Background information

Protest gegen Ausweisung von Arbeitskräften

Zornige Jemeniten haben am gestrigen Dienstag vor der saudischen Botschaft in Sanaa demonstriert, um gegen die Ausweisung jemenitischer Arbeitskräfte aus Saudi-Arabien zu
protestieren. read more

Language(s): Deutsch / German
Region(s): Weltweit

Libysche Behörden konnten 29 illegale Einwanderer festnehmen

Der libyschen Generalverwaltung zur Bekämpfung illegaler Migration in Jufra ist es gelungen, 29
illegale Einwanderer nigrischer Nationalität festzunehmen, die sich ungesetzlicherweise in der Stadt
Zella aufhielten. read more

Language(s): Deutsch / German
Region(s): Nordafrika

Illegale Migration – Die Situation Libyen

Eine Regierungsstudie zur illegalen Migration. Zu den Ursachen, zu der Wirkung auf die Staaten Nordafrikas und zu den Maßnahmen der Bekämpfung der illegalen Migration bezogen auf die Situation in Libyen. read more


Mauretanien spielt wieder den Gendarmen für Spanien

Spanien hat dutzende Flüchtlinge nach Mauretanien abgeschoben. Das Merkwürdige in Zusammenhang mit diesen Personen ist, dass sich unter ihnen kein einziger Mauretanier befindet. read more


200 Ägypter aus Libyen abgeschoben

Aus ägyptischen diplomatischen Kreisen in Tripolis hieß es, die Ägyper seien abgeschoben worden entweder, weil ihre Aufenthaltstitel abgelaufen wären, oder weil sie keine Personalpapiere gehabt hätten. read more


Marokko: 75 klandestine Einwanderer festgenommen

In Marokko wurden 75 illegale Einwanderer aus dem subsaharischen Afrika festgenommen. Wie viele andere hatten sie geplant mit den sogenannten "Todesbooten" das "europaeische Paradies" zu erreichen. read more


20 Stunden im Motorraum eines Autos

Ein 18-j ähriger Afghane versteckte sich 20 Stunden lang im Motorraum eines Autos, welches auf einer F ähre Richtung Italien unterwegs war. Er wurde jedoch, auf Grund des auff älligen Verhaltens des Fahrers, von Sicherheitsbeamten entdeckt. read more


721 Klandestine mit Infektionskrankheiten abgeschoben.

Zu der ohnehin schon katastrophalen Flüchtlingssituation in Lybien kommt nun die steigende Ausbreitung von ansteckenden Krankheiten in den Flüchtlingslagern hinzu. Der Infektionsgefahr wird aber ohne grossen Nachdruck begegnet. read more


Gesetz beunruhigt Maghrebiner Spaniens

Die spanische Regierung treibt einen Gesetzesentwurf voran, der darauf ausgerichtet ist, Personen zu kriminalisieren, die "klandestinen" Migranten helfen, und sie mit Haft von bis zu zwei Jahren bestraft. read more


Innerhalb von 24 Stunden: 1677 syrische Flüchtinge

Truppen des Grenzschutzes haben innerhalb der vergangenen 24 Stunden 1677 syrische Flüchtlinge in Empfang genommen, als diese an mehreren Stellen entlang der jordanisch-syrischen Grenze herüberkamen. read more


Einreisende, Krankheiten und vom Aussterben bedrohte Libyer

Die Zeitung "Libya al-Jadida" beschäftigt sich mit der Einwanderung von Arbeitskräften nach Libyen. Dabei stellt sie einen undifferenzierten Zusammenhang her zwischen der Ausbreitung von AIDS und Hepatitis einer- und Einwanderung andererseits. Der Artikel ist informativ, weil er vor Augen führt, dass auch in Libyen Medien diffuse wirtschaftliche und soziale Ängste aufgreifen und Stimmung gegen Einwanderer machen. read more


Amnestie für illegale Arbeitskräfte

Die Vereinigten Arabischen Emirate sind bekannt dafür, dass sie über gewaltige Reserven an Öl und Gas verfügen, für die Skylines ihrer Städte und ihre kostspieligen Infrastrukturprojekte sowie, schließlich, für ein jährliches Bruttoinlandsprodukt, das auf 67.000 Dollar pro Kopf beziffert wird. Diese glitzernde Fassade verbirgt allerdings die Realität bei den Gastarbeitern, die von Armut geprägt ist – die Realität, welche den Appetit der Golfstaaten sättigt, die von neuen Projekten nicht genug bekommen können read more


Bericht über tschetschenische Flüchtlinge in der Türkei und Georgien

Ein Bericht zur politschen und sozialen Situation tschetschenischer Flüchtlinge in der Türkei und Georgien und die Frage, wie sie nach Europa kommen. read more


Europa hat alle Tore geschlossen

"Eine Berliner Mauer auf dem Meer" – so beschreibt der tunesischer Migartionsminister die Aschottung Europas aus Angst vor illegalen Einwanderen. read more


Libysche Behörden schieben 9 Ägypter ab

Das libysche Militär hat mitgeteilt, dass am heutigen Mittwoch 9 ägyptische Staatsbürger in die Stadt Bengasi abgeschoben worden seien. Dort soll, über das ägyptische Konsulat in der Stadt, ihre Übergabe an die ägyptischen Behörden vorbereitet werden. read more


18 Somalier ertrunken

Afrikanische Migranten machen bei dem Versuch, in den Jemen zu gelangen, immer wieder von klapprigen Booten Gebrauch. Der Jemen gilt als Ausgangspunkt für die Weitereise in reichere Regionen des Nahen Ostens und des Westens. Hunderte dieser Migranten finden dabei im Meer den Tod. read more


Malaysia erlaubt Rohingya-Flüchtlingen zu bleiben

Die staatlichen Stellen in Malaysia haben 40 Flüchtlingen aus Myanmar die Genehmigung dazu erteilt. Zuvor war ihr Boot im Golf von Bengalen, dem größten Golf der Welt, gesunken. Nach einem Bericht der Nachrichtenagentur Reuters vom heutigen Mittwoch teilte das UNHCR mit, es hätte Singapur gebeten, die Migranten aufzunehmen, die von einem unter vietnamesischer Flagge fahrenden Schiff gerettet worden waren. Singapur indes lehnte die Bitte ab.
read more


10 Harraga aus Algerien festgenommen

Anfang dieser Woche hat die Küstenwache im spanischen Almeria zehn algerische Harraga1 vor dem sicheren Ertrinken gerettet. Sie waren von der Guardia Civil beobachtet worden, und die Behörden beeilten sich, ein Schiff loszuschicken, das zur Rettung der Harraga mit allem Nötigen ausgestattet war. Die algerische Marine hatte zuvor, laut der Agentur „Europa Press“, Informationen über die dann von der spanischen Marine und Sicherheitsorganen geretteten Harraga geschickt. Dies geschah im Rahmen der Zusammenarbeit beider Länder.
read more


Illegale Einwanderer kehren in die Wälder von Ksar Sghir zurück

Dutzende illegale Einwanderer aus Afrika haben sich entschieden, erneut in die Wälder von Bel Younech (über der widerrechtlich annektierten1 Stadt Ceuta) sowie diejenigen nahe der Stadt Ksar Sghir zu fliehen. Damit versuchen sie, den jüngsten Verfolgungsaktionen der staatlichen Organe zu entgehen.


Französische Regierung: Neuerliche Signale der Besänftigung an Algerien

Die französische Regierung hat entschieden, unter bestimmten Bedingungen den Status von 30.000 Einwanderern zu legalisieren, die keine Aufenthaltspapiere haben, also sogenannte Harraga sind. Gemäß dem Text der Verordnung betrifft dies tausende Algerier. Die Regelung annulliert die für eine Legalisierung in Frage kommenden Berufe und definiert die Gruppen, die von dieser kollektiven Legalisierung profitieren werden, sowie die entsprechenden Details. Die Verordnung wird am dritten Dezember umgesetzt. read more


Pages