Die täglichen Dramen
Sie können hier die Anzeige auf einen Zeitraum eingrenzen indem Sie jeweils Jahr und Monat für das Start- und Enddatum angeben und auf "Anwenden" klicken

Aktuelle Artikel


31.05.2016, Sputnik News

Italien schlägt Alarm und verstärkt Jagd auf Schlepper*innen

Die italienische Polizei und Finanzgarde haben in Sizilien 16 weitere mutmaßliche Organisator*innen von "illegalen Migrantenüberfahrten" aus Afrika nach Europa über das Mittelmeer festgenommen, meldeten Vertreter der Sicherheitskräfte am Dienstag. Die Einzelheiten des Polizeieinsatzes wird Catanias Staatsanwaltschaft noch bekanntgeben, aber bereits jetzt ist es klar, dass es sich um die Organisator*innen des Transports von 884 Geflüchteten handelt, die am vergangenen Samstag in der Straße von Sizilien gerettet wurden.

Zum Artikel Sprache(n): Deutsch / German
Region(en): Italien / Malta

 

31.05.2016, Der Standard

UNHCR: 880 Flüchtlinge vergangene Woche im Mittelmeer ertrunken

Bei mehreren Schiffsunglücken sind in der vergangenen Woche 880 Flüchtlinge im Mittelmeer ertrunken. Das gab das UN-Flüchtlingshochkommissariat (UNHCR) am Dienstag unter Berufung auf Gespräche mit Überlebenden bekannt. Zuletzt war von 700 ertrunkenen Menschen die Rede gewesen.

Zum Artikel Sprache(n): Deutsch / German
Region(en): Italien / Malta, Nordafrika

 

31.05.2016, Euronews

Griechische Küstenwache rettet 29 Flüchtlinge – Sorge vor neuer Schmuggelroute

Die griechische Küstenwache hat nahe der Mittelmeerinsel Lefkada 29 Flüchtlinge gerettet, die sich auf dem Weg nach Italien befanden. Es ist das erste Mal seit langer Zeit, dass Migranten auf dieser Route aus Seenot gerettet wurden. Das Schlauchboot, auf dem die Flüchtlinge sich befanden, trieb führerlos im Ionischen Meer. Medienberichten zufolge hatten sich die Schlepper, die das Boot steuerten, offenbar abgesetzt. Bei Beobachtern wächst die Sorge, zwischen Griechenland und Italien könnte eine neue und gefährliche Schmuggelroute entstehen.

Zum Artikel Sprache(n): Deutsch / German
Region(en): Italien / Malta, Griechenland / Türkei

 

30.05.2016, El Mundo

Küstenwache rettet 58 Personen südlich von Gran Canaria

Die Küstenwache hat 58 Personen von einem kleinen Boot gerettet, das seit dem Wochenende gesucht wurde. Lokalisiert wurde das Boot von einem Handelsschiff ca. 100 Meilen südlich von Gran Canaria. Die geretteten Menschen, unter denen Minderjährige und fünf bis sechs Frauen sind, werden nun dorthin gebracht.

Zum Artikel Sprache(n): Spanisch / Español
Region(en): Spanien

 

30.05.2016, Human Rights Watch

Sudan: Hunderte trotz drohender Gefahr abgeschoben.

Laut Human Rights Watch haben die sudanesischen Behörden im Mai 2016 mindestens 442 Eritreer*innen, unter ihnen auch sechs registrierte Geflüchtete, nach Eritrea abgeschiben. Der Sudan verweigerte dem UNHCR den Zugang zu den Menschen, die registriert waren und Asyl beantragen wollten. Genauso wurde der Zugang zu den 64 Äthopier*innen verwehrt, die noch in Abschiebehaft sitzen.

Zum Artikel Sprache(n): Englisch / English
Region(en): Afrika

 

30.05.2016, Zeit Online

Zehntausende wagen gefährliche Mittelmeerroute

Laut UNHCR sind 2016 bislang fast 50.000 Flüchtlinge in Italien angekommen. Trotz geschlossener Balkanroute nicht mehr als im Vorjahr. Zwei Schleuser wurden festgenommen. In Griechenland hat die Anzahl der über das Mittelmeer ankommenden Migrant*innen im Vergleich zum vergangenen Jahr allerdings deutlich zugenommen, für den Zeitraum bis Ende Mai stieg sie auf mehr als 150.000.

Zum Artikel Sprache(n): Deutsch / German
Region(en): Italien / Malta, Griechenland / Türkei

 

30.05.2016, Yeni Şafak

Die Türkei baut automatische Schießanlagen an syrischer Grenze

Als ein Teil von Sicherheitsvorkehrungen baut die Türkei an der Grenze zu Syrien alle 300 Meter Türme, die Warnsignale abgeben und automatisch schießen können. Der türkische Verteidigungsminister sagte, diese Maßnahme sei Teil der Sicherung der Grenzen vor illegaler Einreise.

Zum Artikel Sprache(n): Englisch / English
Region(en): Griechenland / Türkei, Naher Osten

 

30.05.2016, taz

Rassismus-Statistik in Brandenburg: Weniger Flüchtlinge, viele Attacken

Obwohl inzwischen deutlich weniger Asylbewerber*innen nach Brandenburg kommen, ist die Anzahl der Angriffe unvermindert hoch. 54 waren es im ersten Quartal. Hinzu kamen in den ersten drei Monaten dieses Jahres 18 rassistisch motivierte Angriffe auf Menschen, die nicht als Flüchtlinge in Brandenburg leben. In fast allen Fällen fremdenfeindlicher Übergriffe sind die Ermittlungen des Staatsschutzes noch nicht abgeschlossen.

Zum Artikel Sprache(n): Deutsch / German
Region(en): Deutschland

 

30.05.2016, Zeit Online

Zehntausende auf der Flucht vor dem IS in Nordsyrien eingeschlossen

Nach der überraschenden Offensive der Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) gegen zwei Städte in Nordsyrien sitzen laut der Hilfsorganisation Ärzte ohne Grenzen (Médecins sans frontières, MSF) zehntausende Zivilisten nahe der türkischen Grenze fest. "Wir reden von 100.000 Menschen, die einige Kilometer vom IS entfernt eingeschlossen sind", sagte der MSF-Regionalkoordinator Pablo Marco am Montag der Nachrichtenagentur AFP.

Zum Artikel Sprache(n): Deutsch / German
Region(en): Naher Osten

 

30.05.2016, Der Tagesspiegel

UN: Mangelhafte Zustände in neuen griechischen Flüchtlingslagern

Das griechische Camp Idomeni ist geräumt. Viele Flüchtlinge campieren nun illegal oder sind in neuen Lagern untergebracht. Doch auch dort sind die Zustände laut einem UN-Bericht mangelhaft. Das UN-Flüchtlingshilfswerk UNHCR hat mit deutlichen Worten die Zustände in den neuen griechischen Flüchtlingslagern kritisiert, in die Tausende von Flüchtlingen nach der Räumung des Camps Idomeni umquartiert wurden. Es gebe "ernste Bedenken bezüglich mangelhafter Bedingungen in mehreren Unterkünften im Norden Griechenlands", berichtete die Organisation.

Zum Artikel Sprache(n): Deutsch / German
Region(en): Griechenland / Türkei

 

30.05.2016, Die Welt

Grenze zu Österreich: Jetzt steigt die Zahl der Flüchtlinge wieder

Zu Jahresbeginn hatte sich die Lage an den bayerischen Grenzen etwas entspannt. Inzwischen kommen wieder mehr Flüchtlinge. Und der Polizei gehen auch wieder mehr Schleuser ins Netz. Im März nahm die Polizei 50 Schleuser fest, im April 80

Zum Artikel Sprache(n): Deutsch / German
Region(en): Deutschland

 

30.05.2016, Euronews

Flüchtlinge im Ärmelkanal aus Seenot gerettet

Die britische Küstenwache hat 20 Menschen von einem Schlauchboot im Ärmelkanal gerettet. An Bord waren 18 Albaner und zwei Briten. Sie wurden laut Behördenangaben nach Dover gebracht.

Zum Artikel Sprache(n): Deutsch / German
Region(en): Europa

 

30.05.2016, CNN

Möglicherweise mehr als 700 Tote im Mittelmeer

Mindestens 65 Migranten kamen letzte Woche, bei dem Versuch das Mittelmeer zu überqueren. Weitere 650 gelten als vermisst. Die meisten kamen aus Somalia, Eritrea und dem Sudan, so ein Specher der UN.

Zum Artikel Sprache(n): Englisch / English
Region(en): Europa, Afrika

 

30.05.2016, Yahoo Finanzen

Endstation Griechenland: Flüchtlinge hadern mit ihrem Schicksal

Nach der Räumung des wilden Flüchtlingscamps im nordgriechischen Idomeni verstärkt Bulgarien seinen Grenzschutz, weil ehemalige Bewohner des Lagers illegal ins Nachbarland drängen. Griechenland sieht sich derweil Kritik wegen schlimmer Zustände in den staatlichen Unterkünften ausgesetzt.

Zum Artikel Sprache(n): Deutsch / German
Region(en): Griechenland / Türkei

 

30.05.2016, Pro Asyl

Räumung von Idomeni – Europa kehrt das Elend notleidender Flüchtlinge unter den Teppich

Am 25.05.2016 veröffentlichte Pro Asyl: In Griechenland läuft die Räumung des Elendscamps von Idomeni, das zum Sinnbild europäischer Kaltherzigkeit gegen Notleidende geworden ist. Die Menschen sollen in „staatlich organisierte“ Lager gebracht werden, wo die Zustände meist ebenso menschenunwürdig sind. Von Flüchtlingsaufnahme und vereinbarter Verteilung in andere EU-Länder kein Wort.

Zum Artikel Sprache(n): Deutsch / German
Region(en): Griechenland / Türkei, Europäische Union

 

30.05.2016, Ad Hoc News

Albanische Migrant*innen und zwei Briten im Ärmelkanal gerettet

Achtzehn albanische Migrant*innen und zwei Briten, die wegen Menschenschmuggel unter Verdacht stehen, sind im Ärmelkanal gerettet worden, nachdem das Schlauchboot in dem sie unterwegs waren zu sinken begann. Eine große Rettungsoperation wurde sowohl in England als auch in Frankreich gestartet.

Zum Artikel Sprache(n): Englisch / English
Region(en): Europa

 

30.05.2016, Zeit online

Frontex : Sie lernen für Lampedusa

Frontex-Mitarbeiter sollen die Außengrenzen der EU sichern – und haben keinen guten Ruf. Jetzt schickt man sie in Vorlesungen über Immanuel Kant. Bringt das was?

Zum Artikel Sprache(n): Deutsch / German
Region(en): Europäische Union

 

29.05.2016, CNN

Nach Räumung: Hälfte der Idomeni-Flüchtlinge "verschwunden"

Nachdem die griechische Regierung 8.000 Flüchtlinge aus dem Lager in Idomeni geräumt hat, fehlt von diese die hälfte. Einem Polizeisprecher zu Folge, dass im neuen, militärisch überwachten, Camp in Thessaloniki nur 3.500 Flüchtlinge angekommen sind.

Zum Artikel Sprache(n): Englisch / English
Region(en): Griechenland / Türkei

 

29.05.2016, DiePresse.com

Flüchtlinge auf Städte verteilen

Nicht die EU-Regierungen, sondern Bürgermeister und Gemeinden sollten über Zuweisung von Flüchtlingen verhandeln. Angesichts zunehmender Flüchtlingszahlen über das Mittelmeer, Unsicherheiten wegen des EU-Türkei-Deals und vor allem der Weigerung einiger EU-Staaten, Flüchtlinge aufzunehmen, werden nun Ideen über einen radikalen Kurswechsel bei der Verteilung von Flüchtlingen immer aktueller.

Zum Artikel Sprache(n): Deutsch / German
Region(en): Europäische Union

 

29.05.2016, Süddeutsche Zeitung

Flüchtlinge drängen ab Spätsommer auf den Arbeitsmarkt

Die deutschen Jobcenter müssen sich nach Experten-Einschätzung voraussichtlich vom Spätsommer an auf einen Andrang arbeitssuchender Flüchtlinge einstellen.

Zum Artikel Sprache(n): Deutsch / German
Region(en): Deutschland

 

Seiten