Publikationen borderline-europe

„Lambadusa“ - Recherchefahrt auf die Insel Lampedusa vom 12.-15.05.2011

„Lambadusa“ – so nennen die Araber die italienische Insel Lampedusa vor der Küste Tunesiens. Erneut reisten MitarbeiterInnen des Projektes "Mobile Einheit >humanitärer Notstand< im Mittelmeer" auf die Inselt. Gemeinsam mit den Aktivisten vor Ort, einem Freiwilligen der Solidaritätsbrigaden aus Perugia und einem Fotografen aus Catania beobachten wir die Geschehnisse auf der Insel in diesen drei Tagen.

Sprache(n): Deutsch / German
Herausgeber: borderline-europe

Flüchtlinge, Fischer, Abgeschobene – eine Recherchefahrt durch Tunesien in Zeiten des libyschen Krieges

Recherchereise von Judith Gleitze, Frank Jugert und Rabih Bouallegue vom 11.01-26.06.2011. Gefördert vom Förderverein Pro Asyl e.V. und von borderline-europe, Menschenrechte ohne Grenzen e.V.

Sprache(n): Deutsch / German
Herausgeber: borderline-europe, PRO ASYL

Europas neuer eiserner Vorhang

Die zweite Zeitschrift von borderline-europe, Menschenrechte ohne Grenzen e.V. Mit einem Vorwort von Günter Grass „Es ist dringend nötig, dass sich in Europa Bürgerinnen und Bürger zusammentun, um auf einen ungeheuerlichen Skandal aufmerksam zu machen: das tausendfache, von unseren Behörden und Regierungen weitgehend vertuschte, Massensterben an den Außengrenzen der Europäischen Union. Mit dem Abbau von Mauer und Stacheldraht im Innern hat sich die „Festung Europa“ gegenüber ihren Nachbarregionen nur um so mehr abgeschottet. Die Wachtürme, die einst das Bild am „Eisernen Vorhang“ prägten, sind nicht verschwunden, sondern nur um einige hundert Kilometer versetzt worden.“ Aus dem Vorwort von Günter Grass Aus dem Inhalt: Krieg gegen Flüchtlinge - Der Kontinent der Heuchelei - Verschobene Grenzen - Verdrängte Opfer - Retter vor Gericht - Dicht im Osten Das EU-Grenzregime und seine tödlichen Folgen: die Situation an den Grenzabschnitten in Wort und Bild. Das Heft ist ab sofort über unsere Geschäftsstelle zu beziehen. 65 Seiten, EUR 6,- plus Porto

Sprache(n): Deutsch / German
Herausgeber: borderline-europe – Menschenrechte ohne Grenzen e.V.

Zurück in Teboulba - Die zweite Reise zu den tunesischen Fischern

Das Komitee SOS Mittelmeer, das sich 2010 gründete, hat erneut Spenden sammeln können, um diese zu den tunesischen Fischern nach Teboulba zu bringen. Vom 12.-16.10.2010 waren Judith Gleitze und Frank Jugert vor Ort, haben mit den Fischern gesprochen und ihnen diese zweite Spendensumme übergeben. Wie es den Fischern inzwischen geht lesen Sie hier.

Sprache(n): Deutsch / German
Herausgeber: borderline-europe

Die Reise nach Teboulba - Eine Reise zu den tunesischen Fischern

Sieben tunesische Fischer standen mehr als zwei Jahre in Italien vor Gericht, weil sie am 8.8.2007 44 Migrant_innen aus Seenot gerettet hatten. Im November 2009 wurden die fünf Fischer frei gesprochen, die beiden Kapitäne 2 Jahren und 6 Monaten Haft sowie zu einer Geldstrafe von 440.000 € verurteilt. Das Komitee SOS Mittelmeer unterstützt die Fischer und hat sie im April 2010 in Tunesien besucht.

Sprache(n): Deutsch / German
Herausgeber: borderline-europe

Wir haben nichts zu verbergen - Eine Reise auf den Spuren der Flüchtlinge durch Süditalien

"Die unsichtbaren Gesichter der Immigration" nannte eine italiensche Organisation die unbegleiteten Minderjährigen. Zwischen Mai 2008 und Februar 2009 sind auf der Mittelmeerinsel Lampedusa zwischen Sizilien und Tunesien 1.994 Flüchtlingskinder und -jugendliche eingetroffen. Die meisten Minderjährigen, die auf Lampedusa stranden, sind Jungen im Alter von 16 und 17 Jahren. Insgesamt sind acht Prozent aller Flüchtlinge, die jährlich nach langen Seefahrten Italien erreichen, unbegleitete Kinder. "Es herrscht Schweigen" wird ihnen immer wieder von RechtsanwältInnen und UnterstützerInnen gesagt, während die Heimleitungen "nichts zu verbergen haben", wie sie behaupten. Doch was passiert wirklich mit den Minderjährigen? Germana Graceffo und Judith Gleitze begaben sich 2008 auf die Spuren dieser Jugendlichen und besuchten das Erstaufnahmezentrum auf Lampedusa und Einrichtungen für Jugendliche in Sizilien. Ein Gemeinschaftsprojekt von borderline-europe, Menschenrechte ohne Grenzen e.V. und PRO ASYL, Februar 2009.

Sprache(n): Deutsch / German
Herausgeber: borderline-europe, PRO ASYL

Lampedusa - Eine Insel ohne Rechte

Lampedusa läuft Gefahr, zu einer Gefängnisinsel zu werden. Auf der Insel scheinen die Menschenrechte für LampedusanerInnen wie auch für Flüchtlinge ausgesetzt zu werden. borderline-europe besuchte gemeinsam mit VertreterInnen der sizilianischen Vereine kom-pa.net und Borderline Sicilia im März 2009 die Insel.

Sprache(n): Deutsch / German
Herausgeber: borderline-europe

Das Sterben an den EU-Außengrenzen

Tausende Tote rings um die Europäische Union sind den meisten Medien in Deutschland auch weiterhin kaum eine Zeile oder Sendeminute wert. Wir haben uns deshalb entschlossen, selbst eine Zeitschrift herauszubringen, die das EU-Grenzregime und seine tödlichen Folgen zum Inhalt hat. Das Sonderheft entstand als Abschlußarbeit im Fach "Gestalten" an der Universität Münster, es ist im Buchhandel oder über unsere Geschäftsstelle zu beziehen.

Sprache(n): Deutsch / German
Herausgeber: borderline-europe

Ende einer Rettungsfahrt. Das Flüchtlingsdrama der Cap Anamur

Die Rettung von 37 afrikanischen Schiffbrüchigen im Mittelmeer durch die "Cap Anamur" löste im Sommer 2004 diplomatische Verwicklungen und weltweite Schlagzeilen aus. Mit exklusiven Dokumenten und Fotos von Bord erzählt Elias Bierdel die wahre Geschichte hinter diesem angeblichen Fall von "Schlepperei", der nach dreijähriger Prozessdauer mit Freispruch endete. Verlag Ralf Liebe, 232 Seiten, EUR 19,80, ISBN-13: 978-3935221658

Sprache(n): Deutsch / German
Herausgeber: Elias Bierdel

In den Zonen der Rechtlosigkeit

Italiens Asylsystem ist geprägt von Willkür, Rechtsverweigerung und Isolation. Eine Reise durch Süditalien auf den Spuren afrikanischer Flüchtlinge.

Sprache(n): Deutsch / German
Herausgeber: Judith Gleitze, Alice Schultz

Seiten