Bildarchiv

Seeblockade

Das Mittelmeer ist militärisches Sperrgebiet. Immer wieder wird auch die "Cap Anamur" von Aufklärungsflugzeugen überflogen oder von Kriegsschiffen umrundet.

Nachdem die italienischen Behörden am 1. Juli die bereits zuvor gegebene Genehmigung zum Einlaufen in Porto Empedocle wieder zurückgezogen haben, eskaliert die Situation: Eine ganze Flotte aus Marine-, Zoll-, Polizei- und Küstenwachschiffen blockiert uns vor der 12-Meilen-Grenze auf offener See.

© Die Fotos stammen größtenteils von Besatzungsmitgliedern der Cap Anamur. Es sind Momentaufnahmen von Amateuren. Die meisten Fotos stammen von Birgit Geiger. Einige Abbildungen wurden aus Videomaterial der Firma Aquinofilm entnommen.

Die Korvette
Die Korvette "Danaide" umkreist die "Cap Anamur" vor Lampedusa.
Ein Hubschrauber der
Ein Hubschrauber der "Guardia di Finanza" über unserem Schiff.
Tagelang dauern die Einschüchterungsversuche an.
Tagelang dauern die Einschüchterungsversuche an.
Vor Porto Empedocle, 3. Juli 2004: Die Korvette
Vor Porto Empedocle, 3. Juli 2004: Die Korvette "Chimera" im Einsatz gegen ein deutsches Rettungsschiff.
Vergeblich versucht der Kapitän mit unseren Bewachern Kontakt aufzunehmen:  Sie reden nicht mit uns.
Vergeblich versucht der Kapitän mit unseren Bewachern Kontakt aufzunehmen: Sie reden nicht mit uns.
Auch die Korvette
Auch die Korvette "Sibilla" ist im Einsatz: Mit Raketen und Kanonen gegen ein Schiff mit 37 geretteten Schiffbrüchigen.
Besucher, die zu uns an Bord kommen wollen, werden gestoppt und müssen  ihre Pässe abgeben.
Besucher, die zu uns an Bord kommen wollen, werden gestoppt und müssen ihre Pässe abgeben.