Audio & Video

27.01.2015

Syrische Flüchtlinge in der Türkei: Mersin - Zwischenstopp nach Europa

Mit Kähnen, die mehr Wrack als schwimmendes Schiff sind, versuchen verzweifelte Menschen vor allem aus dem Kriegsland Syrien ins für sie sichere Europa zu fliehen. Aus Städten wie Aleppo schlagen sie sich etwa bis ins türkische Mersin durch und hoffen, dass die Schlepper sie heil über das Mittelmeer meist Richtung Italien bringen.

Sprache(n): Deutsch / German

26.01.2015

Aus Brandenburg in den polnischen Knast

In kein anderes Land werden mehr Flüchtlinge abgeschoben als nach Polen: In das Land, aus dem sie nach Deutschland gekommen sind. 671 Flüchtlinge aus Berlin und Brandenburg wurden allein im vergangenen Jahr dem polnischen Grenzschutz übergeben. Viele von ihnen, auch Kinder, werden anschließend in Polen inhaftiert, etwa in Krosno Odrzańskie. Für Menschenrechtsorganisationen ist das ein Skandal.

Sprache(n): Deutsch / German

26.01.2015

Stürmung des spanischen Stacheldrahtzaun: Europa oder Sterben

Seit 2000 sind mehr als 27.000 Migranten und Flüchtlinge gestorben bei dem Versuch nach Europa zu gelangen. Mit einer stetig ansteigenden Anzahl von Personen, die versuchen die stark verbarrikadierten Grenzen der EU zu überqueren, fährt die EU fort ihre Grenzen zu verstärken.

Sprache(n): Englisch / English

24.01.2015

Libanon: Syrische Flüchtlinge kämpfen gegen die Kälte

Wenn es in Deutschland kalt ist, wird einfach die Heizung aufgedreht. Diesen Luxus haben die syrischen Flüchtlinge im Libanon nicht. Der Wintereinbruch verschärft die ohnehin schwierige Situation noch einmal. In der Bekaa-Hochebene ist es bitterkalt, immer wieder schneit es. Die Flüchtlinge in den Zeltstädten sind dringend auf Hilfe angewiesen - wie zum Beispiel ein Vater und seine drei neugeborenen Söhne.

Sprache(n): Deutsch / German

23.01.2015

Syrische Flüchtlinge stecken in Zypern fest

Im Lager Kokkinotrimithia auf Zypern sind zahlreiche Syrer auf ihrem Weg nach Europa gestrandet. Doch die Behörden wollen das provisorische Camp Ende des Monats schließen. Viele Flüchtlinge versuchen deshalb mit allen Mitteln, doch noch nach Mitteleuropa zu gelangen.

Sprache(n): Deutsch / German

19.01.2015

Flüchtlinge - Aufnehmen oder Abschieben?

Immer mehr Menschen fliehen nach Europa. Die Politik scheint mit den Problemen überfordert. Draußen auf dem Mittelmeer kentern Flüchtlingsboote und ertrinken Menschen, weil die legalen Wege nach Europa verbaut sind. Längst fordern Experten, Hilfsorganisationen, Kirchen und Lokalpolitiker ein Umdenken. Der Film stellt die Asyl- und Flüchtlingspolitik in vielen Bereichen auf den Prüfstand und berichtet auch über die aktuelle Situation in den Kommunen.

Sprache(n): Deutsch / German

19.01.2015

Flüchtlinge - Aufnehmen oder Abschieben?

Immer mehr Menschen fliehen nach Europa. Die Politik scheint mit den Problemen überfordert. Draußen auf dem Mittelmeer kentern Flüchtlingsboote und ertrinken Menschen, weil die legalen Wege nach Europa verbaut sind. Längst fordern Experten, Hilfsorganisationen, Kirchen und Lokalpolitiker ein Umdenken. Der Film stellt die Asyl- und Flüchtlingspolitik in vielen Bereichen auf den Prüfstand und berichtet auch über die aktuelle Situation in den Kommunen. U.a. mit Aufnahmen vom Boots”unglück” vor Farmakonisi und Interview mit Klaus Rösler, Frontex, der meint, das sei halt “mal schlecht gelaufen”.

Sprache(n): Deutsch / German

15.12.2014

Film: "The Land Between" für 2 Wochen online

Zum Internationalen Tag der Migrant_innen am Donnerstag, 18. Dezember. "The Land Between" bietet einen intimen Einblick in die versteckten und verzweifelten Leben der Sub-Sahara Migranten, die in den Bergen im Norden Marokkos leben. Für die Meisten ist es der Traum den hochmilitarisierten Zaun nach Melilla, einer spanischen Enklave auf dem afrikannischen Kontinent, zu überklettern und so nach Europa zu gelangen.

Sprache(n): Englisch / English

18.11.2014

Theater: Les Zéro-morts. Die Schutzlosen.

"Die Schutzlosen. Les Zéros-Morts." Eine Tragödie von Paul Zoungrana und Bernhard Stengele nach Euripides’ und Ayschylos’ "Die Schutzflehenden". In Kooperation mit dem Carrefour International Théâtre de Ouagadougou. Der Begriff „zéro-mort“ ist übersetzbar mit „Toter ohne Wert“. Die Theaterproduktion untersucht die Einwanderungs- und Asylpolitik der europäischen Union und der Bundesregierung. Wie gehen wir mit Menschen um, deren Leben bedroht ist und die um Hilfe bitten? http://www.kulturstiftung-des-bundes.de/cms/de/programme/Afrika/zeros_morts.html

Sprache(n): Deutsch / German

12.11.2014

Chaos statt Konzepte: Deutschland und die Flüchtlinge

Deutschland erlebt einen Flüchtlingsansturm wie seit Jahrzehnten nicht. Jeden Monat fliehen tausende Menschen hierher, vor Krieg und Not in ihrer Heimat. Bis Ende des Jahres werden etwa 200.000 Flüchtlinge erwartet. Auf diese hohe Zahl war niemand vorbereitet; dabei war der Ansturm vorhersehbar angesichts der Krisen in Afrika und im Nahen Osten.

Sprache(n): Deutsch / German

06.11.2014

Fluchthelfer: Gestern Helden, heute Kriminelle

Das Erste Panorama. Das Einreißen von Grenzen ist dieser Tage Gegenstand feierlicher Erinnerung. Dass der Mauerfall sich nun zum 25. Mal jährt, lässt das Glücksgefühl plötzlich gewonnener Freiheit bei den Deutschen und anderen Europäern noch einmal intensiv aufleben. Es ist indes eine Illusion, dass Grenzen damit gänzlich aus unserer Welt verschwunden sind. Sie sind für uns Deutsche nur weniger sichtbar.

Sprache(n): Deutsch / German

05.11.2014

Jean Ziegler über Emmanuel Mbolela und Mare Nostrum

In einem 5-minütigen Videoclip kommentiert der Publizist und ehemalige UN-Sondergesandte für das Recht auf Nahrung, Jean Ziegler, den Ersatz der italienischen Marineoperation Mare Nostrum durch die EU-Grenzschutzagentur Triton. Darin formuliert er seine Hoffnung, dass früher oder später "ein Aufstand des Gewissens" die aktuelle EU-Abschottungspolitik im Mittelmeer hinwegfegen wird. Das Interview wurde anlässlich einer Begegnung mit Emmanuel Mbolela geführt, für dessen Buch "Mein Weg vom Kongo nach Europa. Zwischen Widerstand, Flucht und Exil" Jean Ziegler das Vorwort geschrieben hat. Das Buch wurde von Afrique-Europe-Interact herausgegeben und liegt mittlerweile als Taschenbuch vor.

Sprache(n): Deutsch / German

02.11.2014

Erster Europäischer Mauerfall

Am kommenden Wochenende wird dem Mauerfall zum 25. Mal gedacht. Aber 25 Jahre nach dem deutschen Mauerfall sind Europas Grenzen dicht. Zehntausende Menschen ertrinken, dehydrieren und kentern an Europas Außenmauern. Flüchtlinge klammern sich unter Radachsen, um nach Europa zu gelangen. Während sich Politiker aller Parteien am 9. November in den Armen liegen und das Ende der mörderischen innerdeutschen Mauer feiern, haben Sie die viel mörderischeren Außenmauern Europas finanziert. Diesem Verrat nimmt sich das Zentrum für Politische Schönheit an. Rücken wir den illegalen Mauerbauten in der Europäischen Union zu Leibe.

Sprache(n): Deutsch / German

28.10.2014

Neun Tage auf dem Dach

Am 24. Juni 2014 vollzog der Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg eine Maßnahme namens "Freiwillige Räumung". Die Idee war die ehemalige Gerhart-Hauptmann Schule, die seit Dezember 2012 von Flüchtlingen besetzt wurde, zu verlassen. Die Prozedur spannte über 1000 Polizisten ein und blockierte die gesamte Nachbarschaft. Von den 300 Bewohnern der Schule weigerten sich etwa 40 das Gebäude zu verlassen.

Sprache(n): Englisch / English

28.10.2014

Calais : tausende von Flüchtlinge in verlassenen Gebäuden

France 3 Journalisten sind in die von Migranten besetzten Häuser in Calais gegangen um zu filmen. Die Situation dort ist noch sehr angespannt.

Sprache(n): Französisch / Français

16.10.2014

So wird "Spanien" von seinem Innenministerium verteidigt

Eine Gruppe von Maliern versucht am 15.10.14 Melilla zu erreichen. Die Gewalt, mit der sie empfangen werden, ist extrem. Sie werden ohne das vorgeschriebene Verfahren nach Marokko zurückgeschickt, d.h ohne vorher ihre Personalien aufzunehmen oder ihr Alter zu überprüfen. Zudem wirde nicht berücksichtigt, ob sie einen Asylantrag stellen möchten oder ob sie verletzt sind.

Sprache(n): Spanisch / Español

15.10.2014

Mellila - Der Horror des Grenzregimes

Bei dem Versuch, den Zaun am 15.10.2014 zu überwinden zeigten sich die Hillfskräfte und die Guardia Civil besonders brutal gegenüber den Migranten. Fast alle wurden aus Spanien in einer absolut illegalen Art und Weise abgeschoben, Dutzende von Verletzten wurden ebenfalls abgeschoben und dem marokkanischen Militär übergeben. In dem Video können wir die Erfolge dieses Tages sehen. Wir verfolgen die Geschehnisse um eines der Ofper: Danny, Kameruner, 23 Jahre alt, über den wir widersprüchliche Informationen erhalten, ob er noch lebt oder nicht." Teil 2: http://vimeo.com/109091397

Sprache(n): Spanisch / Español

30.09.2014

Europa oder Tod: Die Lebensretter im Mittelmeer

Die italienische Regierung hat die Mission Mare Nostrum ins Leben gerufen, nachdem am 3. Oktober 2013 vor Lampedusa ein Flüchtlingsschiff gesunken ist, und dabei mehr als 350 Menschen starben. Das Mittelmeer vor Italien soll kein Grab mehr sein für Flüchtlinge. Fünf Schiffe und zwei Hubschrauber sind im Einsatz. Die Kosten trägt Italien fast allein.

Sprache(n): Deutsch / German

23.09.2014

Was hat die Politik aus vergangenen Katastrophen gelernt?

„Nur noch ein Tag und unser Wunsch geht in Erfüllung. Wir kommen in Europa an!“, das waren die letzten Worte des Palästinensers Shukri Al-Asouli an seine Familie. Wenig später werden sie getrennt. Das Boot, das sie in eine neue Welt führen sollte, wird von einem anderen Schlepper-Boot gerammt und versinkt. Fast 500 Menschen sterben, nur elf Überlebende werden gerettet. Darunter Shukri Al-Asouli, der seine Frau und die beiden Kinder in den Wellen des Mittelmeers verloren hat.

Sprache(n): Deutsch / German

05.09.2014

Riace: das italienische Dorf, das Flüchtlinge Willkommen heißt

Audiobeitrag in Deutschlandradio Kultur: Während sich halb Europa abschottet, erklärt Bürgermeister Domenico Lucano sein kalabrisches Dorf Riace zur Heimat der Flüchtlinge. Bei ihm erhalten sie Arbeit und Wohnungen. Und davon profitiert auch die Gemeinde.

Sprache(n): Deutsch / German

Seiten