News
24.01.2016

Broschüre 1 Jahr Alarmphone

Eine Dokumentation mit Analysen und Erfahrungen aus einem Jahr Alarmphonearbeit. Die englische Printversion ist ab 3. Februar erhältlich, die deutsche Printversion ab Anfang März.
http://alarmphone.org/wp-content/uploads/sites/25/2016/01/AP-1year-Doku-Screen-04-DS.pdf

Mehr lesen Sprache(n): Englisch / English

 

17.01.2016

Der Internationale Tag der Migration 18. Dezember 2015

Zum diesjährigen Internationalen Tag der Migration am 18. Dezember 2015 hat borderline- europe Menschenrechte ohne Grenzen e. V. an der Organisation zur „Gedenkkundgebung für die Toten der europäischen Grenzpolitik“ mitgewirkt, die im Rahmen des „Global Day of Action against Racism and for the rights of migrants, refugees and displaced people“ in Berlin stattfand. Neben Aktionen in zahlreichen europäischen Städten haben sich auch Menschen in afrikanischen Ländern wie Mali und Togo am Widerstand gegen das europäische Grenzregime beteiligt.

Mehr lesen Sprache(n): Deutsch / German

 

15.12.2015

Human rights violations on the island of Farmakonisi

Alarm Phone demands immediate transfer of all refugees stranded on the Greek military island Farmakonisi – Travellers stuck on the island face inhumane conditionsWe strongly condemn the human rights violations that occur on the island of Farmakonisi and nearby at sea. We demand the immediate transfer of refugees from Farmakonisi to other islands where support is available and where people are not subjected to military control.

Mehr lesen Sprache(n): Englisch / English

 

10.12.2015

borderline-europe: Ein Kommentar zum Tag der Menschenrechte 2015

Menschenrechte?! Heute vor 67 Jahren, am 10. Dezember 1948, Jahren wurde die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte am durch die Generalversammlung der Vereinten Nationen verabschiedet.

Mehr lesen Sprache(n): Deutsch / German

 

14.10.2015

Erklärung zu einem Jahr Alarm Phone

Am 11. Oktober 2015 wurde das Alarm Phone ein Jahr alt. Dieses Datum hatten wir 2014 für den Start unseres Projektes ausgewählt, weil es der Jahrestag eines Schiffunglücks mit mehr als 200 Toten war.

Mehr lesen Sprache(n): Deutsch / German

 

23.04.2015

Fähren statt Frontex! 10 Punkte, um das Sterben der MigrantInnen auf See wirklich zu beenden

Am 20. April 2015 haben die EU-Außen- und Innenminister einen 10-Punkte Plan herausgegeben, mit dem sie auf die kürzlichen zu beklagenden Todesopfer im Mittelmeer antworten. Es wurden viele anderen Vorschläge in den letzten Tagen gemacht. Wir sind AktivistInnen, die seit Jahren gegen das Europäische Grenzregime kämpfen und die durch Watch The Med und das Alarm Phone-Projekt täglich mit hunderten von Menschen im Kontakt stehen, die das Mittelmeer überqueren. Wir fühlen uns verpflichtet aufzuzeigen, wie heuchlerisch die "Lösungs"vorschläge sind, die bisher gemacht wurden und möchten einen alternativen Raum zum Reflektieren und Handeln eröffnen.

Mehr lesen Sprache(n): Englisch / English

 

19.04.2015

Die EU tötet Flüchtlinge: Fähren statt Frontex!

Gestern Nacht sind mindestens 650 Bootsflüchtlinge ca. 73 Seemeilen nördlich der libyschen Küste auf dem Weg nach Italien ertrunken. Sie waren an Bord eines 30 Meter langen Kutters, der kenterte, als sich das Frachtschiff King Jacob näherte, um Hilfe zu leisten. Es gibt nur 28 Überlebende.
Es ist die größte Flüchtlings-Schiffskatastrophe in der neueren Geschichte des Mittelmeers.

Mehr lesen Sprache(n): Deutsch / German, Englisch / English

 

02.04.2015

Der neue borderline-europe e.V. Newsletter für März 2015 ist online

Der Newsletter für März 2015 ist nun auf der Startseite der Homepage von borderline-europe e.V., unter dem folgenden Link, einzusehen: http://www.borderline-europe.de/hintergrundinformationen

Mehr lesen Sprache(n): Deutsch / German

 

18.12.2014

Der borderline-europe e.V. Newsletter für Dezember ist online

Der Newsletter für Dezember ist nun auf der Startseite der Homepage von borderline-europe e.V., unter dem folgenden Link, einzusehen: http://www.borderline-europe.de/newsletter-borderline-europe



Mehr lesen Sprache(n): Deutsch / German

 

10.12.2014

Presseerklärung b-e 10.12.2014: Frontex will keine Seenotrettungseinsätze mehr außerhalb der 30-Meilen-Zone fahren

Zynischer kann es nicht sein: Die Grenzschutzagentur Frontex fordert, nicht mehr zu Seenotrettungseinsätzen außerhalb der 30-Meilen-Zone, dem eigentlichen Einsatzgebiet der Mission Triton im Mittelmeer, gerufen zu werden.

Mehr lesen Sprache(n): Deutsch / German

 

25.11.2014

Hungerstreik in Amygdaleza (Abschiebegefängnis bei Athen)

Am 17.11.2014 haben ca. 95% der 1.700 in Amygdaleza inhaftierten Flüchtlinge einen Hungerstreik begonnen. Unmittelbarer Auslöser für diesen Hungerstreik war der Tod eines Mitgefangenen aus Pakistan, Mohammed Asfak . Dieser war im Juni 2014 im Aufnahmelager Korinth brutal zusammengeschlagen und danach nach Amygdaleza gebracht worden. Aufgrund seiner Verletzungen hat er immer wieder darum gebeten in einem Krankenhaus untersucht zu werden, was ihm verweigert wurde.

Mehr lesen Sprache(n): Deutsch / German

 

20.11.2014

"Sie wollten uns untergehen sehen"

Überlebende der push-back Operation in der Ägäis - ein Bericht des Watch The Med Alarm Telefons
Bericht in englischer Sprache

Mehr lesen Sprache(n): Englisch / English

 

08.10.2014

Pressemitteilung: »Watch the Med« - Notruftelefon

"Unser Projekt ist keine Lösung, sondern Intervention im Notfall". »Watch the Med«-Notruftelefon gegen das Sterben-Lassen auf See. Transnationales Netzwerk alarmiert ab 10.10.2014 bei Seenot und Rückschiebungen.

Mehr lesen Sprache(n): Deutsch / German

 

04.10.2014

Morgen werden wir die Schiffbrüchigen sein

Der 3. Oktober auf Lampedusa zwischen Defilee der Politiker_innen und Gedenken. Wegen Trauerfall geschlossen. In der Stille und dem Rispekt gegenüber unseren Brüdern und Schwester, die auf dem Meer vor Lampedusa gestorben sind“ liest man auf den Anschlägen an den geschlossenen Türen einiger Geschäfte auf Lampedusa. Doch die Stille ist es, die auf sich warten lässt.

Mehr lesen Sprache(n): Deutsch / German

 

03.10.2014

Der 3. Oktober ist jeden Tag!!!

Am 3. Oktober 2013 sterben 368 Menschen bei einem Bootsunglück vor Lampedusa. Die Geflüchteten kentern kurz vor der Insel, als sie in ihrer Verzweiflung eine Decke anzünden, um Schiffe, die sie sehen, auf sich aufmerksam zu machen. Ihr Boot fängt Feuer und geht unter. Dabei sterben 368 von den etwa 545 Menschen an Bord des Flüchtlingsbootes.

Mehr lesen Sprache(n): Deutsch / German

 

02.10.2014

Tagebuch auf Lampedusa[InFestival]: Solidarität muss praktisch werden

Das letzte und Abschlusspodium zur VI Edition des Filmfestivals „LampedusaInFestival“ diskutierte am Dienstagabend noch einmal in internationaler Runde, wie Solidarität in die Praxis umgesetzt werden kann, sprich, wie wir Aktivist_innen und die Zivilgesellschaft zusätzlich aktiv werden können, abgesehen von Demonstrationen und Solidaritätsbekundungen mit Migrant_innen und Geflüchteten.

Mehr lesen Sprache(n): Deutsch / German

 

30.09.2014

Tagebuch auf Lampedusa[InFestival]: Aufruf für ein „Alternatives Alarmnetzwerk“

Heute um 16.30 Uhr stellt Judith Gleitze von borderline-europe, Menschenrechte ohneGrenzen e.V. in der Area Marina Protetta, im Zuge des Filmfestivals „LampedusaInFestival“, das „Alternative Alarmnetzwerk“ vor. In Zukunft soll damit Migrant_innen in Seenot, mithilfe der Unterstützung zivilgesellschaftlicher Akteur_innen, in Echt-Zeit geholfen werden.

Mehr lesen Sprache(n): Deutsch / German

 

26.09.2014

Tagebuch auf Lampedusa[InFestival]: Kreieren heißt Widerstand leisten

Eröffnung von „LampedusaInFestival“ im Museum ‚Porto M’: “Il ‘Porto M’ é un simbolo politico (‚Porto M’ ist ein politisches Symbol)”, betont der ASKAVUSA-Aktivist Giacomo Sferlazzo. Seit Februar 2014 ist das Museum geöffnet und gibt seitdem verschiedenen Gegenständen, die das Kollektiv über drei Jahre aus Flüchtlingsbooten gesammelt und zusammengestellt hat, ein neues zu Hause. Dieser Ort der Stille, dieser Ort des stillen Gedenkens und der stillen Erinnerung ist zugleich der Startpunkt und der Beginn des Filmfestivals „LampedusaInFestival“.

Mehr lesen Sprache(n): Deutsch / German

 

26.09.2014

Tagebuch auf Lampedusa[InFestival]: Stell dir vor...

Bereits im Jahr 2011 hat Mauro Biani seinen Comic "Le rughe sulla frontiera/ Die Falten an der Grenze" vorgstellt. Auch dieses Jahr hat sich das Kollektiv von ASKAVUSA dazu entschieden seine provokativen Comics auszustellen. Mit "Sulla stessa Barca/ Im selben Boot" greift Biani eine Frage auf, die jeden von uns, zumindest die, die sich mit Migrationsfragen beschäftigen, schonmal beschäftigt hat: Was wäre, wenn es andersrum wäre?

Mehr lesen Sprache(n): Deutsch / German

 

24.09.2014

Tagebuch auf Lampedusa[InFestival]: Ein Tag vor dem Festival

Die Initiator_innen des Festivals, Juli 2013.
Heute ist ein ruhiger Tag auf Lampedusa. Doch die Ruhe trügt: Initiiert durch den lampedusanischen Verein ASKAVUSA beginnt morgen das sechste Mal in Folge das Filmfestival „LampedusaInFestival“ auf der kleinen Insel, die näher an Tunesien als an Italien grenzt.


Mehr lesen Sprache(n): Deutsch / German

 

Seiten