Die täglichen Dramen
Sie können hier die Anzeige auf einen Zeitraum eingrenzen indem Sie jeweils Jahr und Monat für das Start- und Enddatum angeben und auf "Anwenden" klicken

Aktuelle Artikel


28.08.2015, Süddeutsche Zeitung

Tote Geflüchtete in Österreich: 59 Männer, acht Frauen, vier Kinder

Nach dem Fund eines Lastwagens mit zahlreichen Toten hat die österreichische Polizei am Vormittag weitere Ermittlungsergebnisse präsentiert. Demnach sind im Laderaum des Lkw 71 Tote gefunden worden. Ein Reisedokument lasse darauf schließen, dass es sich zumindest zu einem Teil um Flüchtlinge aus Syrien handle, sagte Landespolizeidirektor Hans Peter Doskozil - um 59 Männer, acht Frauen und vier Kinder.

Zum Artikel Sprache(n): Deutsch / German
Region(en): Österreich / Schweiz

 

28.08.2015, Spiegel Online

Gewalt gegen Geflüchtete: Sicherheitsbehörden fürchten "neuen" Rechtsterrorismus

Die deutschen Sicherheitsbehörden klären, ob sich hinter den Übergriffen auf Flüchtlingsunterkünfte rechtsterroristische Zellen verbergen. Wie der SPIEGEL berichtet, hat das Bundesamt für Verfassungsschutz einen dreiseitigen Fragebogen zu "rechtsextremistischen Anti-Asyl-Aktivitäten" an die Landesämter verschickt.

Zum Artikel Sprache(n): Deutsch / German
Region(en): Deutschland

 

28.08.2015, tagesschau

Flüchtlingsschiffe kentern vor libyscher Küste: 200 Menschen ertrunken

Bei der neuen Flüchtlingstragödie im Mittelmeer sind nach Angaben der libyschen Küstenwache mindestens 200 Menschen ums Leben gekommen. Rettungskräfte konnten aber genauso viele Menschen aus Seenot retten.

Zum Artikel Sprache(n): Deutsch / German
Region(en): Nordafrika

 

28.08.2015, Das Erste

Hetze und Gewalt gegen Geflüchtete

Nicht nur in Heidenau, auch andernorts kommt es in Deutschland derzeit zu Hetze und Gewalt gegenüber Geflüchteten. Kürzlich ist in Salzhemmendorf in Niedersachsen ein Anschlag verübt worden. Eine 30-köpfige Sonderkommission ermittelt. Auch in Brandenburg laufen die Nachforschungen nach dem Brandanschlag in Nauen.

Zum Artikel Sprache(n): Deutsch / German
Region(en): Deutschland

 

28.08.2015, Neue Zürcher Zeitung

Österreich: Über 70 Flüchtende im Burgenland umgekommen

In einem Kühllastwagen sind zahlreiche geflüchtete Menschen erstickt. Während die Polizei ermittelt, diskutiert die Politik über die richtige Reaktion auf die Tragödie.

Zum Artikel Sprache(n): Deutsch / German
Region(en): Österreich / Schweiz

 

28.08.2015, Neue Zürcher Zeitung

Lesbos: Die Insel der Hoffnung

Die griechische Insel Lesbos ist ein "Einfallstor" zu Europa: 70 000 Flüchtlinge sind hier dieses Jahr schon angekommen. Die Hilfsbereitschaft ist groß, aber alle sind mit der Situation überfordert.

Zum Artikel Sprache(n): Deutsch / German
Region(en): Griechenland / Türkei

 

28.08.2015, Humboldt-Universität

Humboldt-Universität ermöglicht Gasthörerschaft für Geflüchtete

Ab dem Wintersemester 2015/2016 können Flüchtlinge an der Humboldt-Universität zu Berlin (HU) eine Gasthörerschaft beginnen und an regulären Vorlesungen und Lehrveranstaltungen teilnehmen. Die Allgemeine Studienberatung informiert am 22. September über das Angebot.

Zum Artikel Sprache(n): Deutsch / German
Region(en): Deutschland

 

28.08.2015, Salzburg24

82 tote Menschen vor Libyen geborgen, über 100 Vermisste

Nach dem Untergang eines Flüchtlingsbootes vor der libyschen Küste sind bis Freitagvormittag 82 Leichen geborgen worden. Über 100 Menschen werden noch immer vermisst, zitierte die Nachrichtenagentur Reuters einen Mitarbeiter der Hilfsorganisation Roter Halbmond, Ibrahim al-Attoushi. Etwa 198 Personen wurden demnach gerettet.

Zum Artikel Sprache(n): Deutsch / German
Region(en): Nordafrika

 

28.08.2015, Sea-Watch

Sea-Watch rettet über 500 Menschen

Die Sea-Watch hat alleine am heutigen Donnerstag fünf Boote mit über 500 Menschen an Bord aus Seenot gerettet. Sea-Watch fordert dringend weitere Rettungskapazitäten vor Ort zu schaffen, sowie legale Einreisewege für Flüchtende. Die MS Sea-Watch, welches seit Juni auf dem zentralen Mittelmeer im Einsatz ist und seither auf fünf Einsatzfahrten bereits über 1.500 Menschen aus Seenot retten konnte, hat heute über 500 Menschen von fünf Schlauchbooten gerettet. Auf den Booten gab es mehrere, teils schwer verletzte Personen, sowie bereits zwei Tote, als die “Sea-Watch” den Unglücksort erreichte.

Zum Artikel Sprache(n): Deutsch / German
Region(en): Italien / Malta

 

27.08.2015, Zeit Online

Wie Sie geflüchteten Menschen helfen können

Je mehr Menschen in Deutschland Schutz suchen, desto mehr wollen ihnen dabei helfen: Freiwillige verteilen Kleiderspenden, nehmen Geflüchtete bei sich auf, geben Deutschunterricht. Das ist, zwischen all den Meldungen von brennenden Asylbewerberheimen, eine gute Nachricht. Was Sie selbst tun können und was Sie dabei beachten sollten.

Zum Artikel Sprache(n): Deutsch / German
Region(en): Deutschland

 

27.08.2015, Spiegel Online

Grüne Grenze: Ungarn will Flüchtende mit Gummistöcken und Wasserwerfern abwehren

Die ungarische Regierung will härter gegen Flüchtende vorgehen, die über die grüne Grenze ins Land kommen. Die Polizei werde an der Grenze künftig auch Wasserwerfer und Gummistöcke einsetzen, erklärte Kanzleramtsminister János Lázár. Die Sicherheitskräfte würden derzeit an der Grenzlinie keinen Kordon bilden und die Geflüchteten nicht aktiv am Betreten des Landes hindern. "Aber die Zeit dafür wird noch kommen", fügte Lázár hinzu.

Zum Artikel Sprache(n): Deutsch / German
Region(en): Osteuropa, Europäische Union

 

27.08.2015, Spiegel Online

Kommentar: Jeder Satz ist eine Tat

"Vergiss nicht, dass dein Satz eine Tat ist", hat der französische Schriftsteller Antoine de Saint-Exupéry einmal geschrieben. Ein Satz, der in Zeiten von offener Hetze und blankem Hass in sozialen Medien und Internetforen keine Gültigkeit zu haben scheint.

Zum Artikel Sprache(n): Deutsch / German
Region(en): Deutschland

 

27.08.2015, Spiegel Online

Geflüchtete: Kripogewerkschaft will illegale Einreise entkriminalisieren

Die Debatte über den Umgang mit den steigenden Flüchtlingszahlen erreicht nun auch die Kriminalpolizei. So will sich die Polizeigewerkschaft für eine Entkriminalisierung der illegalen Einreise stark machen. Das geht aus einem internen Thesenpapier des Bundes Deutscher Kriminalbeamter (BDK) hervor.

Zum Artikel Sprache(n): Deutsch / German
Region(en): Deutschland

 

27.08.2015, Spiegel Online

Registrierung von Geflüchteten: Uno fordert EU zu schneller Einrichtung von "hot spots" auf

Das Ziel: Menschen ohne Asylgrund sollen gar nicht erst weiter in die EU reisen. So soll im Moment der Überschreitung der EU-Grenzen bereits unterschieden werden "zwischen denjenigen, die einen Flüchtlingsstatus in Europa haben (...) und denjenigen, die der Wirtschaftsmigration zuzurechnen sind", so Frankreichs Innenminister Cazeneuve.

Zum Artikel Sprache(n): Deutsch / German
Region(en): Europäische Union

 

27.08.2015, Zeit Online

Zuwanderung: Serbien lehnt Schließung der Grenzen ab

Serbien will die Grenzen nicht für Flüchtende schließen. "Wir werden niemals irgendwelche Zäune oder Mauern errichten", sagte Ministerpräsident Aleksandar Vučić vor dem Westbalkan-Gipfel in Wien. Man könne "den Strom des Lebens" nicht mit Zäunen aufhalten. Die Flüchtlinge würden dann andere Wege nach Westeuropa finden, etwa über Bulgarien, Rumänien oder Kroatien. "Wir haben es mit verzweifelten Menschen zu tun, nicht mit Kriminellen und Terroristen (...), sie brauchen Hilfe, nicht Verurteilung und Bestrafung", sagte Vučić.

Zum Artikel Sprache(n): Deutsch / German
Region(en): Osteuropa, Europäische Union

 

26.08.2015, Spiegel Online

Brand neben Flüchtlingsheim in Berlin Reinickendorf

Direkt neben zwei Flüchtlingsunterkünften in Berlin ist eine Turnhalle abgebrannt. Hunderte Asylbewerber_innen mussten evakuiert werden. Eigentlich sollte auf dem Gelände am Donnerstag ein Willkommensfest stattfinden.

Zum Artikel Sprache(n): Deutsch / German
Region(en): Deutschland

 

26.08.2015, Zeit Online

50 Tote auf Flüchtlingsboot im Mittelmeer

Auf einem Schiff vor der libyschen Küste sind die Leichen von etwa 50 Menschen entdeckt worden. Die Toten seien im Laderaum eines Bootes gefunden worden, teilte die italienische Küstenwache mit. 439 Flüchtlinge konnten durch die Besatzung des schwedischen Schiffes Poseidon, das zur Triton-Mission gehört, lebend von dem Holzboot gerettet werden. Das Flüchtlingsschiff sei in Richtung Italien unterwegs gewesen.

Zum Artikel Sprache(n): Deutsch / German
Region(en): Italien / Malta, Nordafrika

 

26.08.2015, Zeit Online

Karte der Gewalt: Das Problem heißt Rassismus

Im Saarland ist soweit alles ruhig. In Bremen auch. Aus Deutschlands kleinsten Bundesländern wurden in diesem Jahr keine Übergriffe gegen Flüchtende gemeldet. Doch das ist die Ausnahme: In allen anderen deutschen Bundesländern kam es in den vergangenen Wochen zu Gewalt und Angriffen gegen Asylsuchende.

Zum Artikel Sprache(n): Deutsch / German
Region(en): Deutschland

 

26.08.2015, Spiegel Online

Verschärfte Grenzkontrollen: Ungarns Polizei setzt Tränengas gegen Flüchtende ein

Auch in Ungarn hat die Polizei jetzt Tränengas gegen Flüchtlinge eingesetzt. In der Grenzstadt Roszke hätten rund 200 Menschen versucht, sich dem Registrierungsverfahren zu entziehen, sagte ein Polizeisprecher der Nachrichtenagentur AFP zur Begründung. Die Polizei versuche, "die Lage zu beruhigen". Nach Angaben von dpa feuerte die Polizei nach Augenzeugenberichten eine Tränengasgranate in die Luft ab.

Zum Artikel Sprache(n): Deutsch / German
Region(en): Osteuropa

 

26.08.2015, Euractiv

EU bietet Ungarn Finanzierung von "hot spot" für Flüchtlinge an

Die EU-Kommission will die Flüchtlingskrise in Ungarn durch die Einrichtung eines großen Aufnahmelagers entschärfen. "Wir sind bereit, in Ungarn einen 'hot spot' zu schaffen...", sagte eine Kommissionssprecherin am Dienstag in Brüssel. "Noch gibt es keinen Antrag aus Ungarn". Ungarn registrierte in diesem Jahr bereits mehr als 100.000 Asylsuchende - mehr als doppelt so viele wie 2014. Bulgarien zeigte sich angesichts der Krise beunruhigt und stationierte Soldaten und Panzerfahrzeuge an seiner Grenze zu Mazedonien. Insgesamt 25 Militärangehörige und mehrere "leichte gepanzerte Fahrzeuge" sollten an vier Grenzübergängen den Grenzschutz unterstützen,

Zum Artikel Sprache(n): Deutsch / German
Region(en): Osteuropa

 

Seiten