Audio & Video

06.04.2015

1500 Flüchtlinge aus Seenot gerettet

Die italienische Küstenwache hat zusammen mit der italienischen Marine innerhalb eines Tages etwa 1500 Flüchtlinge im Mittelmeer gerettet. Insgesamt fünf Boote mit Flüchtlingen waren vor der libyschen Küste in Seenot geraten.

Language(s): Deutsch / German

31.03.2015

Flüchtlinge suchen Neubeginn in der Türkei

In die türkische Mittelmeerstadt Mersin sind seit Beginn des Bürgerkriegs im benachbarten Syrien bis zu 350.000 Menschen geflüchtet. Eine Hilfsorganisation unterstützt sie dabei, ihr Leben aus dem Nichts neu aufzubauen.

Language(s): Deutsch / German

31.03.2015

Flüchtlingszahl auf Höchststand seit 22 Jahren

Sizilien ist das neue Ziel der meisten Flüchtlinge aus dem Nahen Osten. Nach dem Drama in Lampedusa im Oktober 2013 wurden viele von ihnen hierher gebracht, inzwischen kommen sie direkt hier an – der Andrang ist enorm. Die meisten von ihnen kommen über Libyen nach Italien. Haben sie erst einmal Asyl beantragt, dauert es oft Monate bis sie eine Antwort erhalten. Diejenigen, die die Überfahrt überlebt haben, fühlen sich angesichts einer unsicheren Zukunft schwach.

Language(s): Deutsch / German

26.03.2015

Flüchtlings-Kardinal regt neue Migrationspolitik in Europa an

Die große menschliche Herausforderung für Europa ist in diesem historischen Moment die Migration. Das denkt Kardinal Francesco Montenegro, der Erzbischof von Agrigent, den Papst Franziskus im Februar wegen seines Engagements für Flüchtlinge in den Kardinalstand erhoben hat. Montenegro, zu dessen Erzbistum die Insel Lampedusa zählt, sprach am Dienstag als Gesandter des Heiligen Stuhles vor dem Europarat in Straßburg. Die katholische Kirche wünsche, dass die Staaten Europas in der Frage der Migration „miteinander wirksame Maßnahmen“ treffen, sagte Montenegro.

Language(s): Deutsch / German

24.03.2015

Gespräch mit Patras Bwansi zur Kampagne "My Right Is Your Right!"

Ein Gespräch mit Patras Bwansi zu der Kampagne "My Right Is Your Right!".

Language(s): Englisch / English

24.03.2015

Was wurde aus den Lampedusa-Flüchtlingen?

Vor zwei Jahren kamen rund 300 afrikanische Flüchtlinge über Lampedusa nach Hamburg. Heute leben viele illegal hier, ohne Aussicht, dass sich ihre Situation demnächst ändern wird.

Language(s): Deutsch / German

24.03.2015

Workshop auf dem Weltsozialforum "Pushback Frontex"

Heute beginnt das zwölfte Weltsozialforum in Tunis in Tunesien. Wir sprachen mit Conni Gunsser vom Hamburger Flüchtlingsrat und dem Netzwerk afrique-europe-interact über die Aussen-bzw Migrationspolitik Europas .Conni wird einen Workshop zu der Kampagne "pushback frontex" geben und erläutert worum es geht. Ausserdem ist Thema die Idee der Lager in Nordafrika und die aktuelle Externalisierungspolitik der EU-Aussenminister.

Language(s): Deutsch / German

23.03.2015

Großdemo zum globalen Tag gegen Rassismus

Großdemo am 21.03.2015 auf dem Spreewaldplatz in Berlin-Kreuzberg im Rahmen der Kampagne "My Right Is Your Right!".

Language(s): Deutsch / German

22.03.2015

La guardia costiera turca apre il fuoco contro la carretta del mare

La guardia costiera turca apre il fuoco contro la carretta del mare. Il video documenta quanto avvenuto il 12 marzo nello stretto di Canakkale, nei Dardanelli.

Language(s): Italienisch / Italiano

21.03.2015

Demo gegen den Faschismus/Rassismus gestern in Athen

Demonstration in Athen gegen Rassismus/Faschismus am Internationalen Tag gegen Rassismus

Language(s): Griechisch / ελληνικά

20.03.2015

Kampagne "My Right Is Your Right!"

SWR 2 berichtet über die Kampagne "My Right Is Your Right!".

Language(s): Deutsch / German

15.03.2015

Brautkleid im Wüstensand

Mitten im Nirgendwo, verlassen in der Steppe an der Grenze zu Syrien ist in Jordanien ein riesiges Flüchtlingscamp entstanden. Es ist mittlerweile so groß wie eine Stadt und noch immer fliehen Menschen dorthin. Eberhard Schade berichtet von ihrem Alltag.

Language(s): Deutsch / German

11.03.2015

Projekt Seawatch

Bis Ende Oktober 2014 überwachte Italien mit der Operation „Mare Nostrum“ das Mittelmeer. Über 120.000 Bootsflüchtlinge aus Afrika konnten in dieser Zeit aus Seenot gerettet werden. Menschen, die sich aus Krisen- und Kriegsgebieten nach Europa retten wollten. Mehrere italienische Appelle an die EU, sich an den Kosten zu beteiligen, blieben erfolglos. Ein paar Menschen aus Brandenburg, die mit dem Meer eigentlich nichts zu tun haben, wollen dabei nicht tatenlos zusehen. Das Projekt „Seawatch“ - Seewache - will das ändern. Wie, das weiß unser Kollege Micha Hölzen...

Language(s): Deutsch / German

07.03.2015

Lady Sos, la ragazza che salva i migranti

Nawal è una ragazza marocchina attivista per i diritti umani dei migranti. Se un barcone è in difficoltà cercano aiuto chiamando lei, diventata Lady Sos.

Language(s): Italienisch / Italiano

06.03.2015

Ein Kind auf der Flucht

Tausende Menschen treten pro Monat die gefährliche Reise aus ihren krisengeschüttelten Heimatländern über Libyen und das Mittelmeer nach Europa an. Die Hilfsorganisation "Save the Children" hat auf der Insel Lampedusa Interviews mit minderjährigen Flüchtlingen geführt.

Language(s): Deutsch / German

01.03.2015

Libyen: Zerrissenes Land

Libyen ist ein gescheiterter Staat: Keine funktionierende Regierung: Städte, die von der Terrorgruppe "Islamischer Staat" unterwandert werden, Milizen, die sich gegenseitig bekämpfen, Schleuserbanden, die über Libyen zehntausende afrikanische Flüchtlinge über das Mittelmeer nach Europa schleusen. Die Mittelmeer-Stadt Misrata gilt als eine Hochburg der libyschen Islamisten. Und dennoch geschieht Wunderliches in der Hafenstadt

Language(s): Deutsch / German

27.02.2015

Flüchtlinge kehren nach Kobani zurück

Rund 2.000 syrische Flüchtlinge haben sich aus der Türkei auf den Weg in ihre Heimatstadt Kobani gemacht. Einst lebten rund 200.000 Menschen in der syrischen Grenzstadt. Als die Kämpfe begannen, floh fast die gesamte Bevölkerung ins Nachbarland. Nun erwartet sie eine ungewisse Zukunft, denn die Stadt wurde fast vollständig zerstört.

Language(s): Deutsch / German

25.02.2015

Push back Frontex und das Sterbenlassen im Mittelmeer

Telefon-Interview mit Harald Glöde von borderline-europe zur Kundgebung Push back Frontex und gegen das geplante Sterbenlassen im Mittelmeer im Rahmen des Polizeikongresses in Berlin.

Language(s): Deutsch / German

23.02.2015

Asylhölle Ukraine

Hasan Hirsi hat insgesamt drei Jahre in ukrainischen Gefängnissen verbracht, ist nach eigenen Aussagen dreimal illegal aus EU-Hoheitsgebiet in die Ukraine zurückgeschoben worden. Und er ist offenbar kein Einzelfall. Seit Jahren unterstützt die EU die Ukraine mit Millionenbeträgen, um Gefängnisse für Migranten aus- und aufzubauen. Gleichzeitig schickt sie Flüchtlinge, die es doch über die Außengrenzen in die EU geschafft haben, einfach zurück. Damit soll die so genannte Ost-Transitroute in die EU dichtgemacht werden – auf Kosten der Schutzsuchenden.

Language(s): Deutsch / German

23.02.2015

Lage der Flüchtlinge - Ukraine-Konflikt

Trotz einer Vereinbarung wollen Separatisten und Armee vorerst nicht mit dem Abzug schwerer Waffen im Kriegsgebiet Ostukraine beginnen. Immer noch fallen Schüsse. Viele Menschen fliehen aus Angst um ihr Leben.

Language(s): Deutsch / German

Pages