Background information

Menschenrechtspreis für WOMEN IN EXILE

Zum ersten Mal vergibt die Gerhart und Renate Baum–Stiftung dieses Jahr einen Menschenrechtspreis. Der Preis 2016 geht an „Women in Exile“, eine Initiative von Flüchtlingsfrauen aus Brandenburg. Die Frauen von „Women in Exile“ haben sich 2002 in Potsdam zusammengeschlossen, um für die Rechte von Flüchtlingsfrauen zu kämpfen.

full report Language(s): Deutsch / German

 

Entkriminalisierung für Fluchthelfer!

von Rechtsanwalt Axel Nagler

Grundsätzliches
Im diametralen Gegensatz zur neuen „Willkommenskultur“ gegenüber Flüchtlingen geht es denen an den Kragen, die die Ankunft dieser Menschen in Deutschland und Europa überhaupt erst ermöglichen. Die Strafvorschriften gegen die Fluchthilfe führen in der Praxis zu untragbaren Ergebnissen. In Verfahren gegen sogenannte „Schleuser“ stehen Urteilen, die das Gesetz mit dem Recht in Einklang bringen, die nach weit verbreiteter Auffassung notwendige strikte Abschottung der Festung Europa, geringe Kenntnis der tatsächlichen Verhältnisse und politische Brandstifterei im Weg. Es ist daher längst überfällig, für die vielen Bekannten und die noch größere Zahl der Unbekannten, die verfolgten und gepeinigten, Not leidenden Menschen bei der Einreise nach Deutschland und in die EU Hilfe leisten, eine Lanze zu brechen und für sie Straffreiheit zu fordern.

full report Language(s): Deutsch / German

 

Flüchtlinge: Impfungen, Polizeigewalt und Bürgerproteste

Über die Absicht der griechischen Behörden alle Flüchtlinge impfen zu lassen, Mißhandlungen von unbegleiteten Minderjährigen durch die Polizei auf Lesbos und Widerstand der griechischen Bevölkerung gegen den Hotspot und die Flüchtlinge auf Chios.

full report Language(s): Deutsch / German

 

NO BORDER newspaper in english, greek and arabic) (no border Thessaloniki July 15 - 24 2016)

Content of the No Border newspaper:
*No Border 2016 Program schedule
*July 18, 19, 22 workshops program
*Balkan Route Networking Meeting program
*Artistic program
*Disruptive Film Festival
*By working together we can overcome what separates us - Interview with two activists from Syria, living in Europe
*Reflections on Solidarity and Paternalism - a retrospective on migration struggles and state repression The Balkan
corridor
*My nationality is the color of the wind
*Huuriya! means Freedom
*They have the windows we have the wind
*Dreaming of Life
*Time of the Comet

full report Language(s): Englisch / English

 

Newsletter Juli 2016

newsletter borderline-europe, Juli 2016 mit diesen Themen:
Italien – Das Sterben geht weiter
Italien – NoFrontex days in
Sizilien
Griechenland – Proti Stassi und Lesvos
Solidarity
Situation von Geflüchteten in
Griechenland
Türkei – HarekAct
Polen
Integrationsgesetz
KideM – Kontroversen in der europäischen
Migrationspolitik
Termine

full report Language(s): Deutsch / German

 

Humanitarian crisis on the Colombian-Panamanian border

As civil society organizations, academic institutions, defenders of human rights, and promotors of the
rights of migrants, refugees and those in need of international protection, we express our deep concern at
the ongoing humanitarian crisis on the Colombian-Panamanian border, provoked by the Panamanian
government's closure of this border on May 9, as well as at the inability of governments in the region to
seek solutions that prioritize the human rights of migrants over security and territorial sovereignty
concerns.

full report Language(s): Englisch / English

 

Gänzlich unerwünscht: Entrechtung, Kriminalisierung und Inhaftierung von Flüchtlingen in Ungarn

Im Sommer 2015 kampierten mehrere tausend Menschen, darunter etliche Familien mit kleinen Kindern, unter katastrophalen Umständen über Tage hinweg am Budapester Bahnhof Keleti. Im Zentrum einer europäischen Hauptstadt
spielte sich eine humanitäre Katastrophe ab, die durch zeitweise über zehn Übertragungswagen weltweit live verfolgt werden konnte. Schlussendlich nahmen die unfreiwillig immobilisierten Geflüchteten ihr Schicksal in die eigene Hand und marschierten auf der Autobahn in Richtung Österreich. Diese Bilder veranlassten
Angela Merkel, die Flüchtlinge, die sich auf den Weg gemacht hatten, nach Deutschland kommen zu lassen. Dies war
zugleich der Beginn der „formalisierten Balkanroute“, über die Hunderttausende – insbesondere syrische Kriegsflüchtlinge – relativ schnell und gefahrlos von Griechenland aus nach Zentraleuropa gelangen konnten. Die ungarische Regierung wollte zu keinem Zeitpunkt, dass das Land Teil oder gar Endpunkt der Balkanroute würde. Zwar hatte sie dies gemein mit allen anderen europäischen Staaten, war jedoch im Gegensatz zu diesen relativ schnell dazu bereit, radikale Maßnahmen zur Unterbindung der migrantischen Mobilität zu ergreifen...

full report Language(s): Deutsch / German

 

Border Wars - the arms dealers profiting from europe's refugee tragedy

Transnational Institute and a Dutch NGO Stop Wapenhandel published a report "revealing" that the European arms industry, involved in selling arms to the Middle East, is the same one now profiting from militarising EU’s borders. The report, "Border Wars", examines the booming border security market that has emerged to take advantage of the EU’s announced goal of 'fighting illegal immigration'; and which has gathered pace in the wake of the arrival of thousands of refugees from war-torn Syria.

full report Language(s): Englisch / English

 

Wenn sie in Libyen am Strand stehen,   gibt es kein Zurück mehr. Es beginnt eine Reise auf Leben und Tod.

Vor ihnen liegt das Meer. Hinter ihnen Libyen. Ein Land wie aus einem „Mad Max“-Film: bewaffnete Milizen, Folter,
Menschenhandel. Über 2000 Flüchtlinge sind in den ersten fünf Monaten dieses Jahres gestorben, als sie versuchten,
von Libyen aus mit dem Boot nach Italien zu kommen. 47 600 haben es geschafft. Zu welcher Gruppe wird man gehören,
wenn man auf so ein Boot steigt? Zu den Toten? Zu den Lebenden?

full report Language(s): Deutsch / German

 

Neue Fluchtwege, Pakt mit einem Phantom?

Veranstaltungsankündigung für Montag den 18. Juli ab 18 Uhr. Infotext und Programm sind im verlinkten Flyer einsebar. Einfach auf Beitrag lesen klicken.

full report Language(s): Deutsch / German

 

Steps in the process of externalisation of border controls to Africa, from the Valletta Summit to today

In view of the discussion foresee today in the European Council “cooperation with third countries of origin and transit” ARCI publish an analyse on european and italian externalization policies to Africa with focus on the effets in Niger, Sudan and Gambia .

full report Language(s): Englisch / English

 

Sea Watch Air geht in den Einsatz

Sea-Watch wird in Zukunft ein Flugzeug für Luftaufklärung
einsetzen und weitet so den humanitären Einsatz im
Zentralen Mittelmeer in Zusammenarbeit mit Humanitarian
Pilots Initiative – HPI als Sea-Watch Air weiter aus.

full report Language(s): Deutsch / German

 

Die Unterstützung einer koordinierten humanitären Rettungsoperation wurde verweigert

Trägt die Türkische Küstenwache die Verantwortung für den Tod zweier Menschen auf See?
Eine gemeinsame Erklärung und eine Fallstudie von Sea-Watch, ProActiva Open Arms, WatchTheMed Alarm Phone, Human Rights at Sea und CADUS.

full report Language(s): Deutsch / German

 

Illegale Inhaftierung von Migrantenkindern in der Schweiz

Die internationale Gemeinschaft hat in den letzten Jahren zunehmend zum Ausdruck gebracht, dass es notwendig ist, keine freiheitsentziehenden Massnahmen mehr gegenüber Kindern auszusprechen. Trotzdem verfügt die Schweiz, wie auch viele andere Länder, nicht über ausreichende Informationen, um das volle Ausmass des Problems einschätzen zu können.
Um dem Problem des Mangels an Informationen über die Administrativhaft von Kindern in der Schweiz beizukommen, analysierte Terre des hommes 2015 die Situation ausländischer Kinder in der Schweiz, die aufgrund ihres Migrationsstatus freiheitsentziehenden Massnahmen unterzogen werden. Durch die Studie wurde ein deutliches Fehlen an Transparenz ersichtlich.

full report Language(s): Deutsch / German

 

INFANCIAS INVISIBLES: Menores extranjeros no acompañados, víctimas de trata y refugiados en España

En el mundo de hoy, aumenta el número de niños y niñas
que migra, y se hacen más complejos los flujos migratorios:
en ellos se mezclan migrantes, víctimas de trata con fines de explotación
y aquellos que escapan de guerras y persecuciones. Además,
son niños y niñas cada vez más jóvenes: del 2000 al 2015, los migrantes
menores de 4 años aumentaron en un 41%.

full report Language(s): Spanisch / Español

 

After return

Documenting the experience of young people forcibly removed to Afghanistan.

full report Language(s): Englisch / English

 

Refugee Camps in Hungary

Information page, which contains information on nature and conditions of the different refugee camps in Hungary:

full report Language(s): Englisch / English

 

Fordern und Fordern

Asyl Wer integriert eigentlich den Staat? Warum das geplante Integrationsgesetz alles nur noch schlimmer macht. Eine Analyse

full report Language(s): Deutsch / German

 

Die Neoliberalisierung des Flüchtlingsrechts

Integration durch Verunsicherung? Das so genannte „Integrationsgesetz“ setzt auf die umfassende Prekarisierung der Lebenswirklichkeit

full report Language(s): Deutsch / German

 

NoBorder 2016 newspaper

The struggle of migrants to cross the borders
is a struggle for life itself!
We are all together!
Our solidarity must tear down borders and fences,
destroy the “common destiny” of misery,
and construct a common reality of struggles for Freedom!

full report Language(s): Englisch / English

 

Pages