dem Ärmelkanal entlang zu laufen, wie ein Journalist der Nachrichtenagentur AFP beobachtete.

full article Language(s): Deutsch / German
Region(s): Europäische Union

 

31.07.2015, FAZ

Cameron: Abschottung am Eurotunnel

Der britische Premierminister David Cameron hat angesichts des Andrangs von Flüchtlingen auf den Ärmelkanaltunnel das Nationale Sicherheitskabinett (Cobra) einberufen. Das Gremium solle am Freitagmorgen unter Camerons Leitung zusammentreffen, teilte das Büro des Premierministers in der Nacht auf dem Kurznachrichtendienst Twitter mit. Es solle sichergestellt werden, dass die Regierung unternehme, was sie kann, um der Situation in Calais zu begegnen.

full article Language(s): Deutsch / German
Region(s): Europäische Union

 

31.07.2015, Dimokratiki.gr

UNHCR: Auf Kos besteht eine Situation des Notstands

Gestern hat eine hochrangige Delegation des UHNCR die Flüchtlinge auf der Insel besucht. Bei einer Pressekonferenz wurde auf die chaotische Situation hingewiesen, die durch die Ankunft von 17.000 Migranten entstanden ist, von denen 5.000 einen Asylantrag gestellt hätten. Keiner übernimmt die Verantwortung und die Menschen schlafen in den Parks. Die örtlichen Behörden, die Gemeinde und die Regierung müssen sofort das Problem angehen und lösen. Wenn ein Ort gefunden wurde und Zelte oder Container aufgestellt werden, dann können wir besser helfen. Wichtig ist ein Mechanismus zwischen Polizei, Hafenpolizei, Freiwilligen, um einen Prozess zur schnellstmöglichen Registrierung zu entwickeln”.

full article Language(s): Griechisch / ελληνικά
Region(s): Griechenland / Türkei

 

30.07.2015, The Guardian

Cameron condemned for 'dehumanising' description of migrants

Rights groups have rounded on David Cameron, saying his description of migrants in Calais as a “swarm of people” was dehumanising. The prime minister’s words brought into focus the emotive language used by politicians and the media about the migrants in makeshift camps in the French port town. UN representative Peter Sutherland says the UK is not dealing responsibly with the crisis.

full article Language(s): Englisch / English
Region(s): Europäische Union, Europa

 

30.07.2015, New Vision

Refugees live in fear of German anti-foreigner protests

Germany, struggling with a huge influx of refugees, has been gripped by a spate of anti-foreigners rallies, violence and arson attacks against refugee homes or would-be shelters. Some refugees like Taher from war-torn Syria have had enough of the xenophobia they have experienced in Germany and want to return.

full article Language(s): Englisch / English
Region(s): Deutschland

 

30.07.2015, Reuters

Hungarian fence creates new front in Europe's migrant crisis

A month from now Hungary says it will seal its border with Serbia with a 4-metre high, 175-km barrier to keep out migrants streaming through the Balkans. The move, with its Cold War echoes in ex-Communist eastern Europe, threatens Serbia with disaster, creating a new migrant bottleneck, one of several on Europe’s fringes, in a country woefully ill-equipped to cope.

full article Language(s): Englisch / English
Region(s): Osteuropa, Europa