Die täglichen Dramen
Sie können hier die Anzeige auf einen Zeitraum eingrenzen indem Sie jeweils Jahr und Monat für das Start- und Enddatum angeben und auf "Anwenden" klicken

Aktuelle Artikel


22.08.2014, Focus

Steigende Flüchtlingszahlen: Herrmann attackiert Italien

Die steigenden Flüchtlingszahlen lösen Streit in Europa aus. Italien fühlt sich überfordert - und Bayern ist verärgert, weil die dortigen Behörden viele Asylbewerber einfach weiter nach Deutschland reisen lassen. Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (CSU) attackiert die italienische Regierung wegen der stetig steigenden Flüchtlingszahlen. „Es ist Fakt, dass Italien absichtlich in vielen Fällen weder Personaldaten noch Fingerabdrücke aufnimmt, damit die Flüchtlinge in einem anderen Land Asyl beantragen können und nicht wieder nach Italien zurückkehren“, sagte Herrmann der Nachrichtenagentur dpa.

Zum Artikel Sprache(n): Deutsch / German
Region(en): Italien / Malta, Deutschland, Europäische Union

 

22.08.2014, Merkur Online

Wiesn-Gäste verdrängen minderjährige Flüchtlinge

München - Die Zahl der unbegleiteten minderjährigen Flüchtlinge in München wächst. Zu den 2000, die hier leben, kommen ständig neue hinzu. Die Unterkünfte sind überbelegt – und bald wird es noch enger: Weil Hotelzimmer zur Wiesn reserviert sind, müssen sie raus. Knapp 2000 junge Flüchtlinge leben zurzeit in Münchner Jugendhilfe-Einrichtungen, etwa Wohngruppen. Zum Oktoberfest haben die Hotels teilweise Reservierungen vom Vorjahr vorliegen – und wollen die jungen Flüchtlinge loswerden, wie unsere Zeitung aus dem Sozialreferat erfuhr.

Zum Artikel Sprache(n): Deutsch / German
Region(en): Deutschland

 

21.08.2014, Europa Quotidiano

Ebola in Italien? So werden die Flüchtlinge untersucht

Vom 21. Juni bis zum 12. August wurden 33.000 Migranten gesundheitlich untersucht. 20 Mediziner des Gesundheitsministerium sind auf den Schiffen von "Mare Nostrum" im Einsatz aber dieser Untersuchungen könnten schom am 31. August zu Ende sein. Sie werden auf das Ebola-Virus und weitere anstreckende Krankheiten untersucht.

Zum Artikel Sprache(n): Italienisch / Italiano
Region(en): Italien / Malta

 

21.08.2014, NTV

Ukrainische Flüchtlinge in Polen - Bereits mehr als 1200

Angesichts des Konflikts in ihrer Heimat haben in diesem Jahr bereits mehr als 1200 Ukrainer in Polen einen Antrag auf Anerkennung als Flüchtling gestellt. Im ganzen vergangenen Jahr dagegen hatten sich nur 46 Ukrainer um eine Aufnahme bemüht, berichtete die polnische Nachrichtenagentur PAP unter Berufung auf die Ausländerbehörde.

Zum Artikel Sprache(n): Deutsch / German
Region(en): Osteuropa, Asien

 

21.08.2014, WDR

Griechische Küstenwache rettet mehr als 200 Flüchtlinge in der Ägäis

In der Ägäis hat die griechische Küstenwache innerhalb von zwei Tagen mehr als 200 Flüchtlinge gerettet. Sie waren in Booten unterwegs, die zu kentern drohten. Die Flüchtlinge stammen überwiegend aus Syrien und Afghanistan. Die Ägäis gehört zu den Routen, über die Schleuserbanden immer wieder versuchen, Flüchtlinge nach Europa zu bringen. In Griechenland sind viele Aufnahmelager inzwischen überfüllt.

Zum Artikel Sprache(n): Deutsch / German
Region(en): Griechenland / Türkei

 

21.08.2014, The Guardian

Marokko führt Razzia in Migranten Camp durch

Marokkanischen Behörden haben Razzien in einem provisorischen Flüchtlingslager durchgeführt, wo rund 1.000 Migranten lebten und darauf warteten den Grenzzaun, welcher Marokko und Spanien trennt, zu überqueren. Die Informationen stammen von einer Menschenrechtsgruppe in Melilla. Die Razzien am Berg Gurugú, ca. 6 Meilen (10 km) entfernt von der spanischen Enklave Melilla, begannen am Sonntag und wurden über mehrere Tage durchgeführt, sagte der Pro.De.In Verein in Melilla.

Zum Artikel Sprache(n): Englisch / English
Region(en): Spanien, Nordafrika

 

21.08.2014, Frankfurter Rundschau

Interview "Nicht nur versorgen"

Günter Burkhardt ist seit fast 30 Jahren Geschäftsführer der Menschenrechtsorganisation Pro Asyl. Der Fehler war, dass man Plätze abgebaut und kein Integrationskonzept entwickelt hat. Wir wissen, dass Integration dann funktioniert, wenn Menschen schnell die Sprache lernen, wenn sie sich versorgen können und Arbeit finden. Unsere Forderung lautet nicht, dauerhaft riesengroße Einrichtungen zu betreiben. Pro Asyl will, dass Konzepte entwickelt werden, damit Flüchtlinge nach einer kurzen Zeit der Orientierung sich integrieren können.

Zum Artikel Sprache(n): Deutsch / German
Region(en): Deutschland

 

21.08.2014, Süddeutsche Online

Neuer Rekord in Bayern: 319 Asylbewerber an einem Tag

Die Zahl der täglich in Bayern neu eintreffenden Flüchtlinge steigt noch schneller als vor wenigen Wochen erwartet. Allein von Mittwoch auf Donnerstag seien im Bereich der Regierung von Oberbayern 319 neue Asylbewerber eingetroffen, sagte Sprecher Florian Schlämmer am Donnerstag auf dpa-Anfrage. "So viele an einem Tag hatten wir in den letzten Jahren noch nie." Viele Flüchtlinge aus Syrien, Eritrea und anderen Krisenländern reisen derzeit in den Fernzügen aus Italien ein.

Zum Artikel Sprache(n): Deutsch / German
Region(en): Italien / Malta, Deutschland

 

21.08.2014, Göppinger Kreisnachrichten

Sieben Flüchtlinge droht die Abschiebung nach Italien

Acht Asylbewerbern aus Gambia, die in Börtlingen leben, droht aufgrund des sogenannten Dublin-Abkommens die Abschiebung nach Italien. Doch einige Börtlinger versuchen, dagegen anzukämpfen. Doch die Afrikaner wollen nicht zurück nach Italien, einem Land, das der ständig anwachsenden Zahl von Flüchtlingen kaum noch gewachsen scheint. Dort seien Flüchtlinge auf sich alleine gestellt, erzählen die Männer, müssen teilweise im Freien schlafen - auf Pappkartons. Die Versorgung mit Essen sei schwierig, die medizinische Versorgung erst recht - wissen sie aus eigener Erfahrung.


Zum Artikel Sprache(n): Deutsch / German
Region(en): Italien / Malta, Deutschland, Europäische Union

 

21.08.2014, Bayerischer Rundfunk

Ansturm von Migranten - Flüchtlingswelle überrollt Rosenheim

Eine Flüchtlingswelle von ungekanntem Ausmaß und überforderte Behörden: Im Raum Rosenheim hat sich die Situation extrem zugespitzt. Täglich nimmt die Polizei Dutzende Migranten aus Afrika und Syrien in Gewahrsam. In Rosenheim ist die Situation kritisch wie seit langem nicht mehr. Von Januar bis Ende Juli diesen Jahres kamen bereits rund 4.000 Flüchtlinge. Die Stadt ist deshalb so stark betroffen, weil die Migranten meist über die Brennerroute oder mit dem Zug von Italien nach Bayern einreisen.

Zum Artikel Sprache(n): Deutsch / German
Region(en): Italien / Malta, Deutschland

 

21.08.2014, Stimme Russlands

Über 60.000 ukrainische Flüchtlinge in mobilen Unterkünften in Russland

Die Zahl der Flüchtlinge aus der Ostukraine, die in mobilen Unterkünften in Russland weilen, hat 60.000 überschritten, meldet ein Vertreter des zwischenbehördlichen Operativstabs. In verschiedene Regionen des Landes wurden bereits 41.740 ukrainische Flüchtlinge befördert und über 1.960 Tonnen humanitäre Hilfe geliefert.

Zum Artikel Sprache(n): Deutsch / German
Region(en): Osteuropa, Asien

 

20.08.2014, Europtopics

Mit Frontex wurde Migration zum Geschäft

Zehn Jahre nach ihrer Gründung im Oktober 2004 steht die EU-Grenzschutzagentur Frontex für eine verfehlte Politik und ein Milliardengeschäft mit der illegalen Einwanderung, kritisiert Anthropologe Ruben Andersson in der linksliberalen Tageszeitung El País. Der 'Kampf gegen die illegale Einwanderung' hat eine Industrie wachsen lassen, an der immer mehr Akteure beteiligt sind. Jede neue Tragödie und jedes weitere gesunkene Boot beleben das Geschäft. Aber diese 'Industrie der Illegalität' ist keine Lösung; sie ist eher entscheidender Bestandteil des Problems."

Zum Artikel Sprache(n): Deutsch / German
Region(en): Europäische Union, Europa

 

20.08.2014, Berliner Zeitung

Aktivisten bauen Pavillon am Oranienplatz

Ende Juni brannte das Infozelt der Flüchtlinge am Oranienplatz ab. Jetzt entsteht dort ein neuer Info-Pavillon gegen die Abschottung Europas für Flüchtlinge. Die Kunstinstallation heißt „Haus der 28 Türen“. Das „Haus der 28 Türen“ ist eine Kunstinstallation, die von Ende Juli bis zum 10. August auf dem Tempelhofer Feld stand. Schon dort diente er als Symbol für die abgeschottete Asylpolitik der EU. Künftig soll der Pavillon dauerhaft auf dem Oranienplatz mahnen.

Zum Artikel Sprache(n): Deutsch / German
Region(en): Deutschland

 

20.08.2014, NDR

Vom Kunstprojekt zum Flüchtlingsheim

Zwischen Bäumen auf dem Kampnagel-Gelände in Hamburg steht zurzeit ein rot angestrichener Holzbau mit Graffitis. Ähnlichkeiten mit bereits existierenden Gebäuden sind nicht zufällig: Es ist ein Nachbau der Roten Flora - also eines der aktuell kulturpolitisch umstrittensten Gebäude Hamburgs. Geschaffen wurde das Holzhaus von der Künstlergruppe "Baltic Raw", als Veranstaltungsraum für das Internationale Sommerfestival auf Kampnagel. Aber bald soll es einem anderen Zweck dienen: Der Unterbringung von Flüchtlingen.

Zum Artikel Sprache(n): Deutsch / German
Region(en): Deutschland

 

20.08.2014, Vita

20 Kinder vom Schiffsbruch am 2. August vermisst

Das Boot kentert, die Kinder werden von den Wellen aus den Armen ihrer Eltern gerissen. Laut offiziellen Daten sind zwei Menschen am 2. August gestorben, der Rest hat überlebt. Aber die Geschichte wendet sich: "Am 8. August sind verzweifelte Eltern zu uns gekommen, die ihre Kinder nicht mehr finden können, bis jetzt gibt es Antwort auf ihre Fragen", so prangert es eine Mitarbeiterin von Arci Mailand an. Es geht um 20 verschwundene Kinder. Sie könnten bei dem Schiffbruch ertrunken oder bei der chaotischen Anlandung von ihren Eltern getrennt worden sein.

Zum Artikel Sprache(n): Italienisch / Italiano
Region(en): Italien / Malta

 

20.08.2014, Topagrar Online

Flüchtlinge als landwirtschaftliche Arbeitskräfte

Die Schweiz prüft Möglichkeiten, anerkannte Flüchtlinge und vorläufig aufgenommene Personen vermehrt in der Landwirtschaft zu beschäftigen. Dazu fand vergangene Woche ein Treffen des Bundesamts für Migration mit dem Schweizer Bauernverband (SBV) statt. Hintergrund ist das positive Votum der Schweizer zum Volksbegehren „Gegen Masseneinwanderung“ im vergangenen Februar. Danach muss mittelfristig das Potential an Arbeitskräften im Inland besser ausgeschöpft werden, um die Bedürfnisse des Arbeitsmarktes zu decken.

Zum Artikel Sprache(n): Deutsch / German
Region(en): Österreich / Schweiz

 

20.08.2014, Bundespolizeiinspektion Frankfurt/Main

23 Flüchtlinge im Hauptbahnhof festgestellt

In nicht einmal 24 Stunden stellten Beamte der Bundespolizei insgesamt 23 Flüchtlinge im Hauptbahnhof Frankfurt am Main fest. Bei den Personen, die sich unerlaubt im Bundesgebiet aufhielten, handelte es sich um drei Personen aus Afghanistan, drei Personen aus Eritrea und mehrere Großfamilien aus Syrien mit insgesamt 17 Personen. Alle Personen waren nicht im Besitz von gültigen Ausweisdokumenten und gaben an, von unbekannten Schleusern über verschiedene Länder bis nach Frankfurt am Main gebracht worden zu sein.

Zum Artikel Sprache(n): Deutsch / German
Region(en): Deutschland

 

20.08.2014, München.tv

München: Dutzende Flüchtlinge in Zügen aus Italien

Die Bundespolizei hat in Oberbayern Dutzende Flüchtlinge in Gewahrsam genommen. Sie seien in Zügen aus Italien aufgegriffen worden, teilte die Bundespolizeiinspektion Rosenheim am Mittwoch mit. Die Ermittler gehen von organisierten Schleusungen aus. In Rosenheim griffen die Fahnder in einem Fernreisezug aus Venedig 47 Erwachsene und neun Minderjährige auf.

Zum Artikel Sprache(n): Deutsch / German
Region(en): Italien / Malta, Deutschland

 

20.08.2014, WDR2

Duisburger Zeltlager für Flüchtlinge in der Kritik

In Duisburg gibt es Kritik an einem Zeltlager für Flüchtlinge. Die Zeltstadt für rund 150 Asylbewerber wird gerade vom Roten Kreuz aufgebaut und soll nächste Woche fertig sein. Die Stadt Duisburg sieht darin die einzige Möglichkeit, die Betroffenen unterzubringen. Der nordrhein-westfälische Flüchtlingsrat bezeichnete die Lösung dagegen als inakzeptabel. Aus Duisburg Benjamin Sartory: : Ein Zeltlager zu bauen ist nach Ansicht des Flüchtlingsrates die schlechteste aller Möglichkeiten.

Zum Artikel Sprache(n): Deutsch / German
Region(en): Deutschland

 

20.08.2014, Deutschlandfunk

Ein Dorf in Kalabrien freut sich über Flüchtlinge

Während sich halb Europa abschottet, Kriegsschiffe patrouillieren lässt und Zäune hochzieht, geht der Bürgermeister eines Dorfs in Kalabrien einen anderen Weg: Domenico Lucano hat Riace zur Heimat von Flüchtlingen erklärt. Bei ihm erhalten sie Arbeit und Wohnungen. Und davon profitieren nicht nur die Neuankömmlinge.

Zum Artikel Sprache(n): Deutsch / German
Region(en): Italien / Malta

 

Seiten