Die täglichen Dramen
Sie können hier die Anzeige auf einen Zeitraum eingrenzen indem Sie jeweils Jahr und Monat für das Start- und Enddatum angeben und auf "Anwenden" klicken

Aktuelle Artikel


18.09.2014, CT ZEN

Schweigen über das gesunkene Boot: "Was sagen wir den Familien?"

Mit einem Vermerk informiert die Staatsanwaltschaft in Catania über die Entwicklungen im Fall des Schiffes mit über 400 Migranten an Bord, das an der Spitze des Meeres von Malta kenterte. Aber die Behörde berugen sich auf die Schweigepflicht über die Identität der Überlebenden, so wie der zweifellosen Opfer.

Zum Artikel Sprache(n): Italienisch / Italiano
Region(en): Italien / Malta

 

18.09.2014, WDR

Städtetag will Soforthilfe für Kommunen

Immer mehr Flüchtlinge und Asylbewerber: Das bringt viele Kommunen in Bedrängnis. Die Länder sollen die Kosten ausgleichen. Das klappt aber nur begrenzt - und deswegen fordert der Städtetag am Mittwoch (17.09.2014) ein Sofortprogramm. Dabei geht es nicht nur um Geld.

Zum Artikel Sprache(n): Deutsch / German
Region(en): Deutschland

 

18.09.2014, Redattore Sociale

'Mare Nostrum', Manzione: "Eine Operation, deren Fortsetzung nützlich wäre"

"Mare Nostrum war nützlich und folglich wäre es gut diese Operation fortzusetzen". Das sagte Domenico Manzione, Untersekretär des Innern mit Vollmacht, über die Immigration, am Rande eines Treffens auf dem Fest der PD von Livorno.

Zum Artikel Sprache(n): Italienisch / Italiano
Region(en): Italien / Malta

 

18.09.2014, Stern

Asylbewerberheime bundesweit überfüllt

Die Unterkünfte für Asylbewerber sind in fast allen Bundesländern überfüllt. Baden-Württemberg, Hessen und Rheinland-Pfalz richteten Notquartiere in Wohncontainern oder leerstehenden Gebäuden ein, ergab eine Umfrage der Nachrichtenagentur DPA. In einigen Ländern wie Schleswig-Holstein oder Bayern übernachten Flüchtlinge in Zelten, weil die Plätze der Aufnahmeeinrichtungen voll belegt sind.

Zum Artikel Sprache(n): Deutsch / German
Region(en): Deutschland

 

18.09.2014, Tiroler Tageszeitung

Flüchtlinge und Beamte stoßen an die Grenzen

Sie haben nicht viel mehr im Gepäck als Hoffnung. Hoffnung auf ein besseres Leben. Und dann ist plötzlich Endstation. In Tirol. Weit weg von der eigenen Heimat. Insgesamt 118 illegal eingereiste Flüchtlinge wurden zuletzt innerhalb von 24 Stunden in Zügen durch Tirol aufgegriffen. Einmal mehr. 4759 Menschen waren es bisher. Tendenz weiter steigend.

Zum Artikel Sprache(n): Deutsch / German
Region(en): Österreich / Schweiz

 

18.09.2014, Mitteldeutsche Zeitung

Mehr Flüchtlinge erreichen Sachsen-Anhalt

Sachsen-Anhalts Kommunen bereiten sich auf eine steigende Zahl an Flüchtlinge vor. Mehrere Landkreise wollen weitere Gemeinschaftsunterkünfte errichten, vielfach werden auch zusätzliche Wohnungen angemietet, wie eine Umfrage der Nachrichtenagentur dpa ergab. Einige Kommunen starten Projekte, um die Akzeptanz in der Bevölkerung zu erhöhen und eine Willkommenskultur zu schaffen.

Zum Artikel Sprache(n): Deutsch / German
Region(en): Deutschland

 

18.09.2014, Corriere della Sera

"Die Migranten bezahlten mit Organen"

Fünf in Rom verhaftet bei den Untersuchungen zu den Booten nach Lampedusa. Bei den Überwachungsaktionen, scheint die Rolle der Abkassierer der Organisation sich zwischen Milano, Bologna und Turin zu verteilen.

Zum Artikel Sprache(n): Italienisch / Italiano
Region(en): Italien / Malta, Nordafrika

 

17.09.2014, Zeit

Tausendundein Akt im Berliner Flüchtlingsdrama

Bald sind es zwei Jahre, dass Flüchtlinge auf Berliner Dächern, in Schulen oder Kirchen sitzen und protestieren. Ein Ende ist nicht in Sicht.

Zum Artikel Sprache(n): Deutsch / German
Region(en): Deutschland

 

17.09.2014, strill.it

Reggio: Es ist auch eine Leiche unter den angelandeten Migranten

Es ist auch eine Leiche an Bord des Schiffes Aliseo der italienischen Marine, das auf dem Weg zum Hafen von Reggio Calabria ist. Soweit von den Erstversorgern berichtet, ist der Mann, dessen Nazionalität noch nicht festgestellt werden konnte, in der Folge eines Herzstillstands, der wahrscheinlich während der Überfahrt auf dem Boot von welchem er gerettet wurde, eintrat, verstorben.

Zum Artikel Sprache(n): Deutsch / German
Region(en): Italien / Malta, Nordafrika

 

17.09.2014, Quotidiano

118 Migranten aus Österreich ausgewiesen, zum Brenner gebracht

Öterreich hat alleine gestern 118 Flüchtlinge am Brenner ausgewiesen. Die erste Gruppe, bestehend aus 39 Erwachsenen und 7 Kindern aus Syrien, Eritrea und Irak, wurden in Woergl in einem EC richtung Deutschland abgefangen. Nachdem sie vom Roten Kreuz in Insbruck versorgt worden waren, wurden sie an die italienischen Behörden übergeben, wie auch eine Gruppe von 73 Syrern und Eritreern.

Zum Artikel Sprache(n): Italienisch / Italiano
Region(en): Italien / Malta, Österreich / Schweiz

 

17.09.2014, Deutschlandfunk

Unbändige Hoffnung auf eine strahlende Zukunft

Niemand weiß, wie viele Flüchtlinge sich in diesem Jahr aufgemacht haben, um auf lebensgefährlichen Wegen nach Europa zu kommen. Lebend angekommen sind 130.000. Eine Zahl, die wegen der Kriege in Syrien und im Irak weiter steigen wird. Auch Essam hat sein Heimatland verlassen. Der junge Syrer ist auf der Flucht nach Nordeuropa.

Zum Artikel Sprache(n): Deutsch / German
Region(en): Europa

 

17.09.2014, Berliner Zeitung

Das Mittelmeer darf kein Massengrab sein

Es ist Zeit, zumindest den politischen und Kriegsflüchtlingen die Möglichkeit zu eröffnen, sich in den EU-Botschaften der Transitstaaten um Asyl zu bewerben. Humanitäre Korridore müssen geschaffen werden. Die Alternative heißt Massengrab Mittelmeer.

Zum Artikel Sprache(n): Deutsch / German
Region(en): Italien / Malta, Europa

 

17.09.2014, Frankfurter Rundschau

Echte Lösungen in der Flüchtlingspolitik

Im Bundesrat steht in dieser Woche die Abstimmung über die Anerkennung der Westbalkan-Staaten als sichere Herkunftsländer an. Der CDU-Politiker Markus Ulbig wirbt dafür, die Grüne Luise Amtsberg sieht das in ihrem Gastbeitrag anders: Die Anerkennung lässt Schutzberechtigte durchs Raster fallen.

Zum Artikel Sprache(n): Deutsch / German
Region(en): Osteuropa, Deutschland

 

17.09.2014, Tagesspiegel

Flüchtlinge besetzen Bundesgeschäftsstelle der Grünen

Auf dem Hosteldach, in der Kirche - diese Besetzungen sind beendet. Doch die Berliner Flüchtlingsaktivisten geben nicht auf. Nun haben sie die Bundesgeschäftsstelle der Grünen besetzt. Allerdings ist hier wohl ein Ende sehr absehbar.

Zum Artikel Sprache(n): Deutsch / German
Region(en): Deutschland

 

17.09.2014, ARD Mediathek

Junge Flüchtlinge aus Afrika auf der Suche nach einem besseren Leben

Rund 100.000 Flüchtlinge sind in diesem Jahr mit windschiefen Booten übers Mittelmeer nach Italien gekommen. Es sind vor allem junge Männer. Sie fliehen vor Krieg und Verfolgung, vor Hunger und Armut. Sie nehmen unglaubliche Gefahren und Strapazen auf sich, um nach Europa zu kommen. Ins vermeintliche Paradies. Doch, was erwartet sie hier in Europa?

Zum Artikel Sprache(n): Deutsch / German
Region(en): Italien / Malta, Europa

 

17.09.2014, Kölner Stadt-Anzeiger

Menschen retten, egal was es kostet

Allein in diesem Jahr sind 2500 Menschen im Mittelmeer bei dem Versuch ertrunken, von Nordafrika nach Europa zu kommen. Die EU muss jetzt Maßnahmen organisieren, die den Migranten helfen - um jeden Preis.

Zum Artikel Sprache(n): Deutsch / German
Region(en): Europäische Union

 

17.09.2014, La Voce del Trentino

Mittelmeer: Friedhof der Migranten ohne Hoffnungen

Während die Führungsspitzen der EU die Rechnung mit einer allarmierenden Welle des Euroskeptizismus machen müssen, ist das Mittelmeer weiterhin unangefochtener Hauptakteur humanitärer Tragödien die das Leben tausender Migranten betreffen.

Zum Artikel Sprache(n): Italienisch / Italiano
Region(en): Italien / Malta, Europäische Union

 

17.09.2014, Luise-amtsberg.de

Neue Frontex-Mission keine Antwort auf Flüchtlingskatastrophe

Die beiden Unglücke vom Wochenende, bei denen vermutlich 700 Menschen auf Flüchtlingsbooten ums Leben gekommen sind, zeigen auf grausame Weise, dass die EU dringend mehr für die Seenotrettung im Mittelmeer machen muss. Doch das Gegenteil ist geplant!

Zum Artikel Sprache(n): Deutsch / German
Region(en): Deutschland, Europäische Union

 

17.09.2014, Frankfurter Rundschau

Flüchtlinge - Hilflos im Mittelmeer

Knapp ein Jahr nach der Flüchtlingskatastrophe vor Lampedusa scheut die EU weiterhin eine ernsthafte Debatte über ihre Flüchtlingspolitik. Dabei ist es weiterhin dramatisch: Gut 1800 Flüchtlinge sind bis Ende August im Mittelmeer ertrunken – dreimal so viele wie im gesamten Vorjahr.

Zum Artikel Sprache(n): Deutsch / German
Region(en): Italien / Malta, Europäische Union

 

16.09.2014, Lettera 43

EU: "Die toten Migranten sind Getötete"

Die Toten im Mittelmeer "sind keine Unfälle, sondern Morde". Das sagte Michele Cercone, Srecher der EU-Innen-Kommissarin Cecilia Malmstrom. Cercone drückte Worte der Wertschätzung für die laufenden Untersucchungen aus und erklärte, dass die EU ihr Vorgehen gegen den Menschenhandel verstärken wird.

Zum Artikel Sprache(n): Italienisch / Italiano
Region(en): Italien / Malta, Europäische Union

 

Seiten