Audio & Video

07.12.2017

7 Milliarden Nachbar*innen: Migrant*innen, Menschenhandel und moderne Sklaverei - wie viele Zeugnisse braucht es damit die Welt reagiert?

Anlässlich des Sondertages "Afrikanische Sklav*innen in Libyen" sendet RFI eine Reportage mit Zeugnissen von Migrant*innen und anderen Opfern der modernen Sklaverei. Ihre Geschichten verändern den Lauf der Geschichte und ermöglichen echtes politisches Handeln!

Language(s): Französisch / Français

05.12.2017

Europa an der Grenze

Die Anzahl der Geflüchteten, die in diesem Jahr nach Deutschland kommen, ist stark gesunken. Die Hauptgründe dafür: das Schließen der Balkanroute und das Abkommen mit der Türkei vom März 2016. Doch noch immer sitzen viele Menschen vor allem in Italien und Griechenland fest. Die Staaten an der EU–Außengrenze fühlen sich häufig damit allein gelassen. Bislang hat die EU keine schlüssigen Konzepte, wie man die Geflüchteten auf andere Länder verteilt. Die Dokumentation beschäftigt sich mit den verschiedenen Deals und Abkommen, mit denen die EU ihre Grenzen immer mehr nach Süden verschiebt, und deren Folgen.

Language(s): Deutsch / German

05.12.2017

How do refugees live in Jordan?

In Jordan, about 1.3 million Syrians have received protection and care since the beginning of the war in neighboring Syria. rbb reporter Marco Seiffert traveled to the country at the invitation of the aid organization Care and looked at the refugee camp Zaatari, but also other refugee shelters in Jordan

Language(s): Deutsch / German

04.12.2017

Arte Reportage: Die vergessenen Kinder Europas - Versagen in der Flüchtlingskrise

Die Flüchtlingscamps in Griechenland sind überfüllt. Viele Flüchtlinge, - auch Kinder -, sind seelisch krank. Die Zahl der Selbstmorde steigt. Die griechische Regierung argumentiert, die Flüchtlinge wollten doch sowieso nicht in Griechenland bleiben ...

Language(s): Deutsch / German

25.11.2017

"Il vero problema non sono le Ong, è la Libia"

Nel Mediterraneo si continua a morire. In Libia continua l'orrore. Steve Scherer, corrispondente Reuters, conferma la grande attenzione dell'opinione pubblica mondiale su quel che accade nel Mare Nostrum. I trafficanti non vogliono soldi, vogliono l'immunità, essere legittimati, spiega nell'intervista con l'inviato di Rainews24 Pino Finocchiaro.

Language(s): Italienisch / Italiano

21.11.2017

Was assoziieren Sie mit dem Begriff borderline-europe?

Ein Film von Doro Bruch und Katja Grätzel, der borderline europe - Menschrechte ohne Grenzen e.V. vorstellt. An einem Nachmittag in Kreuzberg haben sie Passant*innen nach ihren Assoziationen zu borderline-europe befragt. Vorgestellt wurde das Video anlässlich der 10-Jahresfeier von borderline-europe am 28. Oktober 2017.

Language(s): Deutsch / German

21.11.2017

Libyen: katastrophal tödliche Zustände in den detention centers für Geflüchtete

Radio dreyeckland sprach mit Conni, Mitglied beim Alarm Phone (zur Rettung schiffsbrüchiger Geflüchteter) und bei afrique-europe-interact über die aktuellen Lage in Libyen. Sklavenhandel, Geiselnahme, ertrinkende Menschen, es ist ein Horror, was in Libyen mit Geflüchteten passiert. Ein 19 minütiger Radiobeitrag zur Situation von Geflüchteten in Libyen.

Language(s): Deutsch / German

15.11.2017

Diappal Gaayi – Building Community Roots in Senegal

We are happy to present our fundraising video. It tells just a portion of our experiences and adventures in the village of Thialame, together with the wonderful community of Peuhl. Its members are great warriors and pioneers of our utopian project. They are soulful and wonderful dreamers. The Association “Diappal Gaayi – Building Community Roots.Sen” (founding year 2017) is aimed at fighting unemployment especially of young people, promoting socio-spatial and economic inclusion, strengthening the local level, promoting traditional practices as well as the empowerment of rural communities through participation and self-determination by means of ecological self-help building projects.

Language(s): Englisch / English

15.11.2017

Europa an der Grenze - das Chaos in der Flüchtlingspolitik (ZDF)

Die Anzahl der Geflüchteten, die in diesem Jahr nach Deutschland kommen, ist stark gesunken. Die Hauptgründe dafür: das Schließen der Balkanroute und das Abkommen mit der Türkei vom März 2016. Doch noch immer sitzen viele Flüchtlinge vor allem in Italien und Griechenland fest. Die Staaten an der EU–Außengrenze fühlen sich häufig damit allein gelassen. Bislang hat die EU keine schlüssigen Konzepte, wie man die Flüchtlinge auf andere Länder verteilt. Stattdessen wird hier ein politischer Machtkampf auf dem Rücken der Betroffenen ausgetragen.

Language(s): Deutsch / German

10.11.2017

Radiobeitrag: Unterlassene Hilfeleistung an der lybischen Küste

Judith Gleitze von borderline-europe im Gespräch mit Conny Schwab vom RadioZ zu den Ereignissen vom 06.11.2017. Das Seenotrettungsschiff Sea Watch 3 sowie ein italienischer Marinehubschrauber und ein französisches Kriegsschiff wurden an diesem Tag vom Maritime Rescue Coordination Center in Rom zur Rettung eines in Not geratenen Schlauchbootes geschickt. Durch unkoordiniertes Eingreifen der lybischen Küstenwache starben während des Rettungseinsatzes mehr als 50 Geflüchtete.

Language(s): Deutsch / German

05.11.2017

Europas Verantwortung

Dieses schockierende Video zeigt die Küste Libyens, es wurde von einer anonymen Person aufgenommen und über soziale Netzwerke geteilt. Bruno Watara, Mitglied der Initiative gegen das EU-Grenzregime in Afrika, kommentiert das Video und gibt Hintergrundinformationen dazu. Laut IOM haben allein in diesem Jahr nahezu 3000 Menschen bei dem Versuch über das Mittelmeer nach Europa zu fliehen ihr Leben verloren. Diese Menschen sind gestorben, weil die EU eine kompromisslose Abschottungspolitik gegenüber Flüchtlingen betreibt. Rettungsmissionen werden im zentralen Mittelmeer zu einem Großteil von zivilen Rettungsakteuren durchgeführt, welche für das Retten von Menschenleben durch Gerichtsprozesse und Schiffsdurchsuchungen kriminalisiert werden. Die EU arbeitet unterdessen an dem Ausbau der Grenzschutzagentur Frontex und an der Zusammenarbeit mit der lybischen Küstenwache, die in der Vergangenheit Flüchtlingsboote angegriffen und laufende Rettungsmissionen, zum Teil mit Todesfolgen, torpediert hat. Durch Kooperationen mit diktatorischen Regimen in Afrika trägt die EU gleichzeitig unmittelbar zu menschenunwürdigen Lebenssituationen in den Herkunftsländern bei. Das Massensterben auf dem Mittelmeer muss endlich durch sichere und legale Fluchtwege beendet werden!

Language(s): Deutsch / German

03.11.2017

Migranti, denuncia i trafficanti e si salva la vita: parla la 16enne arrivata a Pozzallo

E' arrivata anche lei a Pozzallo su un barcone con un gruppo di altre coetanee nigeriane, moltissime delle quali minorenni, reclutate dalla tratta per essere avviate alla prostituzione sulle strade italiane. A 16 anni ha avuto il coraggio di affidarsi agli investigatori della Polizia e di denunciare i trafficanti.

Language(s): Italienisch / Italiano

02.11.2017

Arte-Reportage: Retter oder Schlepper? Flüchtlingshelfer in der Kritik

Die Reportage-Reihe erzählt Geschichten. In dieser Folge: 2017 retteten nichtstaatliche Hilfsorganisationen (NGOs) Zehntausende Flüchtlinge aus Seenot im Mittelmeer. Ihr eigenmächtiges Handeln steht in der Kritik: Sie würden mit Schleppern kooperieren und einen Flüchtlings-Fährdienst betreiben. Ein harter Vorwurf, den die Retter zurückweisen.

Language(s): Deutsch / German

27.10.2017

France: Back to Calais - Eine arte-Reportage

There is a rumour going around would-be migrants that the jungle in Calais still exists, and that France has invented its disappearance to discourage those who want to use it to get to England.

Language(s): Englisch / English

27.10.2017

Erbärmliches Leben, verzweifelter Protest: Flüchtlinge auf Lesbos

Die Situation auf der griechischen Insel Lesbos ist eine humanitäre Katastrophe. In den letzten Monaten sind wieder viele Flüchtende angekommen und das Lager Moria ist maßlos überfüllt.

Language(s): Deutsch / German

25.10.2017

The Righteous of the Med Sea

List of documentary and short films: The Dead Sea, People of nowhere, The island of tears, Fishers of men, 4.1 Miles, Beaches of Lesvos, Life before I was a refugee, Pescatori di uomini, Mohamed e il pescatore, Ode to Lesvos, Stratis, Thanassis, Refugee Island: Lesvos, Greece, The journey of a refugee, Who will remember?, Just do something, Sponde. Nel sicuro sole del nord, È dura quando se ne vanno, Lampedusa – L’isola che c’è, I Giorni della Tragedia, To Kyma. A rescue in the Aegean sea, Astral – Salvados, Elpis, Minden Replying, Sisters

Language(s): Englisch / English

24.10.2017

Flüchtlinge zur Prostitution gezwungen

Mitarbeiter von Berliner Sicherheitsfirmen vermitteln Geflüchtete in die Prostitution. Das ergeben Recherchen von Frontal 21. Nach Schilderung von Sozialarbeiter*innen, Insider*innen bei Sicherheitsfirmen und Geflüchteten prostituieren sich auch Minderjährige.

Language(s): Deutsch / German

18.10.2017

Conference on the Externalisation of EU Migration Policy in African states

Conference on the 14th of October 2017 in Berlin With Alassane Dicko (Afrique Europe Interact Section Mali), Bruno Watara (Gegen EU Grenzregime Berlin), Gabriela Schulz (borderline-europe), Julia Stier (borderline-europe), Namareg Abkr (political activist), Sophia Wirsching (Brot für die Welt) and Yankuba Darboe (Human rights and immigration lawyer). Organized by borderline-europe in cooperation with Bildungswerk der Heinrich-Böll-Stiftung Berlin and financed by Stiftung Deutsche Klassenlotterie. Filmed and edited by Muhammed Lamin Jadama.

Language(s): Englisch / English

18.10.2017

Ein einziges Schicksal

Seit vier Jahren recherchiert der Journalist Fabrizio Gatti zum „Schiffbruch der Kinder“. Aus einer Arbeit gegen die Gleichgültigkeit ist nun ein Film geworden. Und dieser beeinflusst nun die Ermittlungen zum Schiffsunglück vom Oktober 2013. (Englisch mit italienischen Untertiteln)

Language(s): Englisch / English

17.10.2017

Flüchtlinge in Uganda

2016 hat kein anderes Land mehr Geflüchtete aufgenommen als das kleine Uganda im Herzen Afrikas. Wie funktioniert Integration, wenn die Gastgeber*innen selbst nur wenig haben?

Language(s): Deutsch / German

Pages