Everyday drama
You can narrow down the selection here. Enter year and month both for the start and the end date and click the 'apply' button.

Aktuelle Artikel


24.02.2017, ansa.it

Migranti: protesta umanitaria a Venezia

Uno striscione con la scritta "Build bridges not walls" è stato esposto sul Ponte di Rialto, a Venezia, da attivisti della 'Judend Rettet" e di "#Overtheforttress". L'iniziativa è stata promossa per denunciare "come la Dichiarazione di Malta sul Mediterraneo centrale del Consiglio Europeo non tenga conto delle drammatiche condizioni di pericolo che i migranti vivono all'interno del territorio libico e dello stato disumano in cui versano le persone trattenute nel centro di detenzione".

full article Language(s): Italienisch / Italiano
Region(s): Italien / Malta, Nordafrika, Europäische Union

 

24.02.2017, tgcom24.mediaset.it

Ong che salvano i migranti: due procure sospettano complicità con gli scafisti

Il tempismo e il coordinamento con il quale le diverse sigle sono intervenute per caricare i disperati del mare fanno pensare a rapporti con chi organizza i viaggi della speranza

full article Language(s): Italienisch / Italiano
Region(s): Italien / Malta, Nordafrika

 

23.02.2017, ilmessaggero.it

13 morti soffocati in un container: sopravvive una bimba di 5 anni

Tredici migranti clandestini «sono morti soffocati martedì scorso» dopo essere rimasti «rinchiusi in un container per 4 giorni» in Libia. Lo ha riferito all'ANSA il portavoce della Mezzaluna rossa libica, Mohamed Misrati, aggiungendo che il container trasportava «69 migranti in maggioranza provenienti dal Mali». Tra i sopravvissuti c'è una «bambina di 5 anni che si chiama Aisha che sta bene», ha detto tra l'altro il portavoce dell'equivalente della Croce rossa.

full article Language(s): Italienisch / Italiano
Region(s): Nordafrika

 

23.02.2017, today.it

"Aiutare i migranti non è reato": assolta onlus accusata di favoreggiamento „"Aiutare i migranti non è reato": assolta onlus accusata di favoreggiamento

Sette volontari della Onlus “Ospiti in arrivo” erano stati accusati di lucro, occupazione e favoreggiamento della permanenza di stranieri.

full article Language(s): Italienisch / Italiano
Region(s): Italien / Malta

 

23.02.2017, Reuters

Forced back to Syria? Jordan's unregistered refugees fear deportation

The Jordanian government says there are 1.4 million Syrians in the country at the moment, of whom around 633,000 are registered with the U.N. refugee agency UNHCR. Many are welcomed by host communities whose family ties straddle the Syrian-Jordanian border. A UNHCR spokesman told the Thomson Reuters Foundation it had no estimate on the numbers of refugees who are unregistered. If caught without documentation, unregistered Syrian refugees face being returned to camps or being deported back to Syria, say human rights groups.

full article Language(s): Englisch / English
Region(s): Naher Osten

 

23.02.2017, Berliner Zeitung

Griechenland: Schleuser verdienen trotz geschlossener Balkanroute weiter gut

Diplomaten in Athen sind voll des Lobes: Nach der Sperrung der Balkanroute sei die Zahl der Migranten und Flüchtlinge, die auf diesem Weg nach Mitteleuropa zu gelangen versuchen, schlagartig zurückgegangen. Im Januar 2016 kamen knapp 67.500 Migranten und Flüchtlinge aus der Türkei nach Griechenland und reisten danach nach Mitteleuropa weiter. Ein Jahr später - im Januar 2017 - waren es gerade einmal 1393. Die meisten von ihnen sitzen zusammen mit weiteren rund 61.000 Menschen in Flüchtlingslagern auf den Inseln und dem griechischen Festland fest.

full article Language(s): Deutsch / German
Region(s): Griechenland / Türkei

 

23.02.2017, Die Welt

Anerkennung als Flüchtling schützt nicht vor Ausweisung

Ausländer, die als Flüchtlinge anerkannt wurden, dürfen in bestimmten Fällen trotzdem ausgewiesen werden. Zu diesem Urteil ist der Revisionssenat des Bundesverwaltungsgerichts in Leipzig gekommen. Geklagt hatte ein türkischer Kurde, der seit 20 Jahren mit seiner Familie in Deutschland lebt.


full article Language(s): Deutsch / German
Region(s): Deutschland

 

23.02.2017, Blick

Freiheitsstatue heisst jetzt Flüchtlinge willkommen

Unbekannte haben am Dienstag die Freiheitsstatue in New York mit einem sechs Meter langen Banner behängt: «Refugees Welcome» stand in grossen, weissen Buchstaben auf rotem Hintergrund, schreibt CNN. Der Schriftzug prangte gut sichtbar auf dem Sockel der Lady Liberty. Die Protestaktion wurde auf zahlreichen Fotos festgehalten.

full article Language(s): Deutsch / German
Region(s): Amerika

 

23.02.2017, TAZ

Flüchtlinge kehren nach Calais zurück: Keine Zeit zum Schlafen

Migranten? Offiziell gibt es sie in Calais nicht, seitdem das Lager geräumt wurde. Dabei leben dort wieder Hunderte, die Hälfte davon Minderjährige.

full article Language(s): Deutsch / German
Region(s): Deutschland

 

23.02.2017, Stuttgarter Zeitung

Gerichte setzen zwei Abschiebungen nach Afghanistan aus

Die Kritik an Abschiebungen nach Afghanistan ist groß. Baden-Württemberg will sich dennoch daran beteiligen. Doch in zwei Fällen schieben Gerichte der Abschiebung einen Riegel vor.

full article Language(s): Deutsch / German
Region(s): Deutschland

 

23.02.2017, Salzburger Nachrichten

1.360 Flüchtlinge in zwei Tagen im Mittelmeer gerettet

Italiens Küstenwache ist erneut mit einer massiven Flüchtlingswelle konfrontiert. In zwei Tagen wurden 1.360 Migranten vor der libyschen Küste aus dem Mittelmeer gerettet. Am Mittwoch wurden 730 Migranten bei sieben Einsätzen unter der Regie der Küstenwache in Sicherheit gebracht, teilte diese mit.

full article Language(s): Deutsch / German
Region(s): Nordafrika

 

23.02.2017, Süddeutsche Zeitung

Rückführungen: Gekommen, um zu gehen

Am Mittwochabend startete ein weiterer Sammelflug nach Afghanistan, diesmal vom Münchner Flughafen aus. Entgegen früheren Angaben der Polizei wurden nicht rund 50, sondern 18 abgelehnte Flüchtlinge ausgeflogen. Es war seit Dezember die dritte Sammelabschiebung. In mehreren Städten fanden Kundgebungen von Aktivisten statt, unter anderem protestierten am Münchner Flughafen etwa 250 Menschen.

full article Language(s): Deutsch / German
Region(s): Deutschland

 

23.02.2017, Deutschlandfunk

Wie die EU Flüchtlinge in Niger stoppen will

Flüchtlinge aus verschiedenen afrikanischen Staaten durchqueren Niger, um nach Libyen und von dort vielleicht nach Europa zu kommen. Die EU versucht, das zu verhindern, mit viel Geld und einer sogenannten Migrationspartnerschaft. Flüchtlinge machen sich aber weiterhin auf den Weg - über neue und gefährlichere Routen.

full article Language(s): Deutsch / German
Region(s): Europäische Union, Afrika

 

23.02.2017, Die Welt

Thüringen: Weiterhin keine Flüchtlinge nach Afghanistan abschieben

Thüringen will weiterhin keine abgelehnten Asylbewerber nach Afghanistan abschieben. «Wir kommen zu einer fundamental anderen Einschätzung als das Bundesinnenministerium», sagte Migrationsminister Dieter Lauinger (Grüne) der Deutschen Presse-Agentur. Für ihn sei Afghanistan kein sicheres Herkunftsland, weshalb sich Thüringen vorerst nicht an Abschiebungen beteilige. Organisationen wie die Vereinten Nationen kämen zu dem Schluss, dass die Zahl der Anschläge in dem Land gestiegen sei. Außerdem gebe es dort mehr Tote, erklärte Lauinger.

full article Language(s): Deutsch / German
Region(s): Deutschland

 

23.02.2017, Die Oberbadische

88 Flüchtlinge überqueren illegal Grenze

Die Bundespolizei hat von Freitag bis Dienstag insgesamt 88 Personen festgestellt, die illegal aus der Schweiz ins Bundesgebiet eingereist sind. Die Mehrheit der illegalen Einreisen fand am Wochenende statt, wurde gestern mitgeteilt. Insgesamt wurden von Freitag bis Sonntag 52 Migranten angetroffen, am Montag 24 und am Dienstag zwölf.

full article Language(s): Deutsch / German
Region(s): Deutschland, Österreich / Schweiz

 

23.02.2017, Tagesschau

Die vergessenen Flüchtlinge in Afrika

Seit der so genannten Flüchtlingskrise ist Europa weitgehend mit sich selbst beschäftigt, wenn es um Flucht und Migration geht. Die Flüchtlinge auf dem afrikanischen Kontinent sind in Vergessenheit geraten: Rund 16 Millionen Menschen nach den jüngsten Zahlen des Flüchtlingshilfswerks UNHCR, so viele wie niemals zuvor. Ihre Lage ist oft katastrophal - wie etwa die der burundischen Flüchtlinge in Tansania.

full article Language(s): Deutsch / German
Region(s): Afrika

 

22.02.2017, bastamag.net

Migrants, Schengen, terrorisme : comment le complexe militaro-industriel européen prospère sur la peur

L’afflux de migrants? Un terrain de jeu pour tester de nouvelles technologies, des barrières « intelligentes » aux chiens robots en passant par les drones douaniers. La montée des droites extrêmes en Europe ? Une aubaine pour bâtir murs et barbelés à trois millions d’euros le kilomètre. Les groupes islamistes extrémistes ? Une perspective de « forts taux de croissance ». Ainsi va le business de la sécurité aux frontières, en plein essor depuis une décennie. Enquête sur ce nouveau complexe militaro-industriel de plus en plus influent en Europe.

full article Language(s): Französisch / Français
Region(s): Nordafrika, Naher Osten, Europäische Union, Europa, Afrika

 

22.02.2017, ansamed.info

Marocco spende 250 mln l'anno per fermare migranti verso Ue

Ogni anno il Marocco stanzia 250 milioni di euro per far fronte ai flussi migratori verso l'Europa. Lo rivela il quotidiano on line Le360.ma, che aggiunge che sono 23mila gli elementi delle forze dell'ordine impegnati a sorvegliare giorno e notte la costa mediterranea del paese, quella dove si trovano le due enclave spagnole, Ceuta e Melilla.

full article Language(s): Italienisch / Italiano
Region(s): Spanien, Nordafrika, Europäische Union, Europa

 

22.02.2017, espresso.repubblica.it

Garian, viaggio al termine dell'umanità

Siamo entrati in uno dei 30 centri allestiti in Libia per rinchiudere i clandestini. Gabbie di lamiera in cui vivono 1.400 migranti trattati come animali. «Fateci uscire di qui, stiamo morendo».

full article Language(s): Italienisch / Italiano
Region(s): Nordafrika

 

22.02.2017, ilsole24ore.com

Migranti, Minniti: entro giugno il piano nazionale per l'integrazione

Entro giugno arriverà in Parlamento un Piano nazionale per l'integrazione. Lo ha annunciato oggi il ministro dell'Interno, Marco Minniti, in audizione davanti alla commissione d'Inchiesta sui migranti, sottolineando la necessità di un «progetto organico» per coloro che hanno diritto a rimanere nel nostro paese.

full article Language(s): Italienisch / Italiano
Region(s): Italien / Malta

 

Pages