Everyday drama
You can narrow down the selection here. Enter year and month both for the start and the end date and click the 'apply' button.

Aktuelle Artikel


27.03.2015, Deutschlandfunk

Das Sterben im Meer beenden

Immer mehr Flüchtlinge kommen auf ihrem Weg nach Europa im Mittelmeer ums Leben - über 370 Tote und Vermisste meldete das UN-Flüchtlingswerk für die ersten beiden Monate in 2015 bereits. Harald Höppner möchte dabei nicht weiter zusehen: Der Hamburger hat auf eigene Faust ein Schiff gekauft und will damit im Mittelmeer verunglückte Flüchtlinge aufnehmen.

full article Language(s): Deutsch / German
Region(s): Deutschland

 

27.03.2015, Zeit

68 Flüchtlinge aus griechisch-türkischem Grenzfluss gerettet

Die griechischen Behörden haben 68 Flüchtlinge aus Syrien gerettet, die von ihren Schleppern auf einer Insel im griechisch-türkischen Grenzfluss Evros ausgesetzt worden waren. Wie am Freitag aus Polizeiquellen verlautete, waren die Flüchtlinge vor Tagesanbruch in zehn Schlauchboten am türkischen Ufer gestartet.

full article Language(s): Deutsch / German
Region(s): Griechenland / Türkei

 

27.03.2015, Kisa

Visit of KISA delegation to the detention center of Mennoyia

On Tuesday, March 24, 2015, a delegation of KISA- Action for Equality, Support, Antiracism visited the detention center in Mennoyia and talked to 20 detainees, the big majority of which were in hunger strike.

full article Language(s): Englisch / English
Region(s): Griechenland / Türkei

 

26.03.2015, dailymail

Calais camps to be bulldozed: Migrants given ultimatum

Calais officials are poised to start bulldozing the illegal migrant camps that have marred the town for more than a decade. Yesterday it emerged that the Prefect of Calais has issued an ultimatum to migrants telling them to remove their belongings and evacuate by the end of the month or be forcibly ejected by riot police.

full article Language(s): Englisch / English
Region(s): Europa

 

26.03.2015, Der Spiegel

Flüchtlingstreck über den Balkan: Gewaltmarsch der Verzweifelten

Flüchtlinge aus Afrika und den Krisengebieten im Nahen Osten versuchen auf vielen Wegen, nach Europa zu kommen. Eine Route führt 250 Kilometer durch die Berge von Griechenland, Mazedonien und Serbien - ein Gewaltmarsch. Die tagelange Wanderung ist kraftraubend, aber auch voller Enttäuschungen und Gefahren.

full article Language(s): Deutsch / German
Region(s): Osteuropa, Europa, Afrika

 

26.03.2015, Stuttgarter Zeitung

Flüchtlinge illegal über Grenze gebracht

Am Mittwoch hat nach knapp drei Jahren wieder ein großer Schleuserprozess vor dem Stuttgarter Landgericht begonnen. Ein 57-Jähriger Mann soll mit Hilfe von drei weiteren Schleusern insgesamt 98 Afrikaner von Mailand über die deutsche Grenze gebracht haben.

full article Language(s): Deutsch / German
Region(s): Italien / Malta, Deutschland

 

26.03.2015, Der Spiegel

Uno-Bericht: Die meisten Asylbewerber kommen nach Deutschland

Berlin - Die Industriestaaten haben im vergangenen Jahr nach Angaben des Uno-Flüchtlingshilfswerks UNHCR die höchste Zahl von Asylanträgen seit 22 Jahren verzeichnet. Von insgesamt etwa 866.000 Erstanträgen auf Asyl seien die meisten in Deutschland registriert worden, teilte die Behörde in Genf mit.

full article Language(s): Deutsch / German
Region(s): Deutschland, Europäische Union

 

25.03.2015, Neue Zürcher Zeitung

Kibrom Tesfamihret in den Strassen Roms

Tesfamihret ist jung und gut ausgebildet. Der Flüchtling aus Eritrea hoffte, in Europa ein neues Leben aufzubauen. Doch er landete in Italien auf der Strasse. Versuche, in anderen Staaten Asyl zu bekommen, scheiterten an der Dublin-Verordnung.

full article Language(s): Deutsch / German
Region(s): Italien / Malta, Europa, Afrika

 

25.03.2015, africasacountry

Between Two Fires: A Migrant’s Fight for a Place in Germany

In dictatorships, where a prideful life is nonexistent and the nation’s wealth is owned and controlled by the ruler’s clique, young people suffer a suffocating atmosphere of systematic oppression for merely criticizing the regime in power. I am writing these words out of a personal experience, being an illegal Sudanese immigrant in Europe. I learned the hard way that illegal immigration is not the answer, that is if the Mediterranean Sea does not swallow you first.

full article Language(s): Englisch / English
Region(s): Deutschland

 

25.03.2015, Zeit Online

Deutschland bekommt EU-Mittel für Flüchtlinge und Grenzkontrolle

Brüssel - Die EU hat fast 356 Millionen Euro bereitgestellt, um Deutschland in den kommenden Jahren in der Flüchtlings- und Asylpolitik sowie bei der Grenzsicherung zu unterstützen. 221,4 Millionen Euro kommen aus dem europäischen Asyl-, Migrations- und Integrationsfonds (AMIF), wie EU-Innenkommissar Dimitris Avramopoulos am Mittwoch mitteilte. Weitere 134,4 Millionen Euro stammen aus dem Fonds für die innere Sicherheit (ISF), über den unter anderem die Grenzkontrolle über den Einsatz moderner Technologien verbessert werden soll.

full article Language(s): Deutsch / German
Region(s): Deutschland, Europäische Union

 

25.03.2015, Kurier.at

Quote soll Flüchtlinge gleichmäßiger in Europa verteilen

Seit Langem ringen die EU-Staaten um eine Reform der gemeinsamen Asylpolitik. Langsam kommt jetzt etwas Bewegung in die Sache: Bei Experten-Anhörung im EU-Parlament wurde Quotenregelung diskutiert.

full article Language(s): Deutsch / German
Region(s): Europäische Union

 

25.03.2015, Berliner Zeitung

Krieg könnte syrische Flüchtlinge im Libanon einholen

Baalbek – Zwei Millionen Syrer sind vor dem Bürgerkrieg in den Libanon geflohen. Viele von ihnen leben in provisorischen Zelten im grenznahen Bekaa-Tal. Dort droht sie der Konflikt jedoch bald einzuholen.

full article Language(s): Deutsch / German
Region(s): Asien

 

25.03.2015, efsyn.gr

Diskussion mit den Migranten im Parlament

Das griechische Parlament hat am Samstag zum Anlass des Internationalen Tages des Rasismus seine Türen für antirassistische Organisationen geöffnet. Ungefähr 30 Vertreter von Vereinen und Migranten-gemeinden aus Syrien, den Philipinen, aus Sierra Leone, Albanien, Nigeria, Manila, dem Irak, aus Afghanistan und Marokko fanden sich im Parlamentssaal ein, wobei sie offen 75 Minuten über die Probleme diskutierten, denen sie begegnen – und all das unter der Liveübertragung des Kanals des Parlaments. Das Ereignis bei dem keine Parteien anwesend waren, nur die Vorgesetzte des Parlaments, die das Wort all denen gab, die etwas darlegen wollten. “Das Zeichen, dass wir aussenden wollen ist, dass wenn wir Empfang und Gastfreundschaft sagen, wir dieses auch meinen und nicht Gefangenlager, wie Amygdaleza” betonte unter anderem Zoi Konstantopoulou.
24.03.2015

full article Language(s): Griechisch / ελληνικά
Region(s): Griechenland / Türkei

 

24.03.2015, Redattore Sociale

Unhcr: "Vittime delle frontiere in aumento, 5 morti ogni 100 arrivati”

“Il numero delle vittime è in aumento, sono morte 5 persone ogni 100 che sono arrivate, sono già 400 i morti solo dall’inizio dell’anno”. Lo ha affermato Carlotta Sami, portavoce dell’Alto Commissariato Onu per i Rifugiati (Unhcr) questa mattina all’incontro “Protect People Not Borders”, organizzato all’università Lumsa di Roma dal gruppo di studenti “Good morning youth”.

full article Language(s): Italienisch / Italiano
Region(s): Italien / Malta

 

24.03.2015, rbb

Gruppe syrischer Flüchtlinge in Frankfurt (Oder) angegriffen

Mehrere syrische Flüchtlinge sind in Frankfurt (Oder) Opfer eines fremdenfeindlichen Angriffs geworden. Erst attackierten die Täter die Asylbewerber verbal, dann verfolgten sie die Männer auf dem Nachhauseweg und griffen sie an. Gegen drei mutmaßliche Täter wurde wegen Wiederholungsgefahr Haftbefehl erlassen.

full article Language(s): Deutsch / German
Region(s): Deutschland

 

24.03.2015, Eldiario

El Gobierno justifica las sedaciones en deportaciones

La Comisión Europea y el Gobierno han defendido la legalidad del uso de sedaciones forzosas en los vuelos de deportación cuando, por razones de "seguridad" de los pasajeros, resultan necesarias en situaciones de "urgencia". Particularmente, el Gobierno español ha negado la opacidad que, según organizaciones sociales, rodea a estos operativos asegurando que "en cada dispositivo de repatriación colectiva" viaja un representante de la Defensora del Pueblo.

full article Language(s): Spanisch / Español
Region(s): Spanien, Europäische Union

 

23.03.2015, entwicklungspolitikonline

"Sea Watch": Hilfsschiff für Flüchtlinge wird getauft

Hamburg. - Sie soll ab Mai im Mittelmeer zwischen Malta und der lybischen Küste patroullieren und Flüchtlinge aus Seenot retten: Die "MS Sea-Watch", ein 21 Meter langer und 100 Tonnen schwerer ehemaliger Fischkutter, wird am Freitag (27. März) im Hafen von Hamburg-Finkenwerder getauft. Die private Initiative "Sea Watch" will mit dem Schiff "dem massenhaften Sterben im Mittelmeer und der restriktiven Flüchtlingspolitik der Europäischen Union eine konkrete Antwort" entgegensetzen.

full article Language(s): Deutsch / German
Region(s): Deutschland

 

23.03.2015, Focus

Land baut neue Abschiebehaft-Anstalt in Bruchsal

Baden-Württemberg will einem Zeitungsbericht zufolge in Bruchsal (Kreis Karlsruhe) eine neue Abschiebehaft-Anstalt bauen. Das Kabinett wolle das Innenministerium auf seiner Sitzung an diesem Dienstag (24. März) mit der Ausarbeitung der Pläne beauftragen, schreiben die „Stuttgarter Nachrichten“ (Dienstag).

full article Language(s): Deutsch / German
Region(s): Deutschland

 

23.03.2015, Mitteldeutsche Zeitung

Pro Asyl: „Der Bund unterschätzt die Zahl der Flüchtlinge immer wieder“

Wie einige Landesregierungen hält auch der Vize-Geschäftsführer von Pro Asyl, Bernd Mesovic, die Prognosen über neue Asylanträge für zu niedrig. Für überfüllte Erst-Aufnahmeheime gebe es aber noch andere Gründe.

full article Language(s): Deutsch / German
Region(s): Deutschland

 

23.03.2015, Yahoo News

Bund blockt Wunsch nach mehr Geld für Flüchtlinge ab

Angesichts der steigenden Zahl der Flüchtlinge in Deutschland streiten Bund und Länder über die Kostenverteilung. Die Bundesregierung blockte Forderungen von Ländern und Kommunen nach mehr Finanzhilfen für die Versorgung der Ankommenden kategorisch ab. Zudem widersprach sie Vermutungen von Länderseite, dass die Zahl der Flüchtlinge dieses Jahr sprunghaft auf mehr als eine halbe Million ansteigen könne.

full article Language(s): Deutsch / German
Region(s): Deutschland

 

Pages