Die täglichen Dramen
Sie können hier die Anzeige auf einen Zeitraum eingrenzen indem Sie jeweils Jahr und Monat für das Start- und Enddatum angeben und auf "Anwenden" klicken

Aktuelle Artikel


01.08.2014, NTV

Zahl syrischer Flüchtlinge in der Türkei auf fast 1,4 Millionen gestiegen

Die Zahl der syrischen Flüchtlinge in der Türkei ist einem Zeitungsbericht zufolge auf knapp 1,4 Millionen gestiegen. Allein in der Metropole Istanbul lebten 330.000 Syrer, meldete die Zeitung "Habertürk" am Freitag unter Berufung auf das Innenministerium. Dem Bericht zufolge sorgt die große Zahl syrischer Bettler in türkischen Städten für wachsende Besorgnis.

Zum Artikel Sprache(n): Deutsch / German
Region(en): Griechenland / Türkei, Asien

 

01.08.2014, Asca

In Augusta kommen 389 Migranten an

Die Rettungsaktionen im Mittelmeer gehen weiter. Das Schiff "Espero" der italienischen Marine hat heute morgen 389 sicher in den HAfen von Augusta gebracht, unter ihnen sind 39 Frauen und 70 Minderjährige, sie alle wurden gestern in der Straße von Sizilien gerettet. Außerdem hat das Schiff "Aviere" in Crotone 89 Migranten an Land gebracht, darunter fünf Frauen und zwei Minderjährige. Die Migranten wurden mithilfe eines Schnellbootes der Hafenwache an Land gebracht.

Zum Artikel Sprache(n): Italienisch / Italiano
Region(en): Italien / Malta

 

01.08.2014, Migazin

Überprüfung der Gesundheitsleistungen für Flüchtlinge kommt

Die gesundheitliche Versorgung von Flüchtlingen soll erneuert werden. Das kündigt das Gesundheitsministerium an. Asylbewerber und Geduldete haben in Deutschland in der Regel nur im Notfall Anspruch auf medizinische Hilfe. Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles (SPD) will in dieser Wahlperiode die Regelungen zur gesundheitlichen Versorgung von Flüchtlingen erneuern. Wie aus einer am Donnerstag vom Bundestag veröffentlichten Antwort des Ministeriums auf eine parlamentarische Anfrage der Grünen hervorgeht, müssen die Leistungen im Zuge der Umsetzung der neuen EU-Aufnahmerichtlinie überprüft werden.

Zum Artikel Sprache(n): Deutsch / German
Region(en): Deutschland

 

01.08.2014, Donaukurier

Wenn das Warten zum Alltag wird

Sie haben oft Schlimmes erlebt und auch ihr Weg nach Deutschland war nicht immer einfach: 397 Asylbewerber leben derzeit in 22 Ingolstädter Unterkünften. Für viele von ihnen heißt es vor allem: Warten. Violet Ajayi kommt aus dem Norden Nigerias, aus Sokoto, einer Stadt so groß wie Ingolstadt und Augsburg zusammen. „Es war ein gefährliches Leben“, sagt die 24-Jährige, die inzwischen im Ingolstädter Nordosten lebt. In einem Haus, in dem es 30 weitere Wohnungen gibt, in denen Menschen leben, die ähnliche Geschichten zu erzählen haben.

Zum Artikel Sprache(n): Deutsch / German
Region(en): Deutschland

 

31.07.2014, Idea

Christen werden als „Schweinefresser“ beschimpft

Hamid und Walid sind zwei von Dutzenden christlichen Flüchtlingen, die sich an Daniel Zingg von der christlichen Organisation Aseba gewandt haben. Zingg sagt: „Am schlimmsten ergeht es konvertierten Christen, die unter ihren radikalmuslimischen Landsleuten als Sünder gelten. Konvertieren sie nicht nach 48 Stunden zurück, sind sie Freiwild.“ Zur Polizei gingen sie nicht. Sie kommen aus Ländern, in denen die Polizei nicht vertrauenswürdig ist.

Zum Artikel Sprache(n): Deutsch / German
Region(en): Deutschland, Österreich / Schweiz

 

31.07.2014, RBB

Land bleibt auf Kosten für Polizeieinsatz sitzen

Acht Tage lang sperrte die Polizei mit durchschnittlich 400 Beamten den Kiez rund um die besetzte Hauptmann-Schule in Kreuzberg ab. Fast 6 Millionen Euro kostete der Einsatz. Im rbb-Interview räumt Innensenator Henkel (CDU) nun ein: Das Land, nicht der Bezirk wird die Kosten übernehmen - obwohl Henkel persönlich das falsch findet.

Zum Artikel Sprache(n): Deutsch / German
Region(en): Deutschland

 

31.07.2014, Gazzetta del Sud

Boldrini sagt Mare Nostrum ist nicht genug

Die Europäische Union muss mehr tun, um Seerettung von Migranten im Mittelmeer zu unterstützen anstatt die Aufgabe nur Italien zu überlassen, so Boldrini, Sprecherin des Unterhauses am Donnerstag. Italiens Mare Nostrum Rettungsoperation ist nicht genug: Sie ist lobenswert, aber einfach nicht genug sagte Laura Boldrini während Feierlichkeiten zum Start der politischen Sommerpause.

Zum Artikel Sprache(n): Englisch / English
Region(en): Italien / Malta, Europäische Union

 

31.07.2014, Sueddeutsche Zeitung

Mehr als 120 Demonstranten vor Weißem Haus festgenommen

Bei einem Protest gegen die Immigrations-Politik von US-Präsident Barack Obama hat die Polizei mehr als 120 Demonstranten vor dem Weißen Haus festgenommen. Die Demonstranten hatten sich auf dem Bürgersteig vor dem Regierungssitz niedergelassen und ließen sich ohne Widerstand von der Polizei wegtragen. Ihre Protestaktion richtete sich gegen die Abschiebung illegaler Einwanderer aus den USA in ihre Heimatländer. Das Thema Immigration ist vor den Kongresswahlen zum Politikum geworden. Für Aufsehen sorgt die Massenflucht Zehntausender Kinder aus Mittelamerika in die USA.

Zum Artikel Sprache(n): Deutsch / German
Region(en): Amerika

 

31.07.2014, Ägyptischer Bote

EU / Italien schiebt Flüchtlinge nach Ägypten ab

Italien hat am Mittwoch 53 Flüchtlinge nach Ägypten abgeschoben. Die Deportation wurde über die staatliche ägyptische Fluggesellschaft Egypt Air abgewickelt. 22 Sicherheitskräfte hatten die Maschine auf ihrem Flug nach Kairo begleitet. Auf die als illegal erklärten Flüchtlinge wartet nun die ägyptische Justiz.

Zum Artikel Sprache(n): Deutsch / German
Region(en): Italien / Malta, Nordafrika

 

31.07.2014, Die Presse

Kasernenrundgang: Flüchtlinge neben "Soldaten und Waffen"

Beamte des Innen- und Verteidigungsministeriums besichtigen die Hillerkaserne. Da sie noch in Betrieb ist, braucht es Abtrennungen und Sicherheitsmaßnahmen. Dringender sei zunächst die Inspektion der Hillerkaserne in Linz-Ebelsberg. Hierhin sollen vorerst nämlich Flüchtlinge nach dem Aufnahmestopp in Traiskirchen gebracht werden. Schließlich ist die Kaserne, die in ein bis zwei Jahren veräußert werden soll, noch in Betrieb, mit "Soldaten und Waffen". Im Innenministerium zeigte man sich aber optimistisch: "Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg - wir brauchen die Kaserne, wir wollen sie haben."

Zum Artikel Sprache(n): Deutsch / German
Region(en): Österreich / Schweiz

 

31.07.2014, Repubblica Palermo

In Palermo 95 Migranten angekommen, davon 40 Minderjährige

Im Hafen von Palermo sind 95 Migranten angekommen. Es sind alles Männer und 40 von ihnen sind Minderjährige. Sie wurden südlich von Lampedusa von einem Öltanker gerettet. Die Flüchtlinge kommen aus Ghana, Bangladesch, Male und Eritrea sowie weiteren Ländern. Sie werden in zwei Unterkünfte der Caritas gebracht: Im Zentrum San Carlo in der Innenstadt Palermos und in der Kirchengebäude

Zum Artikel Sprache(n): Italienisch / Italiano
Region(en): Italien / Malta

 

31.07.2014, Julie News

43 in Crotone, Calabrien angekommen ohne entdeckt zu werden

Ein weiterer "Weg der Hoffnung" ist in Italien, dieses mal in Crotone geendet. Letzte Nacht ist eine Gruppe von 43 Migranten mit verschiedenen Nationalitäten am Cap Rizzuto angekommen. Ein Schiff hatte sie bis dorthin gebracht und ist wieder weggefahren, ohne bemerkt zu werden. Die Migranten wurden auf einer Klippe abgesetzt, was die Rettungsaktion schwierig machte. Es war ein Bewohner der Stadt, der die Migranten am Strand gesehen hat und die daraufhin die Ordnungskräfte informierte.

Zum Artikel Sprache(n): Italienisch / Italiano
Region(en): Italien / Malta

 

31.07.2014, Badische Zeitung

Uncle Sam will keine Kinder aus Mittelamerika

Zehntausende minderjährige Flüchtlinge kommen über die mexikanische Grenze in die USA – und werden zurückgeschickt. Die USA reagieren bislang mit der ganzen Härte des Gesetzes und schicken die aufgegriffenen Kinder zurück in ihre Heimatländer. Dort warten allerdings Gewalt und bittere Armut auf die Kinderflüchtlinge. Betroffen sind vor allem die Länder Nicaragua, El Salvador, Honduras und Guatemala, das Armenhaus Mittelamerikas. Eine Schleppermafia, deren Handlanger den Flüchtlingen oft ihr letztes Hab und Gut abnehmen, verspricht, sie "ins gelobte Land" zu bringen. Ein schmutziges Geschäft, wie einer der einflussreichsten Kirchenführer Lateinamerikas kritisiert.

Zum Artikel Sprache(n): Deutsch / German
Region(en): Amerika

 

31.07.2014, Salzburger Nachrichten

Kasernen, Turnsäle, Zelte: Neue Quartiere für Flüchtlinge gesucht

Seit Mittwoch werden in Traiskirchen keine weiteren Flüchtlinge mehr aufgenommen. Nun stehen auch Turnsäle zur Diskussion. Am ersten Tag des Aufnahmestopps im Asylzentrum Traiskirchen ging die Suche nach Ersatzquartieren weiter. Die Asylwerber sollen etwa in Privatquartieren, in Liegenschaften des Innenministeriums und notfalls auch in Zelten untergebracht werden, teilte das Innenministerium mit. Außerdem sei man mit dem Roten Kreuz in Kontakt, das Zelte bereitstellen könnte. "Das wäre aber für mich die letzte Alternative", betonte sie.

Zum Artikel Sprache(n): Deutsch / German
Region(en): Österreich / Schweiz

 

31.07.2014, IlikePuglia

Brindisi, 114 Migranten im Hafen angekommen

25 Frauen, 89 Männer und viele Minderjährige: Das sind die Zahlen der Flüchtlinge, die gestern Nachmittag in Brindisi angekommen sind. Ihr Weg der Hoffnung hat am Montag an Bord eines Schluachbootes begonnenwahrscheinlich Richtung Sizilien aber der Motor fiel auf halbem Weg aus. Sie wurden von einem Frachtschiff von den Bahamainseln in lybischen Gewässern gerettet nachdem sie ein SOS abgeschickt hatten. Wenige der Fälle sind mit Verdacht auf Krätze und Tuberkulose ins Krankenhaus eingeliefert worden.

Zum Artikel Sprache(n): Italienisch / Italiano
Region(en): Italien / Malta, Nordafrika

 

30.07.2014, NDR

Keine Schulpflicht für Flüchtlinge?

Iman und Ghodrat möchten endlich zur Schule gehen. Die Teenager stammen aus dem Iran, seit neun Monaten leben sie ind Schwerin. Doch bisher hat sie keine Schule aufgenommen.

Zum Artikel Sprache(n): Deutsch / German
Region(en): Deutschland

 

30.07.2014, Pro Asyl

800 Tote im ersten Halbjahr: Wie die EU das Sterben beenden kann

2014 starben bereits über 800 Menschen beim Versuch, auf der Suche nach Schutz nach Europa zu gelangen. Die Zahl der Toten wird weiter steigen, wenn die EU nicht endlich Schutzsuchenden die lebensgefährliche Flucht durch legale Einreisemöglichkeiten erspart.

Zum Artikel Sprache(n): Deutsch / German
Region(en): Italien / Malta, Nordafrika, Europäische Union

 

30.07.2014, NDR

Hannover: Friedlicher Protest von Flüchtlingen

Ein Staats- und Regierungschef gegen den Haftbefehle des Internationalen Strafgerichtshofes vorliegen, blutige Kämpfe zwischen Oppositions- und Regierungsgruppen, Zensur und Folter: So beschreibt die Menschenrechtsorganisation Amesty International die Lage im Sudan. Weil es laut Auswärtigem Amt in dem afrikanischen Land noch sichere Regionen gibt, werden Asylanträge von Sudanesen in Deutschland in der Regel dennoch abgelehnt. Dagegen demonstrieren in Hannover rund 40 sudanesische Flüchtlinge mit einem Zeltcamp - und das bereits seit drei Monaten. In der niedersächsischen Landeshauptstadt erfahren die Flüchtlinge viel Solidarität.

Zum Artikel Sprache(n): Deutsch / German
Region(en): Deutschland, Afrika

 

30.07.2014, Scharf Links

Mehr Waffenexporte, mehr Flüchtlinge

Ministerpräsident Seehofer sorgt sich um bayerische Arbeitsplätze bei einer Rückkehr zur gesetzlich vorgeschriebenen "restriktiven" Genehmigung von Waffenexporten. Unter der schwarz-gelben Regierung war diese gesetzliche Vorgabe äußerst lax gehandhabt worden. Gleichzeitig beklagt die bayerische Staatsregierung Probleme aufgrund massiv ansteigender Flüchtlingszahlen, obwohl der Zusammenhang zwischen bewaffneten Konflikten und Flüchtlingsströmen als deren Folge nicht ignoriert werden kann.

Zum Artikel Sprache(n): Deutsch / German
Region(en): Deutschland

 

30.07.2014, Aktuell Evangelisch

Bundespolizei: Mehr Flüchtlinge infolge von Konflikten

Durch Gewalt und Bürgerkriege steigt laut einem Zeitungsbericht die Zahl der Flüchtlinge in Deutschland aus asiatischen Ländern und aus Afrika offenbar stark an. Im vergangenen Jahr habe die Bundespolizei 34.000 illegal eingereiste Menschen aufgegriffen, heißt es in einem Bericht der in Essen erscheinenden "Westdeutschen Allgemeinen Zeitung" (Mittwochausgabe). Das seien rund ein Drittel mehr als im Jahr 2012.


Zum Artikel Sprache(n): Deutsch / German
Region(en): Deutschland

 

Seiten