Audio & Video

17.10.2015

Verleihung des Lisa-Rittko-Preis am 17.10.2015

Am 17.10. wurde im Rahmen der 2. Internationalen Schlepper- & Schleusertagung in den Münchener Kammerspielen zum ersten Mal der „Lisa Fittko Preis" in den Kategorien „Fluchthilfe konkret" (an das Kollektiv „Erszebeth Szabo" für den Konvoi Budapest-Wien /Schienenersatzverkehr), „Fluchthilfe innovativ" (an Refugee Air) und "Lebenswerk" (an Maria Eitz) anknüpfend an die Geschichte der Widerstandskämpferin und Fluchthelferin Lisa Fittko verliehen.

Language(s): Deutsch / German

22.07.2015

Merkel and the refugee child - Is Germany too pitiless?

Elias Bierdel from borderline europe e.V. at Anne Will's: The encounter of chancellor Angela Merkel and the 14-year-old palestine Reem has recently heaten up the debate on Asylum law and an Immigration law. Is Germany too pitiless in the way it deals with refugees? Is the CSU right in its claim for faster deportations? And how does Europe respond to the dying refugees in the Mediterranean?

Language(s): Deutsch / German

20.07.2015

Privates Hilfsschiff: So rettet die Sea-Watch Menschen im Mittelmeer

Diese Aufnahmen, die von der Crew des privaten Rettungsschiffes MS Sea Watch aufgenommen wurden, zeigen nach Angaben der Verantwortlichen einen Einsatz der Sea Watch auf dem Mittelmeer vor der libyschen Küste. Die Sea-Watch ist seit Ende Juni mit wechselnden Teams im Mittelmeer zwischen libyscher Küste und Malta unterwegs, um in Seenot geratenen Flüchtlingen zu helfen.

Language(s): Deutsch / German

13.07.2015

Elias Bierdel - Was haben Sie mit den Flüchtlingen auf Lesbos erlebt?

Seine Kindheit im Schatten der Berliner Mauer hat Elias Bierdels Abscheu vor restriktiven Grenzregimes schon früh geprägt. Heute gilt der Aktivist als einer der härtesten Kritiker europäischer Flüchtlingspolitik.

Language(s): Deutsch / German

05.07.2015

"Left to die"

Wie EU, Frontex und NATO Flüchtlinge im Mittelmeer sterben lassen.

Language(s): Deutsch / German

25.06.2015

Wer kümmert sich um minderjährige Flüchtlinge?

Sie sind keine Kinder mehr, aber erwachsen sind sie auch noch nicht, Flüchtlinge, die sich alleine auf den Weg machen, ohne Eltern nach Europa flüchten. Die Diakonie übernimmt in vielen Fällen die Vormundschaft, wenn sie in Brandenburg ankommen, will jetzt aber nicht mehr einspringen.

Language(s): Deutsch / German

25.06.2015

Vier Meter hoher Zaun gegen Flüchtlinge

Ungarn baut einen vier Meter hohen Zaun entlang der 175 Kilometer langen Grenze zu Serbien. Das hat sich auch schon bei den Flüchtlingen durchgesprochen, die jetzt neue Routen suchen müssen, um eine neue Heimat zu finden.

Language(s): Deutsch / German

20.06.2015

Syrische Flüchtlinge sitzen in der Türkei fest

Im Südosten der Türkei hausen tausende Flüchtlinge aus Syrien in Stadtparks oder auf Parkplätzen unter freiem Himmel, unter ihnen viele Frauen und Kinder. Sie sind auf Lebensmittelspenden angewiesen und hoffen, bald in ihre Heimat zurückkehren zu können. Doch die Grenze nach Syrien ist geschlossen.

Language(s): Deutsch / German

20.06.2015

Syrische Flüchtlinge sitzen in der Türkei fest

Syrische Familien im Südosten der Türkei leben auf Parkplätzen oder in Parks, haben nur eine Decke und ein paar gespendete Nahrungsmittel. 23.000 Syrer sind vor Kämpfen zwischen IS-Milizen und kurdischen Einheiten um die syrische Stadt Tal Abjad über die Grenze in die Türkei geflohen.

Language(s): Deutsch / German

19.06.2015

60 Millionen Flüchtlinge weltweit: Woher sie kommen - wohin sie gehen

Fast 60 Millionen Menschen sind auf der Flucht vor Krieg und Gewalt. So viele wie noch nie. Die Welt erlebe eine in ihrer Dramatik beispiellose Entwicklung, stellt das UN-Flüchtlingshilfswerk UNHCR in seinem Jahresbericht fest. FOCUS Online zeigt, woher die Flüchtlinge kommen und in welche Länder sie fliehen.

Language(s): Deutsch / German

16.06.2015

Die Flüchtlinge im Camp von Calais

Rund 4000 Frauen, Männer und Kinder leben in Calais in einem provisorischen Camp für Flüchtlinge. Sie alle wollen endlich ankommen in Europa. Einmal am Tag verteilen private Hilfsorganisationen Essen. Doch der Ansturm ist nicht zu bewältigen.

Language(s): Deutsch / German

16.06.2015

Ungarn und Serbien gemeinsam gegen Flüchtlinge?

Ungarns Premier Orban sieht in der Schließung der ungarisch-serbischen Grenze eine Möglichkeit, Ungarn vor einer Flüchtlingswelle zu schützen. Nachbar Serbien protestiert dagegen und sieht sich bereits jetzt, als Transitland für tausende Schutzsuchende, völlig überfordert.

Language(s): Deutsch / German

15.06.2015

Syrian refugees flee into Turkey to escape Isis

Several hundred Syrians refugees cross into Turkey on Monday fleeing violence as fighting between the Kurdish-led militia (YPG) and Islamic State (Isis) near their town of Tel Abyad intensifies. At least 13,000 people have fled into Turkey over the past week to escape the fighting near Tel Abyad

Language(s): Englisch / English

15.06.2015

Tourists capture migrants breaking into lorry to Dover

With British freight officials claiming drivers are dealing with a "war zone" in Calais as migrants attempt to board lorries in their hundreds, a video from shocked tourists in France provides a glimpse into what the situation looks like on the ground. The video shows New Zealand tourists in a coach stuck in traffic as around thirty migrants swarm around the back of a lorry in front of their vehicle.

10.06.2015

Neonazis bedrohen syrische Flüchtlinge

Seit gestern demonstrieren bis zu 100 syrische Flüchtlinge in Dortmund. Sie protestieren gegen lange Bearbeitungszeit ihrer Asylanträge. Am Abend hat die Polizei fünf Neonazis in Gewahrsam genommen, als eine Gruppe Rechter versuchte, die protestierenden Flüchtlinge einzuschüchtern.

Language(s): Deutsch / German

07.06.2015

Flüchtlinge in Seenot "Handelsboote fahren vorbei"

Der Sozialwissenschaftler Helmut Dietrich beklagt, dass Flüchtlingsbooten im Mittelmeer häufig nicht geholfen wird, wenn sie einen Notruf absetzen. Seine Initiative "Watch The Med" versucht, mit einem "Alarm Phone" Abhilfe zu schaffen. Es gebe allerdings zu wenige Schiffe, die überhaupt retten könnten, sagte Dietrich im DLF

Language(s): Deutsch / German

05.06.2015

Liquid Traces - The Left-to-Die Boat Case

"Liquid Traces" offers a synthetic reconstruction of the events concerning what is known as the “left-to-die boat” case, in which 72 passengers who left the Libyan coast heading in the direction of the island of Lampedusa on board a small rubber boat were left to drift for 14 days in NATO’s maritime surveillance area, despite several distress signals relaying their location, as well as repeated interactions, including at least one military helicopter visit and an encounter with a military ship. As a result, only 9 people survived.

Language(s): Englisch / English

05.06.2015

Macedonia 'worst place' in Europe for migrants

Macedonia is one of the "worst places for migrants in Europe" according to several human rights groups. The charity Medicins Sans Frontiers says at least 300 people are making the journey from Greece to Macedonia every day, as part of their journey into Europe. Once they cross the border, they are vulnerable to police brutality and the risk of being kidnapped and ransomed by criminal gangs. The country's government admits it is "struggling" to deal with migrants.

Language(s): Englisch / English

05.06.2015

Migrants leaving Turkey in small dinghy; living conditions in Kos

A group of migrants have been filmed scrambling to board a small dinghy off the coast of Turkey, bound for the Greek island of Kos. Around a dozen people, including families with small children, are captured cramming into the small boat at dawn near the resort town of Bodrum, by Turkish news agency DHA. Separate footage taken by DHA showed another group of would-be migrants being intercepted by military police, who were seen checking their IDs and belongings. The Telegraph has filmed the conditions that await migrants who successfully reach Kos. Many are living in a derelict hotel, a few miles from the port, where they have no elecricity or sanitation.

Language(s): Englisch / English

04.06.2015

Flüchtlinge: Hass und hohe Hürden für Helfer

Persönliches Engagement für Flüchtlinge wird gern gefordert. Doch Bürger, die sich einsetzen, werden übel beschimpft. Und die Politik legt ihnen Steine in den Weg.

Language(s): Deutsch / German

Pages