Audio & Video

04.10.2013

"Left to die": Wie EU, Frontex und NATO Flüchtlinge im Mittelmeer sterben lassen

Kein Meer ist so gut überwacht wie das Mittelmeer, nicht nur von Frontex, sondern auch von der NATO und den Küstenwachen. Dass trotzdem so viele Menschen ertrinken, liegt, so Charles Heller von der Organisation „Watch the Med", an unterlassener Hilfeleistung. Ein Beispiel ist der Tod von 72 Migranten, die im März 2011 vor der libyschen Küste ertranken, obwohl sie längst von der Seeüberwachung erfasst waren und mehrfach Kontakt mit Schiffen und Hubschraubern hatten. „Watch the Med" dokumentiert Menschrechtsverletzungen durch Frontex und andere Grenzschutzbehörden, um damit den Weg für eine Strafverfolgung der Verantwortlichen zu ebnen.

Sprache(n): Deutsch / German

30.09.2013

Lampedusa, Ankunftsort für syrische Flüchtlinge

Die italienische Insel Lampedusa empfängt die mit Migranten besetzten Boote. Immer mehr syrische Flüchtlinge zwängen sich auf diese Boote, um dem Konflikt in ihrer Heimat zu entfliehen. Die Koordinatoren des UNHCR organisieren den logistischen Teil der Anlandungen. Die Flüchtlinge werden in das überfüllte Erstaufnahmezentrum begleitet, bevor sie dann aufs Festland gebracht werden, um dort Papiere zu erhalten - oder auch nicht.

Sprache(n): Französisch / Français

17.09.2013

Migranten stürmen Zaun nach Melilla

Hunderte von Migranten versuchten, den Zaun zwischen Marokko und Melilla zu überqueren. Über hundert haben es tatsächlich geschafft.

Sprache(n): Spanisch / Español

04.09.2013

Stationen einer Flucht

Dickson Mobosi wurde von Gaddafis Soldaten nach Lampedusa gebracht, dort wurde er auf ein UN-Schiff geschickt, das Flüchtlinge ans italienische Festland nach Bari mitnahm.

Sprache(n): Deutsch / German

28.08.2013

Syrische Flüchtlinge vor Sizilien gerettet

Die italienische Küstenwache hat 350 syrische Flüchtlinge gerettet, die vor der Küste Siziliens in Seenot geraten waren. Unter den Geborgenen war auch ein vier Tage altes Baby. Das kleine Mädchen war während der Überfahrt auf die Welt gekommen. Der Chef der Hafenbehörde rechnet angesichts der Lage in Syrien mit weiteren Flüchtlingen.

Sprache(n): Deutsch / German

25.08.2013

Der neue Fremdenhass: Stimmungsmache gegen Flüchtlinge

Asylsuchende hoffen auf ein sicheres Leben in Deutschland. Stattdessen werden sie angegriffen. Rechte Gruppierungen demonstrieren in Berlin aggressiv gegen die Flüchtlinge. Die Politik scheint überfordert.

Sprache(n): Deutsch / German

22.08.2013

WELTBILDER: Afrikanische Flüchtlinge auf Lampedusa

Während des Sommers kommen täglich neue Flüchtlingsboote auf Lampedusa und Sizilien an. ARD Weltbilder zeigt sowohl die Arbeit der Küstenwache auf Lampedusa als auch die problematische Lage auf der Insel selbst.

Sprache(n): Deutsch / German

20.08.2013

Italien: Flüchtlingstraumziel Lampedusa?

Jedes Jahr sterben Bootsflüchtlinge auf ihrer gefährlichen Reise von Nordafrika nach Italien. Es gibt viele Probleme in der italienischen Handhabung der Migrationspolitik. Italien regiert seit vielen Jahren nur mit Notstandsprogrammen. Es gibt immer noch keine ausreichenden Einrichtungen der Unterbringung, obwohl die Ankünfte von Flüchtlingen nun seit Jahren kein Wunder, sondern bekannt sind. Es mangelt an Integrationsprogrammen und sonstigen Hilfen.

Sprache(n): Deutsch / German

20.08.2013

Bericht über einen Schiffbruch vor der tunesischen Küste

Wir fuhren aus Libyen los und waren zwei Tage unterwegs, bis unser Boot dann auf Grund lief. Wir dachten, dass wir vielleicht vor Lampedusa seien und schrien um Hilfe. Nach drei Stunden kam uns dann ein Fischer zu Hilfe - er sprach arabisch. Da wir keinen Kapitän an Bord hatten, waren wir zwei Tage im Kreis gefahren und schließlich vor der tunesischen Küste gelandet.

Sprache(n): Französisch / Français

20.08.2013

Mehr als 1000 Flüchtlinge kamen innerhalb eines Tages auf Sizilien an

In Sizilien hören die Ankünfte von Migranten nicht auf. Innerhalb von 24 Stunden kamen mehr als 1000 Personen an, mindestens 600 zwischen Porto Empedocle und Lampedusa, wo ein Patrouillenschiff der Marine zu Hilfe kam und zusammen mit den Motorbooten der Küstenwache 226 Migranten gerettet hat. Diese wurden dann auf ein Handelsschiff umgebootet.

Sprache(n): Italienisch / Italiano

15.08.2013

Flüchtlingselend auf Lampedusa

Die Küstenwache von Lampedusa hat in diesem Jahr bereits über 15.000 Flüchtlinge aus Seenot gerettet und an Land gebracht. Dreimal mehr als im Vorjahreszeitraum.

Sprache(n): Deutsch / German

07.08.2013

Griechenland: Hoffen auf Asyl

Griechenland ist immer noch erschüttert von den Auswirkungen der internationalen Finanzkrise - und keiner kennt das besser, als die Ärmsten der Armen in Griechenland: diejenigen, die dort auf Asyl hoffen. Menschen aus Syrien oder Afghanistan machen ihren Weg über die Türkei nach Griechenland und hoffen von anderen EU Ländern aufgenommen zu werden. Aber die griechische Küstenwache behandelt diese Menschen nicht wie Asylsuchende, sondern wie illegale Einwanderer.

Sprache(n): Englisch / English

24.07.2013

Jung, allein und eingesperrt

Menschenrechtsverletzungen in griechischen Flüchtlingslagern Flüchtlinge aus Syrien, Afghanistan und Somalia kommen über die Ägäis nach Griechenland und hoffen auf Asyl in der EU. Viele ertrinken im Meer. Die Griechische Küstenwache betrachtet sie nicht als Verfolgte sondern als illegale Einwanderer. Laut Berichten von Amnesty International werden Flüchtlinge illegal in die Türkei zurückgeschoben, noch bevor sie in Griechenland Asyl beantragen können.

Sprache(n): Deutsch / German

03.07.2013

Abschiebung im Schnellverfahren - Justiz gnadenlos

Wenn Flüchtlinge in der Nähe der deutsch-polnischen Grenze von der Bundespolizei "aufgegriffen" werden, können sie in aller Regel nicht, wie sie es wollen, einen Asylantrag stellen, sondern werden in Abschiebehaft genommen. Abschiebehaft ist hier nicht, wie es sein sollte, das letzte, sondern das erste Mittel der Wahl. Doch damit nicht genug: Die Flüchtlinge werden außerdem noch kriminalisiert. Weil sie in Polen bereits einen Asylantrag gestellt haben, bekommen sie hier noch ein Strafverfahren dazu - wegen angeblich illegaler Einreise.

Sprache(n): Deutsch / German

01.07.2013

Aufruf der Mütter und Familien tunesischer Migranten

Von der Bewegung der Mütter und Familien der vermissten tunesischen Migranten wurde ein Videobrief an Giusi Nicolini, Bürgermeisterin von Lampedusa, geschickt, mit dem die Familien ihren Aufruf an die EU unterstützen. Sie fordern die Einsetzung eines Untersuchungsausschusses des Europäischen Parlamentes zur Aufklärung der Schicksale ihrer Kinder.

Sprache(n): Italienisch / Italiano

28.06.2013

Freiheit statt Frontex!

Freiheit statt Frontex! Unter diesem Motto informiert Hagen Kopp, aktiv bei Kein Mensch ist Illegal in Hanau, am Freitag, den 28. Juni um 20 Uhr im Bewegungsraum auf dem Freiburger Grethergelände über die EU-Grenzschutzagentur und über Initiativen gegen deren Flüchtlingsabwehr, der jedes Jahr zahlreiche Menschen an den südeuropäischen Seegrenzen zum Opfer fallen. Wir haben vorab mit Hagen Kopp über die derzeitigen Aktivitäten von Frontex gesprochen und zuerst gefragt, in welchen geographischen Regionen die Arbeit von Frontex sich in letzter Zeit verändert hat.

Sprache(n): Deutsch / German

20.06.2013

Lampedusa in Hamburg, Demo und Solidaritätsfest, 8.6.2013

Wir sind Überlebende des NATO-Kriegs in Libyen. Alles, was wir in Libyen für uns aufbauen konnten, haben wir verloren. Im Namen von Demokratie und Menschenrechten haben die NATO-Staaten Libyen in Brand gesetzt. Die Folgen des Kriegs wirken weit über die Grenzen Libyens hinaus. Wir, Flüchtlinge aus Libyen in Europa, sind die Zeugen dieses Verbrechens. Wir sind gegen unseren Willen und wegen der Intervention des Westens nach Europa gekommen. Es gibt kein Zurück mehr für uns.

Sprache(n): Englisch / English

10.06.2013

7 Tage ... unter Flüchtlingen | NDR

Sieben Tage lang leben die NDR Filmautoren Tobias Lickes und Kolja Robra im Übergangswohnheim Bremen-Huchting Wand an Wand mit den Flüchtlingen. Sie wollen erfahren, was es bedeutet, Flüchtling in einem deutschen Asylbewerberheim zu sein. Welche Probleme, welche Träume haben die Flüchtlinge? Was erwarten sie von einem Leben in Deutschland?

Sprache(n): Deutsch / German

31.05.2013

Afrikanische Flüchtlinge: "Deutschland ist schuld, dass wir hier sind"

talien soll Flüchtlingen aus Afrika 500 Euro Bargeld gegeben und sie nach Deutschland geschickt haben: Dieser Fall sorgt für Spannungen zwischen Rom und Berlin. Viele der Betroffenen leben jetzt in Hamburg auf der Straße - und sie sind wütend.

Sprache(n): Deutsch / German

06.04.2013

Die Asyl Monologe

Die "Asyl-Monologe" erzählen von Menschen, die Grenzen überwunden, Verbündete gefunden und ein "Nein" nie als Antwort akzeptiert haben.

Sprache(n): Deutsch / German

Seiten