05.05.2021

Lesbos: Illegale Push-backs von Land

In der Ägäis werden Schutzsuchende nicht mehr 'nur' auf dem Meer illegal und brutal abgefangen und zurückgedrängt, inzwischen werden selbst Menschen, die bereits an Land angekommen sind, von "vermummten Männer" abgefangen, in Vans gezerrt und gewaltsam zurück aufs offene Meer gebracht.

Vor kurzem berichtete Aegean Boat Report erneut von einem grausamen Push-back von einer Gruppe von 53 Menschen, darunter 3 schwangere Frauen und 35 Kleinkinder. Diese waren nachweislich auf Lesbos angekommen und zu Fuß auf dem Weg ins Dorf Klio. Als die Hafenpolizei von Bewohner*innen über ihre Ankunft informiert wurde, spürte sie die Gruppe auf und gab an, die Menschen in ein Quarantäne-Camp zu bringen. Kurze Zeit später wurden alle, auch die Kinder, auf offenem Meer ausgesetzt und dort sich selbst überlassen.

Alice wohnt im Dorf Klio und wird dort regelmäßig Zeugin davon, wie Menschen und Kinder, die in Booten ankommen, einfach 'verschwinden': "Ich möchte dass wir darüber berichten, dass wir aufschreien! Wir können das nicht passieren lassen!"


Aegean Boat Report: "Over 30 children left drifting in a life raft by Hellenic coast guard."

 

 


Mittwoch, 05.05.21

Sprache(n): Deutsch / German