Die täglichen Dramen
Sie können hier die Anzeige auf einen Zeitraum eingrenzen indem Sie jeweils Jahr und Monat für das Start- und Enddatum angeben und auf "Anwenden" klicken

Aktuelle Artikel


22.02.2017, rp-online.de

Grenze USA-Mexiko: Mehrfach abgeschobener Migrant springt in den Tod

Ein offenbar mehrmals aus den USA ausgewiesener Mexikaner hat am Dienstag in Sichtweite der US-Grenze Suizid begangen. Der 44-jährige Mann aus dem Bundesstaat Sinaloa hat sich von einer Brücke 30 Meter in die Tiefe gestürzt.

Zum Artikel Sprache(n): Deutsch / German
Region(en): Amerika

 

22.02.2017, dw.com

Zurückgebrachte Nigerianer*innen erzählen vom Leidensweg auf dem Weg zurück nach Hause

Fast 40.000 Nigerianer*innen haben die EU letztes Jahr illegal betreten. Andere haben es bloß bis Libyen geschafft. Einige von ihnen sind nun zurück in Nigeria, wo sie versuchen sich von ihren grauenvollen Erfahrungen zu erholen.

Zum Artikel Sprache(n): Englisch / English
Region(en): Italien / Malta, Nordafrika, Europäische Union, Afrika

 

22.02.2017, The Daily Express

"Wir warten in Stille" Geflüchtete protestieren gegen neue Abschiebecenter in Italien

Geflüchtete protestieren gegen ihre Ausreise aus Italien nachdem das Land ein neues Gesetz zur Vereinfachung des Abschiebeprozesses eingeführt hat.

Zum Artikel Sprache(n): Englisch / English
Region(en): Italien / Malta

 

22.02.2017, Zeit Online

UN kritisieren Zustände in libyschen Flüchtlingscamps

Der UN-Koordinator für Libyen, Martin Kobler, hat die Zustände in den libyschen Flüchtlingslagern kritisiert. Die Bewohner würden unter "völlig menschenunwürdigen Bedingungen gehalten", sagte Kobler im Deutschlandfunk. Sie müssten in Schichten und im Stehen schlafen, die sanitären Bedingungen seien schlimm.

Zum Artikel Sprache(n): Deutsch / German
Region(en): Nordafrika

 

22.02.2017, The Guardian

Europa hat das Buch zur Demonisierung von Geflüchteten geschrieben, lange bevor Trump es gelesen hat

Es wird uns gesagt, dass Donald Trump mit seiner antimuslimischen Rhetorik alleine steht. In Wirklichkeit hat Europa's drakonische Maßnahmen Donald Trump geholfen diese Rhetorik zu legitimieren.

Zum Artikel Sprache(n): Englisch / English
Region(en): Europäische Union

 

22.02.2017, euractiv.com

Deutschland schlägt EU Regeln vor, um Abschiebungen zu erleichtern

Deutsche Offizielle haben der Europäischen Union vorgeschlagen einige Schutzmaßnahmen der Menschenrechte zu lockern, damit mehr Asylsuchende abgeschoben werden können, während sie auf die Entscheidungen ihrer Anträge warten, wie es in einem Arbeitspapier laut Reuters heißt.

Zum Artikel Sprache(n): Englisch / English
Region(en): Deutschland, Europäische Union

 

22.02.2017, mdr.de

CDU-Fraktionsvize Kretschmer will mehr Abschiebungen: Neuer Streit um minderjährige Flüchtlinge

Die Jugendämter betreuen aktuell mehr als 60.000 jugendliche Migranten, die Kosten gehen in die Milliarden. Abschiebungen gibt es wegen hoher gesetzlicher Hürden nicht - das will CDU-Fraktionsvize Kretschmer ändern.

Zum Artikel Sprache(n): Deutsch / German
Region(en): Deutschland

 

22.02.2017, welt.de

Thüringen: Weiterhin keine Flüchtlinge nach Afghanistan abschieben

Erfurt (dpa/th) - Thüringen will weiterhin keine abgelehnten Asylbewerber nach Afghanistan abschieben. «Wir kommen zu einer fundamental anderen Einschätzung als das Bundesinnenministerium», sagte Migrationsminister Dieter Lauinger (Grüne) der Deutschen Presse-Agentur.

Zum Artikel Sprache(n): Deutsch / German
Region(en): Deutschland, Asien

 

22.02.2017, ilsole24ore.com

Italien: Boom bei Ankünften - +44% im Vergleich zum Vorjahr

Die "Welle" an Ankünften in Italien "fließt unaufhaltbar". Wir sind bei +44% im Vergleich zum Vorjahr. Laut den Statistiken des italienischen Innenministeriums sind von Januar bis gestern an unseren Küsten 10.070 Ausländer*innen angekommen. Im gleichen Zeitraum waren 2016 6.953. 395 sind unbegleitete Minderjährige.

Zum Artikel Sprache(n): Italienisch / Italiano
Region(en): Italien / Malta, Nordafrika

 

22.02.2017, srf.ch

Schweiz: Mehr Sozialhilfe - Zahl der unterstützten Flüchtlinge wächst

Die steigenden Flüchtlingszahlen hinterlassen Spuren in der Sozialhilfe. 2015 wuchs die Zahl der unterstützten Menschen in diesem Bereich gegenüber dem Vorjahr um mehr als ein Drittel.

Zum Artikel Sprache(n): Deutsch / German
Region(en): Österreich / Schweiz

 

22.02.2017, welt.de

Maßnahmenpaket für mehr Abschiebungen im Bundeskabinett

Das Kabinett befasst sich am Mittwoch mit dem von Bund und Ländern vereinbarten Maßnahmenpaket für schnellere und konsequentere Abschiebungen. Das "Gesetz zur besseren Durchsetzung der Ausreisepflicht" soll dem Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (Bamf) unter anderem ermöglichen, bei der Feststellung der Identität von Flüchtlingen auf deren Smartphones zuzugreifen.

Zum Artikel Sprache(n): Deutsch / German
Region(en): Deutschland

 

22.02.2017, tdg.ch

Migrant*innen in Como: Amnesty verurteilt die Schweiz scharf

Die NGO prangert Racial-Profiling, die Härte des Grenzschutzes und die Zurückweisung des unbegleiteten Minderjährigen an.

Zum Artikel Sprache(n): Französisch / Français
Region(en): Italien / Malta, Österreich / Schweiz

 

22.02.2017, deutschlandfunk.de

Neue Vorschläge in der EU zur Entlastung der südlichen Länder

In der Europäischen Union gibt es neue Vorschläge, wie die südlichen Länder bei der Verteilung von Flüchtlingen entlastet werden können.

Zum Artikel Sprache(n): Deutsch / German
Region(en): Italien / Malta, Griechenland / Türkei, Europäische Union

 

22.02.2017, salzburg.com

Italiens Küstenwache rettete 630 Flüchtlinge vor Libyen

Italiens Küstenwache hat erneut rund 630 Flüchtlinge vor der libyschen Küste aus dem Mittelmeer gerettet. Die Einsatzkräfte koordinierten nach eigenen Angaben in der Nacht zum Dienstag zwei verschiedene Rettungseinsätze, um die Schutzsuchenden in Sicherheit zu bringen. Die Flüchtlinge waren demnach auf untauglichen und überfüllten Booten unterwegs, um nach Europa zu gelangen.

Zum Artikel Sprache(n): Deutsch / German
Region(en): Italien / Malta, Nordafrika

 

21.02.2017, reuters.com

Innenministerium erwägt Verschärfung von EU-Asylregeln im Krisenfall

Im Bundesinnenministerium in Berlin gibt es einem Dokument zufolge Überlegungen, die EU-Vereinbarungen mit der Türkei als Blaupause zu nutzen und die Asylregeln im Krisenfall zu verschärfen.

Zum Artikel Sprache(n): Deutsch / German
Region(en): Griechenland / Türkei, Nordafrika, Deutschland, Europäische Union

 

21.02.2017, sea-eye.org

Sea-Eye übernimmt Rettungsschiff »Dignity 1«

Das Rettungsschiff »Dignity 1«, bisher im Besitz der spanischen Sektion von »Ärzte ohne Grenzen«, wird ab sofort in Regie von Sea-Eye eingesetzt und bereits in den nächsten Wochen zu seinem ersten Einsatz aufbrechen.

Zum Artikel Sprache(n): Deutsch / German
Region(en): Italien / Malta, Nordafrika, Deutschland

 

21.02.2017, ansa.it

USA: Protest für Migrant*innen, danach Entlassung

Dutzende Menschen haben ihre Arbeit in den Vereinigten Staaten verloren, nachdem sie an den Protesten "ein Tag ohne Einwander*innen" teilgenommen hatten. Letzten Donnerstag hatten im ganzen Land, im Besonderen Angestellte in Restaurants und auf Baustellen, größtenteils Einwander*innen, keinen Finger gerüht, um ihren Dissens gegenüber der Politik von Präsident Trump bezüglich der Einwanderung zum Ausdruck zu bringen.

Zum Artikel Sprache(n): Italienisch / Italiano
Region(en): Amerika

 

21.02.2017, kurier.at

Österreich: SOS Mitmensch will mehr Anreize für Flüchtlinge statt Sanktionen

Noch ist das Integrationsgesetz bis 8. März in Begutachtung – doch der Grundtenor steht für 36 Experten rund um SOS-Mitmensch bereits fest: Es handele sich vielfach um ein- statt wechselseitige Maßnahmen, um mehr Sanktionen statt Anreizen für Flüchtlinge.

Zum Artikel Sprache(n): Deutsch / German
Region(en): Österreich / Schweiz

 

21.02.2017, welt.de

NRW: Droht allen Syrien-Rückkehrern Verfolgung und Tod?

Würden alle Rückkehrer in Syrien als politische Gegner angesehen? Wenn ja, stünde ihnen ein besonderer Schutz-Status zu. Das Oberverwaltungsgericht sieht dafür derzeit nicht genug Anhaltspunkte.

Zum Artikel Sprache(n): Deutsch / German
Region(en): Naher Osten, Deutschland

 

21.02.2017, oe24.at

Schweizer stecken Flüchtlinge in Bunker

Freundlich kann man die Umgebung wohl nicht bezeichnen, in der rund 50 Asylwerber, deren Antrag in der Schweiz abgelehnt wurde, derweil hausen müssen. Weil der Platz in den Notunterkünften knapp wurde, ließ sich der Kanton Zürich etwas einfallen und griff zu dieser Maßnahme. In einem abgelegenen Waldstück werden sie seitdem untertage untergebracht.

Zum Artikel Sprache(n): Deutsch / German
Region(en): Österreich / Schweiz

 

Seiten