Everyday drama
You can narrow down the selection here. Enter year and month both for the start and the end date and click the 'apply' button.

Aktuelle Artikel


24.05.2016, Spiegel Online

Räumung des Flüchtlingslagers Idomeni: Die Menschen gehen, die Bulldozer kommen

Um sechs Uhr morgens schlafen die meisten Flüchtlinge in Idomeni noch friedlich in ihren Zelten, das provisorische Lager mit 8500 Menschen im Niemandsland an der griechischen-mazedonischen Grenze scheint auf den ersten Blick ruhig. Vom Dach der heruntergekommenen Bahnstation aber wirkt die Szenerie bedrohlich. 39 Einheiten der griechischen Spezialkräfte stehen bereit, sie sind mit Dutzenden gepanzerten Fahrzeugen gekommen. Teams von Zivilpolizisten patrouillieren in dem Lager zu Fuß. Die Evakuierung von Idomeni soll beginnen.

full article Language(s): Deutsch / German
Region(s): Griechenland / Türkei

 

24.05.2016, Moving Europe

Updates from the eviction in Idomeni

As journalists and independent observers are not let into the area of the camp in Idomeni, on this site we are constantly collecting observations and information which residents of the camp send to us.

full article Language(s): Englisch / English
Region(s): Griechenland / Türkei

 

24.05.2016, Tagesschau

Geflüchtete ein Griechenland: Aus den Augen, aus dem Sinn

Erst hat Griechenland die Flüchtlinge in Idomeni monatelang ihrem Schicksal überlassen. Mit der Räumung des Camps nehmen die Verantwortlichen den Schutzsuchenden nun auch noch die Möglichkeit, wahrgenommen zu werden.

full article Language(s): Deutsch / German
Region(s): Griechenland / Türkei

 

24.05.2016, Der Spiegel Online

Türkei-Abkommen: Allein reisende Flüchtlingskinder? Nicht in Deutschland

Deutschland hat im Rahmen des Abkommens mit der Türkei noch keinen einzigen unbegleiteten minderjährigen Flüchtling aufgenommen. Das geht aus der Antwort des Bundesinnenministeriums auf eine Schriftliche Frage der Grünen-Bundestagsabgeordneten Franziska Brantner hervor, die SPIEGEL ONLINE vorliegt.

full article Language(s): Deutsch / German
Region(s): Deutschland

 

24.05.2016, Die Welt

Jetzt schlägt Merkel bei Erdogan wieder härtere Töne an

Die Kanzlerin findet in Istanbul zu dem klaren Tonfall zurück, den sie zuletzt im Umgang mit Erdogan vermieden hatte. Sie stellt die Visumfreiheit infrage. Die Zukunft des Flüchtlingsdeals: ungewiss.

full article Language(s): Deutsch / German
Region(s): Griechenland / Türkei, Europäische Union

 

24.05.2016, EurActiv.de

Kriege, Flüchtlinge und eine „Systemkrise“: Die internationale Nothilfe muss reformiert werden

Humanitäre Hilfe wird gegenwärtig so stark beansprucht wie selten zuvor – durch Kriege, Instabilität, Ungleichheit, Naturkatastrophen und daraus resultierende Flüchtlingskrisen. Der erste Humanitäre Weltgipfel muss darum Reformen auf den Weg bringen, damit die Vereinten Nationen in Zukunft ihrer humanitären Verantwortung nachkommen können.

full article Language(s): Deutsch / German
Region(s): Weltweit

 

24.05.2016, Zeit Online

Erste Flüchtlinge haben Idomeni verlassen

Das Lager von Idomeni ist abgesperrt und wird geräumt. Bislang konnte die Polizei wie erhofft Gewalt vermeiden. Die Flüchtlinge lassen das Camp bereitwillig hinter sich.

full article Language(s): Deutsch / German
Region(s): Griechenland / Türkei

 

24.05.2016, Der Spiegel Online

Tausende Flüchtlinge aus Mittelmeer gerettet

Im Mittelmeer haben Rettungskräfte und Hilfsorganisationen rund 2600 Flüchtlinge in Sicherheit gebracht. Sie wollten von Nordafrika nach Europa - zum Teil mit kleinen Schlauchbooten.

full article Language(s): Deutsch / German
Region(s): Italien / Malta, Nordafrika

 

24.05.2016, Die Welt

2600 Bootsflüchtlinge an nur einem Tag

Der Sommer bringt eine neue Flüchtlingswelle: Allein am Montag wurden weit über 2000 Migranten in seeuntüchtigen Booten aufgegriffen. Der Meerweg von Libyen nach Italien wird zur neuen Hauptroute.

full article Language(s): Deutsch / German
Region(s): Italien / Malta, Nordafrika

 

23.05.2016, Reuters

U.N. refugee agency calls European border closures 'inhumane'

The U.N.'s refugee agency said on Monday border closures in Europe to stop migrants were "inhumane", and government efforts to stem the flow had averted the crisis only temporarily. The border closures across the Balkans and a controversial deal between Turkey and the EU have sharply reduced the number of people crossing into Europe this year, after a million made the often perilous journey in 2015. But Melissa Fleming, spokeswoman for the UNHCR, said "It has pushed the problem backwards and the problem is not yet solved." On the moves to seal borders, she added: "The sudden closure and the action by unilateral states was inhumane vis-à-vis many vulnerable people."

full article Language(s): Englisch / English
Region(s): Europa

 

23.05.2016, The Guardian

Erdoğan calls on Europe to take in more Syrian refugees

Recep Tayyip Erdoğan said on Sunday that Europe was not doing enough to shoulder the refugee burden in Turkey, which now holds more refugees than any other country in the world, after the Syrian civil war forced 2.7 million Syrians to flee northwards across the Turkish border. “As the Syrian civil war enters its sixth year, we are calling on the world to rise to the challenge and create a fair mechanism for sharing the burden,” Erdoğan wrote.

full article Language(s): Englisch / English
Region(s): Griechenland / Türkei

 

23.05.2016, Moving Europe

Idomeni

Since heavy clashes between the Greek police and inhabitants of the makeshift camp of Idomeni erupted and most of the people had to experience police violence by tear gas, the situation in Idomeni has not calmed down. During the weekend, intense rain transformed the camp into a mud place again, and supporting structures were increasingly limited in accessing the camp. Cars have been stopped and searched, and volunteers were taken to police stations for several hours for questioning. In the night to Monday, several sources were reporting massive police force movements towards Idomeni in order to prepare for an upcoming eviction. According to media sources, it is likely that police will start the eviction on early Tuesday morning.

full article Language(s): Englisch / English
Region(s): Griechenland / Türkei

 

23.05.2016, The Telegraph

Libya migrant crisis: Coast guard intercepts boats carrying 850 migrants

The Libyan coastguard says it has intercepted migrant boats carrying more than 850 people across the Mediterranean. A spokesman told the BBC that the seven boats had been ferrying migrants from several African countries and that 79 women were on board, 11 of whom were pregnant.

full article Language(s): Englisch / English
Region(s): Nordafrika

 

23.05.2016, Die Welt

UNHCR wirft Ankara Ausreiseverbot für Akademiker*innen unter Geflüchteten vor

Das UN-Flüchtlingshilfswerk hat das Vorgehen der Türkei kritisiert, im Rahmen des Flüchtlingspaktes mit der EU keine Akademiker*innen ausreisen zu lassen. Für das Flüchtlingshilfswerk sei "Verwundbarkeit" das entscheidende Kriterium - "und das hat mit dem akademischen Grad überhaupt nichts zu tun", sagte UNHCR-Sprecherin Melissa Fleming am Montag im ZDF-Morgenmagazin. Das UNHCR sei im Gespräch mit Ankara; "und wir hoffen, dass wir das ändern können".

full article Language(s): Deutsch / German
Region(s): Griechenland / Türkei

 

23.05.2016, Zeit Online

Griechenland kündigt Räumung von Idomeni an

Das Camp in Idomeni an der griechischen Grenze soll zwangsgeräumt werden. Etwa 9.000 Flüchtlinge sollen am Dienstag in eine Einrichtung nahe Thessaloniki gebracht werden.

full article Language(s): Deutsch / German
Region(s): Griechenland / Türkei

 

23.05.2016, Deutschlandfunk

Mehr Muskeln für "Sophia"

Die EU will ihre Militärmission im Mittelmeer "Sophia" ausweiten: So soll künftig auch gegen Waffenschmuggler vorgegangen und die libysche Küstenwache ausgebildet werden. Ein entsprechender Beschluss wollen die EU-Außenminister heute in Brüssel fällen. Doch kann die Mission damit ausreichend Wirkung zeigen - ein britischer Report kommt zu einem anderen Schluss.

full article Language(s): Deutsch / German
Region(s): Europäische Union

 

22.05.2016, Süddeutsche Zeitung

Geflüchtete in Afrika: Euros oder Exodus

Immer mehr afrikanische Staaten verlangen Geld von Europa, um Migrant*innen von der Weiterreise abzuhalten. Die Forderungen sind einerseits nachvollziehbar, andererseits werden sich nach jedem milliardenschweren Abkommen weitere Länder melden. Finanziell könnten die Drohgebärden die EU an ihre Grenzen bringen. Außerdem stellt die Kooperation mit autoritären Staaten die Wertegemeinschaft auf die Probe.

full article Language(s): Deutsch / German
Region(s): Europäische Union, Afrika

 

22.05.2016, stol.it

Italien will weitere Soldat*innen an den Brenner schicken

Nach der Kritik des Nordtiroler Landeshauptmanns Günther Platter (ÖVP) an der angeblichen Zunahme illegaler Übertritte am Brenner verstärkt Italien die Grenzkontrollen. Platter hatte am Samstag gesagt, dass immer wieder Gruppen von Migrant*innen zu Fuß auf ihrem Weg Richtung Norden zu beobachten seien. Am Dienstag sollen 25 Soldat*innen in der Grenzregion eintreffen, verlautete am Sonntag aus Regierungskreisen in Bozen. Die Kontrollen des Straßen- und Bahnverkehrs seien bereits „äußerst strikt“, würden aber noch weiter intensiviert, hieß es.

full article Language(s): Deutsch / German
Region(s): Italien / Malta, Österreich / Schweiz

 

22.05.2016, Die Welt

Europas Außengrenze noch immer löchrig

Der Vize-Präsident des EU-Parlaments fordert wegen der Flüchtlingskrise Konsequenzen. Um die Handlungsfähigkeit von Frontex zu sichern, brauche die Kommission ein Weisungsrecht in Griechenland.Vor dem Besuch von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) in der Türkei fordern Politiker über die Parteigrenzen hinweg, die Außengrenze der Europäischen Union endlich besser zu schützen.

full article Language(s): Deutsch / German
Region(s): Europäische Union, Europa

 

22.05.2016, Frankfurter Allgemeine Zeitung

Flüchtlinge in Holland Wohnen wie Verbrecher

In den Niederlanden sind rund 6000 Flüchtlinge in ehemaligen Gefängnissen untergebracht. Aufgrund der zurückgehenden Kriminalität standen die Gebäude leer. Wie lebt es sich nach der Flucht hinter – wenn auch nicht verschlossenen – Gittern?

full article Language(s): Deutsch / German
Region(s): Europa

 

Pages